• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Italiener Andrea Enria soll Europas oberster Bankenaufseher werden. - © APAweb, Reuters, Yves Herman

Eurozone

EZB für Italiener Enria als Chef-Bankenaufseher

  • Nun geht die Personalie an das EU-Parlament, das bei der Auswahl ein Mitspracherecht hat.

Frankfurt. Der Italiener Andrea Enria hat das Rennen um den frei werdenden Posten des obersten Bankenaufsehers der Eurozone gemacht, wie die EZB am Mittwoch mitteilte. Enria ist langjähriger Chef der EU-Bankenbehörde EBA. Er setzte sich gegen die Vizechefin der irischen Notenbank, Sharon Donnery, durch... weiter




Geldpolitik

Umstrittene EZB-Anleihenkäufe sind wohl rechtskonform

  • Nach Ansicht des EuGH-Generalanwalts stellt das billionenschwere Programm keine verbotene Staatsfinanzierung dar.

Luxemburg. Für die Gegner der billionenschweren Anleihenkäufe durch die Europäische Zentralbank (EZB) zeichnet sich offenbar eine juristische Niederlage ab. Generalanwalt Melchior Wathelet schlug dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in seinem Schlussantrag vor... weiter




Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), wird die neuen Euro-Geldscheine präsentieren. - © APA/dpa/Arne Dedert

Sicherheitsmerkmale

EZB stellt neue 100- und 200-Euro-Scheine vor4

  • Die Einführung findet voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 statt, der 500-Euro-Schein wird vorerst nicht mehr produziert.

Frankfurt. Die aktuelle Euro-Banknoten-Generation bekommt Zuwachs: Am Montag (14.00 Uhr) stellt die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt die überarbeiteten 100- und 200-Euro-Scheine erstmals der Öffentlichkeit vor. Damit ist die zweite Generation von Euro-Banknoten seit Einführung des gemeinsamen Bargelds 2002 komplett... weiter




EZB-Chef Mario Draghi scheidet im Herbst 2019 aus dem Amt. Ob er noch selbst die erste Zinserhöhung in Kraft setzen wird, ist ungewiss. - © afp

EZB

Mit kleinen Schritten zur geldpolitischen Normalität

  • Die Europäische Zentralbank halbiert ihre umstrittenen Anleihekäufe ab Oktober auf 15 Milliarden Euro. Höhere Zinsen für Sparer wird es aber wohl frühestens in eineinhalb Jahren geben.

Frankfurt. (red) Zehn Jahre nachdem der Kollaps der US-Investmentbank Lehman Brothers das globale Wirtschaftssystem an den Rand des Abgrunds gebracht hat, neigt sich nun auch der Anti-Krisen-Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) langsam dem Ende zu... weiter




Die untergehende Sonne scheint durch die Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main. - © dpa/Dedert

Deutschland

Postenkarussell um EZB-Spitze dreht sich weiter

  • Wenn Berlin den EU-Kommissionspräsidenten stellt, ist Jens Weidmann aus dem EZB-Rennen.

Frankfurt. (wak) Da Deutschland mit Manfred Weber den bisher aussichtsreichsten Kandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten stellt, wird Berlin wohl anderen den Vortritt lassen, wenn es um die Neubesetzung des Chefs der Europäischen Zentralbank geht... weiter




Neues Logo auf Österreichs Bankenhimmel. - © APAweb/REUTERS, Kyung-Hoon

Banken

Chinesische Großbank eröffnet Zweigstelle in Wien24

  • EZB genehmigt die meisten üblichen Bankgeschäfte und erteilt der ICBC eine Konzession für Österreich.

Wien/Frankfurt. Die chinesische Großbank ICBC (Industrial and Commercial Bank of China) wird in Kürze mit einer Zweigstelle in Wien vertreten sein. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat der in Gründung befindlichen ICBC Austria Bank GmbH gestern die Konzession zur Durchführung von verschiedenen Bankgeschäften erteilt... weiter




Der Ministerrat entscheidet am Mittwoch, wer künftig über das Tagesgeschäft bei der OeNB wacht. - © apa/Techt

OeNB

Farbwechsel im OeNB-Präsidium12

  • Der Ministerrat entscheidet in Kürze über das neue OeNB-Präsidium. Spekulationen um FMA-Reform.

Wien. Am Mittwoch, dem 22. August, entscheidet der Ministerrat in einer Sondersitzung über das neue Präsidium der Nationalbank (OeNB). Die Mandate des jetzigen Präsidenten Claus Raidl (ÖVP-nah) und des Vizepräsidenten Max Kothbauer (SPÖ-nah), laufen mit 31. August aus. Der Nachfolger Raidls soll diesmal von der FPÖ kommen, sein Vize von der ÖVP... weiter




Das Weltwirtschaftsklima trübt sich ein. - © reuters/Edgar Su

WTO

Weltwirtschaft leidet zunehmend unter Handelsstreit

  • US-Einfuhrzoll laut EZB bald auf 50-Jahres-Hoch - WTO-Chef warnt: Situation äußerst ernst.

Frankfurt/Berlin/Peking. (reuters) Die Europäische Zentralbank (EZB) und die Welthandelsorganisation (WTO) blicken mit Sorge auf den Handelsstreit, dem sich die USA, China und andere Länder derzeit hingeben. Sollten alle angedrohten Schritte umgesetzt werden... weiter




Geldpolitik

EZB-Direktorin warnt vor laxer Bankenaufsicht und hektischer Zinswende3

  • "Wir müssen aufpassen, dass das Pendel nicht wieder zurückschwingt".

Berlin. Das EZB-Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger hat vor einer Lockerung der Bankenaufsicht und einer abrupten Kurswende in der Geldpolitik gewarnt. "Was mir tatsächlich Sorgen macht, ist eine drohende Deregulierung. Nicht nur in den USA, sondern auch in Europa", sagte sie in einem vorab veröffentlichten Interview der "Welt am Sonntag"... weiter




Leitzins

EZB bleibt auf Kurs und lässt sich Zeit bei Zinswende

  • Leitzins mindestens bis über Sommer 2019 unverändert bei 0,0 Prozent - weiter schrittweises Ende der Geldschwemme angepeilt.

Frankfurt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hält an ihrem allmählichen Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik fest. Die Währungshüter peilen nach Jahren im Krisenmodus weiterhin ein Ende ihrer milliardenschweren Anleihenkäufe zum Jahresende 2018 an, wie die EZB am Donnerstag im Anschluss an eine Ratssitzung in Frankfurt mitteilte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung