• 27. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bischof Kräutler im Gespräch mit Sonja Panthöfer, das im Rahmen einer Veranstaltung von "globart" im Kremser Kloster UND im Herbst dieses Jahres stattfand. - © Bernadette Sattler-Remling

Interview

"Ich war schon immer ein Gefühlsmensch"44

  • Bischof Erwin Kräutler über Brasilien, die Herzlichkeit der Menschen dort und seine Einstellung zum Gebet.

"Wiener Zeitung": Herr Bischof, Sie leben schon sehr lange in einer Welt, die den allermeisten Menschen hier fremd ist. Beschreiben Sie doch bitte: Wie sieht es dort aus, was hört und riecht man? Erwin Kräutler: Amazonien war einmal eine Welt voller Wasser und riesiger Wälder, ein grüner Ozean... weiter




Die Teilnehmer der alljährlichen Gedenkmärsche rammen Holzstöcke in den Boden und erinnern damit am Ort des Gefangenenlagers an die toten Dakota des Winters 1862. - © Foto: Schmidinger

Indigene

Das verdrängte Verbrechen3

  • Vor 150 Jahren wurden 1600 Indianer des Stammes der Dakota in einem Lager interniert - und 38 Männer öffentlich gehängt. Die Nachkommen der damaligen Opfer bewahren diesen Gewaltakt in ihrem Gedächtnis.

"Das ist ein schwieriger Ort für uns." Für Akisa Oka Wicasa, der auch auf den "weißen" Namen Bob Klanderud hört, ist die sumpfige Fläche unterhalb des historischen Fort Snelling ein besonderer Ort. Hier bei diesem Fort, das 1819 bis 1825 als Fort St. Anthony am Zusammenfluss des Minnesota und des Mississippi Rivers zwischen den "Twin Cities" St... weiter





Werbung




Werbung