• 22. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Regierungsverantwortung mit der Union und Erneuerung. "Wir packen das", sagt Parteivorsitzende Nahles. - © reuters/Ralph Orlowski

SPD

Gewählt und abgestraft1

  • Die Wahl von Andrea Nahles zur neuen Parteichefin wirft ein Schlaglicht auf die Zerrissenheit der SPD.

Wiesbaden/Berlin. 66,35 Prozent. Bei der Verkündung des Wahlergebnisses beim Bundesparteitag der SPD in Wiesbaden am Sonntag klatschen die Genossen - das Lächeln der Siegerin Andrea Nahles friert jedoch ein. Zwar ging die bislang Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten im Deutschen Bundestag als neue und erste Vorsitzende der Partei aus der Wahl... weiter




Andrea Nahles galt als Favoritin für die Sozialdemokraten. Die Mehrheit der Genossen stimmte für sie. - © APAweb, ap, Michael Probst

Deutschland

Nahles ist erste Frau an SPD-Spitze3

  • Andrea Nahles wurde mit 66,35 Prozent zur SPD-Vorsitzenden gewählt. Sie muss die Partei aus dem Tief führen.

Wiesbaden. Andrea Nahles ist mit einem Dämpfer als erste Frau an die Spitze der deutschen Sozialdemokraten gewählt worden. Ein SPD-Sonderparteitag bestimmte die 47-Jährige am Sonntag in Wiesbaden zur ersten Vorsitzenden in der knapp 155-jährigen Parteigeschichte der Sozialdemokraten... weiter




Fraktionschefin Andrea Nahles und der kommissarische Parteichef Olaf Scholz rechnen mit einer Mehrheit zu einer Neuauflage der Großen Koalition. - © APAweb, afp, dpa, Kay Nietfeld

Mitgliederbefragung

Optimismus bei der SPD2

  • Führende Sozialdemokraten erwarten ein Ja der Basis zur Koalition. Doch Neuwahlen sind nicht vom Tisch.

Berlin. An der Mitgliederbefragung über eine Beteiligung an einer neuen Großen Koalition haben sich Hunderttausende Sozialdemokraten beteiligt. "Wir wissen schon jetzt, dass es eine sehr, sehr hohe Beteiligung gegeben haben wird", sagte der kommissarische Parteichef Olaf Scholz am Samstag kurz vor einer Vorstandsklausur in Berlin... weiter




Die designierte Parteichefin Andrea Nahles warb für ein Ja. - © dpa/Dedert

SPD

Entscheidung an Tag 1606

  • Am Sonntag gibt die SPD bekannt, ob ihre Mitglieder für eine große Koalition in Deutschland gestimmt haben.

Berlin/Wien. Nichts geht mehr, zumindest im Postfach des SPD-Vorstandes. Bis Freitag um 23.59 Uhr konnten die knapp 464.000 Mitglieder der Sozialdemokraten ihrer Spitze die Stimmkuverts retournieren und damit die Frage beantworten, ob die SPD eine Koalition mit der konservativen Union bilden soll. Ganz Europa wartet auf die Antwort... weiter




Die designierte Parteichefin Andrea Nahles (Mitte oben) wirbt für ein Ja der SPD-Basis - und stößt auf Vorbehalte. - © dpa/Fassbender

SPD

Nahles braucht den Westen3

  • Ein Viertel der SPD-Mitglieder, die über die große Koalition abstimmen können, stammt aus Nordrhein-Westfalen.

Berlin/Wien. Die Antwort auf eine Frage entscheidet, ob Deutschland weiter von Schwarz-Rot regiert wird: "Soll die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) den mit der Christlich-Demokratischen Union (CDU) und der Christlich-Sozialen Union (CSU) ausgehandelten Koalitionsvertrag vom Februar 2018 abschließen... weiter




Die designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles will für die Erfolge in den Verhandlungen um die große Koalition kämpfen. - © APAweb/AP, Martin Meissner

Deutschland

SPD startet Mitgliedervotum1

  • Andrea Nahles wirbt für ein "Ja" zur Großen Koalition. Es wird ein Ergebnis erwartet.

Berlin. Nun ist die SPD-Basis am Zug. An diesem Dienstag startet die Partei offiziell ihr mit Spannung erwartetes Mitgliedervotum über den erneuten Eintritt in eine Große Koalition. Alle rund 463.000 Mitglieder sollten die Wahlunterlagen erhalten haben. Zusammen mit einer eidesstattlichen Erklärung sollten die Wahlbriefe bis zum 2... weiter




 Andrea Nahles und Olaf Scholz in der SPD-Zentrale in Berlin. - © APAweb/AFP, Tobias SCHWARZ

Deutschland

Scholz wärmt den Sessel für Nahles1

  • Nach juristischen Querelen übernimmt SPD-Vize kommissarisch die Leitung der SPD. Danach soll Nahles inthronisiert werden.

Berlin. Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll dessen Stellvertreter Olaf Scholz kommissarisch die Partei führen. Das beschloss der SPD-Vorstand am Dienstagabend, wie mehrere deutsche Medien unter Berufung auf Teilnehmerkreisen berichteten. Am 22... weiter




Postenschacherei alten Stils statt neuer Politik bietet derzeit Andrea Nahles. - © afp/Schuermann

Andrea Nahles

Demontage führt zur Selbstbeschädigung9

  • Analyse: Andrea Nahles agiert auf ihrem Weg an die Spitze der SPD taktisch erstaunlich schwach und instinktlos.

Berlin/Wien. Aufstieg und Fall vollziehen sich in der SPD derzeit rasend schnell. Der gescheiterte Kanzlerkandidat, Doch-nicht-Außenminister und Noch-Parteichef Martin Schulz hat es in den vergangenen Monaten vorgemacht. So weit ist Andrea Nahles nicht... weiter




"Du übernimmst": Schulz gibt den Parteivorsitz ab, Nahles soll ihm nachfolgen. - © apa/afp/Tobias Schwarz

Deutschland

Nahles soll SPD auf Linie bringen1

  • Martin Schulz gibt den Parteivorsitz in der SPD ab, Andrea Nahles soll übernehmen. Vizekanzler wird angeblich Olaf Scholz. Mit alten Gesichtern versucht die Partei so den Neustart.

Berlin/Wien. 100 und 20,5. Diese beiden Zahlen spiegeln Aufstieg und Fall von Martin Schulz wider. Mit 100 Prozent wurde der frühere Buchhändler bei einem Parteitag im März vergangenen Jahres zum Vorsitzenden der SPD gewählt. 20,5 Prozent der Stimmen erhielten die deutschen Sozialdemokraten dann bei der Bundestagswahl im September... weiter




Koalition ohne rote Farbe. So sieht es die SPD-Basis. Seehofer, Merkel und Schulz (v. l. n. r.). - © ap

Deutschland

Aufbruch oder Abbruch?3

  • Die SPD-Basis hadert mit den Sondierungsergebnissen. Viele lehnen eine große Koalition mit der Union ab.

Berlin. (ast/reu) Erst das klare Bekenntnis zur Opposition, dann doch große Koalition. Die SPD scheint auch nach dem Abschluss der Sondierungsgespräche vergangenen Freitag nach wie vor zerrissen zu sein. Knapp eine Woche vor ihrer Entscheidung über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union können sich die deutschen Sozialdemokraten nur... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter