• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Durch ein hyperfantastisches Filmabenteuer reiten Adam Driver (l.) und Jonathan Pryce in "The Man Who Killed Don Quixote". - © Filmladen

Film

"Ich fühle mich wie ein Kind"5

  • Seit 1989 arbeitet Terry Gilliam an "The Man Who Killed Don Quixote". Jetzt ist der von Pannen begleitete Film endlich fertig.

Ein simples Schriftbild steht am Beginn: "Und jetzt, nach 25 Jahren Herstellungszeit, sehen sie endlich": "The Man Who Killed Don Quixote". Terry Gilliams Langzeitprojekt, das er über das letzte Vierteljahrhundert nicht und nicht zustande gebracht hat, ist endlich fertiggestellt und startet kommenden Freitag in den Kinos... weiter




- © Fotolia/tamagocha/scusi /WZ Montage)

Literatur

Träumer und Grübler2

  • William Shakespeare und Miguel de Cervantes sind vor 400 Jahren gestorben. Ihre Figuren Hamlet und Don Quijote sind aber nach wie vor lebendig.

Der 23. April ist der Tag des Heiligen Georg, und in katholischen Regionen wird dieser heldenhafte Ritter und Drachentöter nach wie vor mit Reiterprozessionen und Glockengeläut geehrt. Auf eigene Weise feiern die Bewohner der selbstbewussten spanischen Region Katalonien ihren Schutzheiligen Sant Jordi: Sie schenken einander am 23... weiter




Spanien

Knochen von Cervantes1

Die Zeiten, in denen man sich auf die Werke von Schrifstelllern konzentrierte sind anscheinend vorbei. Heute sucht man handfesteres: Spanische Wissenschafter haben nun möglicherweise sterbliche Überreste des Schriftstellers Miguel de Cervantes (1547-1616) gefunden... weiter




"Die Puppe ist am Punkt": Don Quijote und der Puppenspieler Nikolaus Habjan auf Abenteuersuche. - © Foto: Schuberttheater

Theater

"Keine Kompromisse"5

  • Das Schuberttheater ist eine der bemerkenswertesten Wiener Off-Bühnen.

Wien. Der Kopf ist aus Schaumstoff geschnitzt, die Haut mit Latex überzogen, die große Nase und die tiefen Furchen im Gesicht sind aus Modelliermasse geformt, die Augen aus Glas - aber die Abenteuer der zusammengepappten Figur sind Legende. Es ist Don Quijote, der mit Sancho Pansa erneut den Kampf gegen die Windmühlen aufnimmt... weiter




Miguel de Cervantes

Spanier suchen nach Cervantes' verschollenen Gebeinen

  • Seit mehr als 300 Jahren ist die Grabstätte des spanischen Dichters Miguel de Cervantes verschollen.

Madrid. Irgendwo in einem Madrider Nonnenkloster sollen sie liegen - die sterblichen Überreste von "Don Quijote"-Autor Miguel de Cervantes Saavedra. Seit dem 17. Jahrhundert ist das Grab des Schriftstellers verschollen. Mit Hilfe von Bodenradar, Forensik und DNA-Analyse wollen spanische Forscher nun Licht ins Dunkel bringen... weiter





Werbung