• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Alexander Agapow ist bezüglich echter Verbesserungen skeptisch. - © Simone Brunner

Fußball-WM

Ein bisschen Freiheit6

  • Die LGBT-Community hat es in Russland besonders schwer. Die WM eröffnet Aktivisten Freiräume.

Moskau. In Moskau gibt es wenige Orte, an denen man über alles sprechen kann, sagt Aljona. Aber das "Haus der Vielfalt", ein Gassenlokal an einer abschüssigen Gasse im Moskauer Stadtzentrum, gehört für sie zweifellos dazu. In einem hellen Raum ist Kunstrasen ausgerollt, sechs Sitzreihen sind vor einer Bühne aufgestellt... weiter




Keisuke Honda und Co. werden in ihrer Heimat begeistert empfangen. - © Jewel Samad/afp

Fußball-WM

Sieger in der Niederlage

  • Japans dramatisches Ausscheiden im Achtelfinale wird daheim als Triumph verbucht. Das liegt auch daran, dass es ansonsten Kritik hageln müsste. Aber Harmonie kommt besser an.

Tokio. Staunen wandelte sich langsam in Freude: Die Außenseiter führten gegen die Favoriten aus Belgien mit 2:0, zeigten eine nahezu perfekt organisierte Mannschaftsleistung, eroberten im Minutentakt Bälle, fuhren schnelle Konter. Doch dann, ab der 69... weiter




Die bisherigen Fan-Märsche verliefen problemlos. Foto: Schweizer Fanbotschaft

Fußball-WM

Die Fan-Lobbyisten1

  • Zwanzig Nationen sind bei der WM in Russland mit Fanbotschaften vertreten. Sie vertreten die Anliegen der Anhänger und treten als Vermittler auf.

Rostow/Moskau. Mit jeder Minute wächst der anfangs noch überschaubare, rote Kern an, mit jedem Meter gesellen sich neue Wegbegleiter dazu, um gemeinsam zur Rostow-Arena zu pilgern, wo die Schweizer Fans ihr Team gegen Brasilien anfeuern werden. Es mischen sich auch Einheimische, Touristen und Brasilianer unter die Rotgekleideten... weiter




So richtig ins Rollen kam Argentiniens Offensive bei dieser WM noch nicht. Lionel Messi kann mehr. - © APAweb / Reuters, Sergio Perez

Fußball-WM

Équipe farblos1

  • Frankreich trifft im Achtelfinale auf Argentinien. Beide Teams brauchen eine Steigerung.

Kasan. (art) Es war Sommer 1978, die WM in Argentinien - und diese überschattet von der Militärdiktatur im Gastgeberland und Mauscheleien. Heute denken viele Argentinier nicht gerne daran zurück - und doch werden dieser Tage in Russland wieder Erinnerungen wach... weiter




Fußball-WM

Gemeinsamkeiten auf den Gegenseiten2

Sotschi. Pragmatisch, schwer zu schlagen, angeführt von ikonischen Stürmern und trainiert von alten Haudegen - vor ihrem Achtelfinalduell am Samstag (20 Uhr MESZ) in Sotschi vereint Europameister Portugal und Uruguay wohl mehr, als sie trennt. Einen echten Favoriten gibt es ebenso wenig wie große Hoffnung auf ein Torfestival... weiter




"Wir waren moralisch tot nach dem Gegentor", betonte Löw. - © APAweb, ap

WM 2018

"Ich bin geschockt"

  • Der deutsche Coach Joachim Löw ist enttäuscht über das Ausscheiden der Mannschaft.

Kasan. Bei Löws Abschiedsworten in Kasan drängte sich der Verdacht auf, dass die Ära des entzauberten Weltmeistertrainers von 2014 mit dem Vorrunden-Aus in Russland beendet ist. "Ich bin jetzt auch geschockt. Wie es weitergeht, darüber muss man mal in Ruhe reden. Das ist für mich jetzt zu früh, ich muss mich erstmal sammeln... weiter




Ausgelassenes Treiben auf der Nikolskaja-Straße - für viele Russen ein ungewohntes Bild. - © V. Maximov/afp

Fußball-WM

Die unerträgliche Leichtigkeit der WM5

  • Die Fußball-WM verwandelt das Moskauer Stadtzentrum in eine Partyzone. Die Polizei, die sonst für ihr hartes Durchgreifen bekannt ist, lässt die Fans gewähren. Doch es ist keine Party für alle.

Moskau. Keine Moskauer Straße ist derzeit so bunt wie sie. Doch heute Abend ist sie ganz in Rot getaucht. Fans des tunesischen Nationalteams haben sich vor den Geschäften und Lokalen versammelt und schwenken rote Fanschals. Ein junger Tunesier ist auf eine Laterne geklettert und schwingt eine riesige Fahne mit dem Halbmond und dem Stern über die... weiter




Fußball-WM

Im Schonschritt ins Achtelfinale

  • Gruppe C: Frankreich und Dänemark nach 0:0 weiter.

Moskau/Sotschi. Frankreich stand vor den abschließenden Gruppenspielen in Gruppe C am Dienstag schon als Achtelfinalist fest, Dänemark genügte ein Remis. Es kam also, was vielleicht nicht zwingend kommen musste, was aber auch nicht allzu verwunderlich war: ein lauer Kick ohne Tore, dafür aber mit zwei Mannschaften, die im Schongang in die K.o... weiter




Lionel Messi feiert sein Tor gegen Nigeria - danach wurde es aber noch einmal eng. - © Petr David Josek/ap

Fußball-WM

Noch einmal gerettet1

  • Gruppe D: Argentinien fixiert neben Kroatien den Aufstieg ins WM-Achtelfinale. Lionel Messis WM-Traum geht damit weiter, dennoch muss sich Argentiniens Fußball offenen Problemen stellen.

St. Petersburg. (art) Als alles vorbei war, wurde erst einmal geherzt und gebusselt. Minutenlang stand Lionel Messi im Kreise seiner Mitspieler und feierte, sichtlich gezeichnet, aber noch weniger als Diego Maradona auf der Tribüne, den 2:1-Sieg über Nigeria im letzten Vorrundenspiel der Gruppe D... weiter




Roman Neustädter ist bei der WM zum Zuschauen gezwungen. - © Martin Bureau/afpInterview

Fußball-WM

"Es funktioniert beinahe alles"

  • Der russische Abwehrspieler Roman Neustädter über den Erfolg des Gastgeberlandes und seinen persönlichen Rückschlag, nicht bei der WM mit dabei zu sein.

Moskau. Russland hat mit guten Leistungen in den ersten zwei WM-Spielen überrascht. Der Gastgeber war schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen Uruguay für das Achtelfinale qualifiziert, auch wenn das 0:3 dann ein eher unangenehmes Erlebnis war. Allerdings musste Russland dabei ab der 36. Minute nach einer roten Karte zu Zehnt spielen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung