• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Der Seneca-Effekt32

Der Kollaps von Systemen beginnt plötzlich und unerwartet, verläuft rasant, und das Ergebnis ist oft katastrophal. Das war beim Zusammenbruch des Römischen Reiches ebenso der Fall wie bei der Finanzkrise des Jahres 2008. Ugo Bardi, Professor für Physikalische Chemie an der Universität Florenz, nennt dieses Phänomen den Seneca-Effekt... weiter




Ein Blick auf Punta Cana in der Dominikanischen Republik: Wie viel Müll erträgt der Strand? - © Dustan WoodhouseInterview

Resilienz

Keine Veränderung ist auch keine Option3

  • Ob Flugzeuge, Lawinen, Luftballons oder die Finanzwirtschaft. Der Kollaps eines jeden Systems ist laut Chemiker Ugo Bardi nicht vorhersagbar – aber mit Sicherheit zu erwarten.

Was haben das Römische Reich und die Finanzkrise von 2008 gemeinsam? Es sind komplexe Systeme, die langsam gewachsen und unverhältnismäßig schnell zusammengebrochen sind. Von dieser knappen Beschreibung des Stoikers Seneca leitet der Chemiker Ugo Bardi die These seines Buches "Der Seneca Effekt" ab und versucht zu klären... weiter




"Diversität" und "Resilienz" seien sperrige Begriffe, sagte Forums-Präsident Franz Fischler im Frühjahr bei der Präsentation des diesjährigen Programmes. Es gehe jedoch darum, dass es für die Zukunft der Gesellschaften und global entscheidend sei, "widerstandsfähige gesellschaftliche Systeme" zu haben und gegen "Fragilität" vorzugehen, die destabilisierend wirke. - © APA/EXPA/Johann Groder

Kongress

Europäisches Forum Alpbach widmet sich "Diversität und Resilienz"7

  • Beim diesjährigen Kongress werden mehr als 800 Sprecher aus rund 100 Ländern und etwa 5.000 Teilnehmer erwartet.

Alpbach. Das Generalthema "Diversität und Resilienz" steht heuer im Fokus des Europäischen Forums Alpbach, das am 15. August beginnt. Den Auftakt des bis Ende des Monats dauernden Kongresses, zu dem zahlreiche Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft erwartet werden... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Europas Resilienz21

Risikoreiche Neuwahlen in Großbritannien, Schicksalswahlen in Frankreich, eine politisch tief gespaltene Türkei, ein feindseliges Russland, ein Isolationist im Weißen Haus in Washington, ein verrücktes Regime in Nordkorea. Dass die Wachstumsaussichten in Europa trotz dieses Umfelds so günstig sind wie seit Jahren nicht... weiter




Ob ein Kind einem Baum Äpfel zeichnet oder nicht, sagt etwas über seine inneren Ressourcen aus. - © Anthonycz - Fotolia

Wiener Journal

Endlich eine Bezugsperson

  • Wie gehen Kinder mit Schicksalsschlägen um? Für die Verarbeitung von Krisen ist psychische Widerstandsfähigkeit wichtig. Damit Heimkinder eine Ich-Stärke entwickeln, lernen sie vor allem Vertrauen in sich selbst und andere zu entwickeln.

Ali (Name von der Redaktion geändert) ist dreizehn Jahre alt und hat eine andere Kindheit hinter sich als die meisten Gleichaltrigen. "Mit neun Jahren ist er zu uns gekommen", erzählt Melanie Shaked. Sie ist klinische Psychologin im niederösterreichischen Landesjugendheim Pottenstein... weiter





Werbung