• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Wir bauen eine Maschine, die künstliche DNA erzeugen kann", sagt Martin Jost. - © Moritz Ziegler

Pioneers

Ein Tropfen DNA sucht Investoren19

  • Maschine für künstliche DNA-Erzeugung, hergestellt von einem Grazer Biotech-Startup.

Wien. Sie ist so etwas wie die Nespresso-Maschine der DNA-Synthese: "Wir bauen eine Maschine, die künstliche DNA erzeugen kann", sagt Martin Jost, dessen Grazer Biotec-Firma sich auf Gen-Mutation spezialisiert hat. Genveränderung und -tests gibt es zwar schon und werden etwa bei Vaterschaftstests eingesetzt... weiter




Vivaldi ist der "mehr oder weniger einzige Webbrowser aus Europa", sagt Vivaldi-Gründer und CEO, der Isländer Jon von Tetzchner. - © Moritz Ziegler

Pioneers

Ein Browser, made in Europe30

  • Google Chrome-Herausforderer Vivaldi versteht sich als individualisierter Browser, "gemacht für Freunde".

Wien. Der Suchverlauf wird als Kalender dargestellt, Tabs werden neben- und untereinander organisiert, die Userdaten werden - anders als etwa bei Google Chrome - nicht gesammelt. Vivaldi, ein Webbrowser "made in Europa", will sich von der Konkurrenz abheben... weiter




Nur 13,9 Prozent der Gründer in Deutschland sind weiblich. Alice Nell rät: "Einfach machen!" - © BetahausInterview

Pioneers

Noch immer suchen Frauen Prinzen10

  • Frauen sind in der Gründerszene eine Minderheit.

Berlin. Für die 27-jährige Alice Nell ist Coworking längst kein Fremdwort mehr. Seit zwei Jahren arbeitet sie im Betahaus in Berlin-Kreuzberg, das 2009 gegründet wurde und einer der bekanntesten Coworking-Orte Deutschlands ist. Dutzende Gründer arbeiten auf mehreren Etagen. Mittlerweile gibt es Zweigstellen in Hamburg, Barcelona und Sofia... weiter




Anna Iarotska von Robo Wunderkind. - © Robo

Pioneers

Tech-Frauen gefragt1

  • Das Pioneers Festival steigerte den Frauenanteil auf 30 Prozent - eine Auswahl von Frauen und ihren Ideen.

Wien. 2500 Teilnehmer wuseln am Dienstag durch die Hallen der Wiener Hofburg. Das fünfte Pioneers Festival endet heute, Mittwoch. Dieses Mal setzen die Veranstalter auf Qualität statt auf Quantität und die Teilnehmerzahl wurde auf 2500 beschränkt. Dies macht sich bei der Eröffnung im Saal Arena bemerkbar... weiter




Im Hintertreffen befindet sich Wiens Ökosystem für Start-ups. - © Ana Barros

Start-up

Unergründlich3

  • Studie bestätigt: Wien ist als Standort für Start-ups im internationalen Vergleich nicht relevant.

Wien. Steigende Arbeitslosenzahlen und eine schwächelnde Wirtschaft: Der Wirtschaftsstandort Wien erlebt derzeit schwierige Zeiten. Ein Grund dafür sei das schwach ausgeprägte Ökosystem für Start-ups, dass Städten wie Berlin, London oder Paris hinterherhinken würde... weiter




Startups

500 revolutionäre Ideen2

  • Investoren werden immer wählerischer: Wiener Pioneers Festival setzt künftig auf Selektion statt Masse.

Wien. Wird das Wiener Pioneers Festival zur wahren "Höhle der Löwen"? Nahmen heuer noch 3000 Teilnehmer aus aller Welt teil, soll es im kommenden Jahr für die Start-ups auf Investorensuche keine Tickets mehr zu kaufen geben. Stattdessen müssen sich die aufstrebenden Jungunternehmer im Vorfeld bewerben... weiter




Kata Klementz (stehend) gründete 2011 den Coworking-Space "Loffice" in der Schottenfeldgasse im 7. Bezirk. - © David Bohmann

Startup

Wien bekommt Start-up-Campus10

  • Neu Marx und WU-Campus im Gespräch - am 10. Oktober ist Tag der offenen Tür bei Wiens Jungunternehmern.

Wien. Noch sind sie in ganz Wien - mehrheitlich im 6. und 7. Bezirk - verteilt. Die jungen Gründer sollen aber schon bald eine eigene Heimat bekommen: einen Start-up-Campus mitten in Wien. Andreas Tschas, Gründer und Geschäftsführer des Pioneers Festivals, führt dazu mit Wiens Vizebürgermeisterin Renate Brauner Gespräche... weiter





Werbung