• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Partizipation in Wien Neubau: Veranstaltung zum (Aus-)Bau von U2 und U5. - © BV7

Stadtplanung

Die Organisation von Widersprüchen3

  • Partizipation spielt in der Stadtplanung eine wichtige Rolle. Über das Management räumlicher Verhältnisse - oder wie man verschiedene Interessen möglichst gleichzeitig unter einen Hut bringt.

Wenn von Partizipation oder Beteiligung gesprochen wird, sind wir als Gesellschaft immer öfter damit konfrontiert - gewollt oder auch ungewollt -, Widersprüche zu organisieren. Eignet sich Partizipation somit als Tool zur Organisation von Widersprüchen... weiter




Die Autorin war Bürgermeisterin der Marktgemeinde Ottensheim und erzählt, wie viel umgesetzt wurde - allein durch das Engagement von Frauen. - © fotolia/scusi

Partizipation

Wege zur Ermächtigung18

  • Wie erhöht man die Beteiligung von Frauen in der kommunalen Arbeit? Ottensheim zeigte, wie es geht.

Zwölf Jahre war ich Bürgermeisterin in der Marktgemeinde Ottensheim. Es ist eine Gemeinde mit vielen innovativen Geistern, mit starker Bürgerbeteiligung - und mit vielen Frauen in den vorderen Reihen. Beim Schreiben dieser Zeilen wird mir wieder einmal bewusst, wie viel in dieser Gemeinde von Frauen initiiert und umgesetzt wurde... weiter




Melanie Sully ist gebürtige Britin. Die Politologin leitet das in Wien ansässige Institut für Go-Governance.

Gastkommentar

Bürgernahe Eliten, die bürgerfern wirken9

  • Manche Politiker leben in einer Parallelwelt. Auf EU-Ebene wird die Kluft zwischen "denen da oben" und dem Volk offensichtlich.

Der Ansturm auf das "Don’t smoke"- Volksbegehren lässt die Regierung plötzlich so fern erscheinen wie die vorherige, abgewählte Koalition. Dabei werden auch die Zwänge eines Koalitionsabkommens betont, der die Beteiligten zwingt, entweder zusammenzuhalten oder Neuwahlen ins Auge zu sehen... weiter




- © Rosner

Direkte Demokratie

Wie hilfreich sind Bürgerbefragungen für Gemeinden?10

  • Wenn sich direkte Demokratie beweisen kann, dann auf der lokalen Ebene. So wird oft argumentiert. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie sind jedoch speziell für Bürgerbefragungen eher unerfreulich.

Direkte Demokratie liegt im Trend. Besonders auf kommunaler Ebene wird immer häufiger mit Bürgerbeteiligung gearbeitet. Partizipation kommt unter anderem bei Bauprojekten zum Einsatz, etwa bei neuen Straßen, Landebahnen von Flughäfen und bei Kraftwerken. Im Rahmen einer Studie haben wir nachgefragt: Was verändert sich dadurch... weiter




Partizipation

Begegnen auf der Lange Gasse10

  • Begegnungszonen-Befragung läuft bis 9. Juni. Die Anrainer dürfen abstimmen, das Ergebnis ist bindend.

Wien. Wien könnte schon bald eine neue Begegnungszone haben: Die Befragung zur Umgestaltung der Lange Gasse ist am Montag, gestartet. Insgesamt können mehr als 1500 Grätzlbewohner abstimmen, ob der Abschnitt zwischen der Josefstädter Straße bis zum Hugo-Bettauer-Platz... weiter




Partizipation

Paradiesgarten mitten in der Stadt67

  • Vor 40 Jahren startete Wiens erstes Partizipationsprojekt der sanften Stadterneuerung. Das Modell ging nie in Serie.

Wien. Wer in der stark befahrenen Margaretenstraße steht oder sich auf schmalen Gehsteigen an beidseitig parkenden Autoreihen vorbei durch die Preßgasse, die Mühlgasse oder die Schikanedergasse zwängt, ahnt kaum, dass im Inneren des von diesen Straßen umschlossenen Häuserblocks im dicht bebauten 4. Bezirk eine wahre Grünoase liegt... weiter




Auf partizipation.wien.at oder per Post können Vorschläge zur Gestaltung von Margareten gemacht werden. - © WZ/partizipation.wien.at

Wien

Wo die Parkbank ist, bestimme ich13

  • Margareten startet ein Pilotprojekt, bei dem die Bürger über einen Teil des Bezirksbudgets verfügen können.

Wien. Mit dem partizipativen Budget hat diese Woche eine neue Form der aktiven Bürgerbeteiligung begonnen. Einwohner haben dabei die Möglichkeit, am Prozess zur Planung des Finanzhaushalts mitzuwirken. Auf einer eigens dafür eingerichteten Onlineplattform können Gestaltungsideen eingebracht und bewertet werden... weiter




Partizipation

Wenn Gemeinden ihre Einwohner fragen19

  • Wie Bürgerbeteiligung gelebt werden kann, zeigt die Vorarlberger Gemeinde Zwischenwasser - seit fast dreißig Jahren.

Zwischenwasser. Auf den ersten Blick zeigt sich in Zwischenwasser ein vertrautes österreichisches Ortsbild: viel Grün, gepflegte Wiesen, schöne Häuserfassaden. Wer aber durch die Straßen der 3200-Einwohner-Gemeinde im Vorarlberger Bezirk Feldkirch spaziert... weiter




Claus Leggewie fordert die Volksparteien zur Einbindung parteiloser "Aktivbürger" auf. - © Stanislav Jenis

Interview

"Die Rechte verbreitet nur schlechte Laune"15

  • Der Politologe Claus Leggewie über die rechte Rache an den 68ern und den Engagement-Stau der Bürger.

"Wiener Zeitung": Sie bezeichnen sich selbst als späten 68er. Was ist geblieben und wo hat Ihre Generation versagt? Claus Leggewie: Auf ganzer Linie. Nein, im Ernst: Sie ist eher glücklich gescheitert. Und zwar an den Maximalzielen einer sozialistischen Revolution... weiter




Die Bürgerintiative "Donaucanale für Alle!" setzt sich für eine Wiese am Donaukanl ein. Ein Investor will hier den Eventbereich "Sand and Sky" mit 800 Sitzplätzen errichten. - © Donaucanale für Alle!

Bürgerinitiativen

Die neue Bürgerbewegung14

  • Seit wenigen Jahren erlebt Wien eine neue Form des Bürgerprotests. Die verschiedenen Initiativen haben eines gemein - sie fordern ihr Recht auf Mitsprache und Freiraum in einer wachsenden Stadt.

"Beifuß Lisa", nahezu panisch hallt der Ruf der älteren Dame durch die Luft. Unbeeindruckt sprintet ihr Chihuahua seinem Ziel entgegen. Die Gruppe junger Punks empfängt das Fellknäuel lachend. Wie verrückt wälzt sich das Tier - Bierdosen umstoßend – auf der Picknickdecke... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung