• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Aufgerissene Seelenlandschaften

  • Annett Krendlesbergers sprachliche Nachtgewitter: der Prosaband "Zwei Blatt und zwei".

Ferragosto: Mitten im Hochsommer fliegt, ja flieht eine Frau von Wien nach Rom in die leere Wohnung einer italienischen Freundin. "Zwei Blatt und zwei" - schlicht "Prosa", nicht Roman genannt - sind verwobene Szenen und wütende Wehklagen über den Verlust einer in bruchstückhaften, scharfkantigen Bildern aufgerollten Beziehung... weiter




Große Stimme Ungarns: Szilárd Borbély (1963-2014). - © Creative Commons

Literatur

Kafkas ungarischer Erbe3

  • Der ungarische Autor Szilárd Borbély begab sich in seinem Romanfragment "Kafkas Sohn" auf die Spuren seines großen Vorbilds - und auf die Suche nach den eigenen Wurzeln.

Am 3. Juli 1883 wurde Franz Kafka in Prag geboren, und am 3. Juni 1924 ist er in Kierling, heute ein Ortsteil Klosterneuburgs vor den Toren Wiens, verstorben. Kinderlos, wie es in allen Biografien heißt, - aber ganz gesichert ist dieses Faktum nicht, denn zumindest vier Frauen hatten intime Beziehungen mit dem schüchternen Juristen... weiter




Literatur

Korrigierte Erinnerung4

  • Julian Schuttings hochpoetischer Band "Zersplittertes Erinnern".

Ein Mostviertler Tierarzt- und Jägerkind, linkshändisch, aufgeweckt und von überbordender Fantasie, wächst in dunkler Zeit - im Zweiten Weltkrieg - heran: Julian Schutting. Durch das heimatliche Amstetten ziehen Kolonnen von "Bessarabiern" aus Rumänien; im Volksempfänger künden die Fanfaren aus Liszt’s "Les Préludes" von Wehrmachtssiegen; die... weiter




In der Rahlgasse via Karten über Vergangenheit und Gegenwart diskutieren.Stanislav Jenis

MemoryGames

Brücke oder Massengrab

  • Mit dem "Gedächtniswerkzeug" MemoryGames nähert sich die Künstlerin Nina Prader im Rahmen der Wienwoche dem Themenkomplex Verfolgung und Flucht von der NS-Zeit bis heute spielerisch an.

Wien. "Ich bin traurig", sagt ein junger Mann und seine Augen unterstreichen das Gesagte. Der Jugendliche ist aus Afghanistan geflüchtet und hat sich inzwischen in Wien gut eingelebt. Das Projekt Schule für Alle (Prosa) hilft ihm, Schulbildung nachzuholen... weiter




- © Stanislav Jenis

Schulprojekt

Die Pflicht als Kür9

  • Durch das Projekt "Prosa" können jugendliche Asylwerber den Pflichtschulabschluss nachholen - Mitte Oktober startet zusätzlich die Abendschule.

Wien. (fib) Dari, Urdu, Hebräisch, Somali: Diese Klasse ist eindeutig mehrsprachig. Die 15 Schüler kommen aus Ländern wie Afghanistan und Indien, Kenia und Somalia. Jeden Nachmittag besuchen sie die AHS Rahlgasse in Wien-Mariahilf, um den Hauptschulabschluss nachzuholen... weiter





Werbung