• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kim Jong-un hatte im Juni seinen Willen zur atomaren Abrüstung bekundet. Er hat bisher aber keine konkreten Zusagen gemacht, wann und wie sein bestehendes Atomwaffen- und Raketenarsenal abgebaut werden soll. - © APAweb / dpa, KCNA

Nordkorea

Nordkorea treibt Raketenprogramm hinter Kulissen voran1

  • Laut "New York Times" belegen Satellitenbilder mehr als ein Dutzend verborgene Standorte.

New York. Nordkorea treibt nach Informationen der "New York Times" ungeachtet der Abrüstungsgespräche mit den USA sein Atomwaffenprogramm voran. Das Blatt beruft sich dabei am Montag auf eine Untersuchung des US-Think-Tanks CSIS (Zentrum für strategische und internationale Studien)... weiter




Blick auf die demilitarisierte Zone von Nordkorea aus. - © Mostdommas - CC

Südkorea und Nordkorea

Abzug von Soldaten und Waffen6

  • Damit wurden weitere Teile des Abkommens umgesetzt.

Süd- und Nordkorea haben als Teil ihrer Abmachungen zum Stopp militärischer Feindseligkeiten an mehreren Grenzkontrollposten ihr Wachpersonal und die Waffen abgezogen. Er könne den Abzug an elf Einrichtungen auf südkoreanischer Seite bestätigen, teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am Samstag mit... weiter




Machthaber Kim Jong-un drängt auf eine Aufhebung der US-Wirtschaftssanktionen. - © afp

Korea

USA und Südkorea nehmen ausgesetzte Marinemanöver wieder auf2

  • Nordkorea hatte zuletzt mit einer Reaktivierung seines Atomprogramms gedroht.

Pjöngjang/Washington. Die USA und Südkorea haben ihre ausgesetzten gemeinsamen Militärmanöver am Montag im kleineren Maßstab wieder aufgenommen. US-Präsident Donald Trump hatte bei seinem Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un im Juni überraschend angekündigt, die von Nordkorea stets scharf kritisierten Manöver zu "beenden"... weiter




Die USA haben 28.500 Soldaten in Südkorea stationiert. Die beiden Länder veranstalten seit Jahren gemeinsame Militärmanöver. - © APAweb / AFP, YONHAP

Atompolitik

USA und Südkorea nehmen Marinemanöver wieder auf

  • Die beiden Länder veranstalten seit Jahren Militärmanöver. Pjöngjang fühlt sich provoziert.

Pjöngjang/Seoul. Die USA und Südkorea haben ihre ausgesetzten gemeinsamen Militärmanöver am Montag im kleineren Maßstab wieder aufgenommen. US-Präsident Donald Trump hatte bei seinem Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un im Juni überraschend angekündigt, die von Nordkorea stets scharf kritisierten Manöver zu "beenden"... weiter




Kim hatte US-Präsident Donald Trump auf einem Gipfeltreffen in Singapur im Juni die "vollständige Denuklearisierung" seines Landes zugesagt. Konkrete Schritte oder ein Zeitplan wurden aber nicht vereinbart; die Sanktionen blieben in Kraft. Fortschritte wurden seit dem Gipfel kaum erzielt. - © APAweb/AFP/KCNA

Diplomatie

Nordkorea droht mit Rückkehr zu Atomkurs

  • Seit Gipfeltreffen von Trump und Kim kaum Fortschritte bei Denuklearisierung.

Pjöngjang/Seoul. Nordkorea hat die USA vor einer Rückkehr zu seiner alten Atompolitik gewarnt, sollte Washington nicht die Wirtschaftssanktionen gegen Pjöngjang beenden. Der jüngste Kurswechsel könne "ernsthaft überdacht werden", hieß es in einer Mitteilung des nordkoreanischen Außenministeriums... weiter




Vier Monate nach dem aufsehenerregenden Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea ist US-Außenminister Mike Pompeo am Sonntag mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zusammengekommen. - © APAweb / AFP, KCNA, KNS

Atompolitik

Nordkorea will Atom-Inspektoren zulassen

  • Kim Jong-un sieht Fortschritte in den Gesprächen mit den USA und hofft auf ein weiteres Treffen mit Trump.

Seoul/Pjöngjang. US-Außenminister Mike Pompeo Pompeo verkündete am Montag, dass Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un internationale Inspektoren zur Überprüfung einer unbrauchbar gemachten nordkoreanischen Atomanlage ins Land lassen wolle. Kim habe ihm gesagt, dass "er bereit ist sie reinzulassen", um das Atomtestgelände Punggye Ri zu überprüfen... weiter




Mike Pompeo und Kim Jong-un bei ihrem Treffen am Sonntag. - © Twitter, @secretarypompeo

Nordkorea

US-Außenminister Pompeo trifft Kim Jong-un2

  • "Wir machen weiter Fortschritt bei den Vereinbarungen des Singapur-Gipfels", twitterte Pompeo.

Pjöngjang. Vier Monate nach dem aufsehenerregenden Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea ist US-Außenminister Mike Pompeo mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zusammengekommen. Er habe eine gute Reise nach Pjöngjang gemacht, um Kim zu treffen, twitterte Pompeo am Sonntag... weiter




Gemeinsam am heiligsten Ort: Kim Jong-un und Moon Jae-in gemeinsam mit ihren Ehefrauen auf dem von den Koreanern verehrten Berg Baekdu. - © ap

Korea-Gipfel

Weiter geht es im Hinterzimmer2

  • Südkoreas Präsident Moon Jae-in versichert nach dem Gipfel mit Kim Jong-un, dass Nordkoreas Staatschef tatsächlich abrüsten will. Doch die entscheidenden Verhandlungen kommen erst.

Seoul. Sichtlich gut gelaunt betritt Südkoreas Präsident am Donnerstagabend das Pressezentrum im Seouler Stadtzentrum, nur wenige Stunden nach seinem Abschied von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Vor den Augen von knapp 3000 Journalisten machte Moon deutlich... weiter




Südkoreas Präsident Moon und Nordkoreas Präsident Kim Jong Un posieren am 20. September 2018 auf dem Gipfel des Berges Paektu in Nordkorea. - © APAweb / Reuters, Pyeongyang Press Corps

Nordkorea

Kim will Gipfel mit Trump "zu frühem Zeitpunkt"2

  • Korea-Gipfel endete mit Bergausflug.

Pjöngjang. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un strebt nach Angaben von Südkoreas Staatschef Moon Jae-in einen zweiten Gipfel mit US-Präsident Donald Trump "zu einem frühen Zeitpunkt" an. Dies sagte Moon am Donnerstag nach seiner Rückkehr aus Pjöngjang. Das Weiße Haus hatte am 10... weiter




Der Korea-Gipfel hatte am Dienstag begonnen. Kim und Moon hatten sich bereits im April und Mai im Grenzort Panmunjom zu Gesprächen über vertrauensbildende Maßnahmen und einen dauerhaften Frieden getroffen. - © APAweb/AP/Pyongyang Press Corps Pool

Diplomatie

Kim und Moon beenden Gipfel mit Ausflug zum Paektu-Vulkan

  • Am Mittwoch hatte Kim konkrete Schritte zum Abbau seines Atomprogramms angekündigt.

Pjöngjang/Seoul. Südkoreas Präsident Moon Jae-in und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un beenden am Donnerstag ihr drittes Gipfeltreffen in diesem Jahr. Beide wollen zum Abschluss von Pjöngjang zum Berg Paektu an der Grenze zu China reisen. Der mehr als 2700 Meter hohe Vulkan wird von Süd- wie Nordkoreanern als heiliger Berg verehrt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung