• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Clemens M. Hutter war Ressortchef Ausland der "Salzburger Nachrichten".

Gastkommentar

Venezuela ist Lateinamerika-Meister in Korruption5

  • Der "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" verminderte zwar die Arbeitslosigkeit, vermehrte aber das "Prekariat" und scheiterte wirtschaftspolitisch.

Venezuela schwimmt auf 32.000 Millionen Tonnen Erdölreserven und hält damit Rang zwei hinter Saudi-Arabien, im Erdölexport liegt es auf Platz zehn, die Kapazität der Raffinerien reicht aber nur für Rang 18. Die vom verstorbenen Präsidenten Hugo Chávez verstaatlichte Erdölindustrie erwirtschaftet immerhin 96 Prozent der Exporterlöse und deckt gut... weiter




Venezuela

Der Stellvertreter-Krieg in Venezuela3

  • Bei den Protesten in Südamerika wird natürlich auf die USA und Kuba verwiesen.

Caracas. Mindestens 34 Menschen mussten seit dem Ausbruch der Proteste in Venezuela ihr Leben lassen. Am Sonntag traf eine tödliche Kugel eine schwangere Frau, die als Gebärdendolmetscherin beim TV arbeitete und die am Heimweg offenbar an einer Demonstration vorbeigehen musste. Die Welle der Demonstrationen und der Gewalt läuft seit 12... weiter




Philipp Bonadimann war Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier der Paralympics in Sotschi und wurde später disqualifiziert. - © Foto: reuters/Demianchuk

Leserbriefe

Leserforum: Maria Rauch-Kallat, Krim-Krise, Hypo-Schuld

Zum Kommentar von Christian Mayr, 15. März Kritik an ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat Behinderten-Sport ist Leistungssport. Im Leistungssport gibt es strikte Reglemente. Diese Regeln sind für alle gleich anzuwenden, auch darf nur vorurteilsfrei und emotionslos entschieden werden... weiter




Venezuela

Chávez-Nachfolger startet geschwächt

Nach dem unerwartet knappen Wahlsieg des amtierenden Präsidenten Nicolás Maduro ist in Venezuela eine heikle Phase der Unsicherheit angebrochen. "Der Gigant dieses Vaterlandes, Hugo Chávez, bleibt weiterhin unbesiegt", kommentierte Maduro zwar das Ergebnis... weiter




Nicolás Maduro. - © reuters

Venezuela

Nicolás Maduro

(wk) Kritiker nennen ihn "eine schlechte Kopie" seines Idols Hugo Chávez. Wie der frühere Präsident findet Wahlsieger Nicolás Maduro den größten Rückhalt in den armen Bevölkerungsschichten Venezuelas, deren Sprache er spricht. Der 50-jährige Maduro stammt aus kleinen Verhältnissen, und obwohl er sich als äußerst lernfähig erwies... weiter




Leo Gabriel war Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für zeitgenössische Lateinamerikaforschung und kandidierte 2004 für die Linke Liste bei der EU-Wahl.

Lateinamerika

Hugo Chávez: Eisbrecher einer neuen Ära in Lateinamerika1

  • Venezuelas verstorbener Präsident hat einen wesentlichen Beitrag zur Umfärbung der politischen Landkarte Süd- und Mittelamerikas geleistet.

Mitte der 1990er lernte ich bei einem Treffen lateinamerikanischer Linksparteien in Managua den damals etwa 40-jährigen Mayor Hugo Chávez Frías kennen. Damals war er zwar jedem der anwesenden Parteigranden, unter denen sich auch die "ewigen Verlierer" Luiz Inácio da Silva von der brasilianischen Arbeiterpartei PT und Daniel Ortega von der... weiter




Hugo Chavez

Leservorum:
Hugo Chávez,
Sprachkritik,
China
4

Zum Artikel vom Tobias Käufer, 7. März Zum Tod von Präsident Hugo Chávez Venezuelas unsicherer Weg ohne "El Comandante" Aus dem Volk kam er, als einer vom Volk ging er. Kein anderer lateinamerikanischer Präsident hat die Zukunft des Kontinents in den vergangenen Jahrzehnten so stark geprägt wie Venezuelas Hugo Chávez... weiter




Kuba

Das Leben nach Chávez1

Das Bild als Vater der Nation pflegte Hugo Chávez über Jahre hinweg. In der Tat war der Präsident die Person, die Land und Volk geradezu patriarchalisch leitete. Das begann bei Sozialprojekten, führte über die Verstaatlichung von so gut wie allem bis hin zur Kontrolle der Medien... weiter




Diego Perez Henao alias Diego Rastrojo.

Diego Pérez Henao

Diego Pérez Henao

  • Venezuelas Polizei fasst Kolumbiens Drogen-Oberboss

Die Tarnung als Vorarbeiter auf einer Reisfarm nutzte ihm nichts: Drogenfahnder und Soldaten haben jetzt in Venezuela einen der meistgesuchten Drogenbosse Lateinamerikas gefasst - mitsamt zehn Leibwächtern, die sich als seine Arbeiter ausgaben. Der 41-jährige Kolumbianer Diego Pérez Henao alias Diego Rastrojo gilt als Nummer zwei an der Spitze des... weiter




Entdeckungen

Adán Chávez, der venezolanische Raúl

  • Die Krankheit des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez hat die Frage nach seiner möglichen Nachfolge aufgebracht. Hoch im Kurs steht dabei sein Bruder.

Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat sich voriges Wochenende erneut nach Kuba verabschiedet. Dort setzt er derzeit seine Krebstherapie fort, nachdem ihm bereits im Juni ein bösartiger Tumor im Beckenbereich entfernt worden war. Der prekäre Gesundheitszustand des Präsidenten hat die Frage aufgeworfen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung