• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Occupy Wall Street

Joan Baez trällert für die "Occupy"-Bewegung

  • Sängerin erhob ihre Stimme am Foley Square in New York.

New York. In den 1960ern für die Friedensbewegung, im neuen Jahrtausend für die "Occupy"-Bewegung: Die Woodstock-Sängerin Joan Baez singt nach wie vor für politische Änderungen, nun hat sie sich auf die Seite der "Occupy"-Bewegung gegen die Macht der Banken gestellt... weiter




Wünscht einen Wandel für die USA: Carter.

Jazz

"Die Bühne ist Berg Sinai!"

  • Der Jazzer über Tradition, den Makel Sicherheit und "Occupy Wall Street".

Wien. Der Mann im Trainingsanzug unterbricht sich. Unvermutet fährt die rechte Hand aus, schiebt sich unter Oberteil und T-Shirt, sucht und findet: James Carter, entspannt über seinen Sessel gegossen, kratzt sich. Erst danach nimmt er den Satz wieder auf. Dass dieser James Carter in einem Wiener Edel-Hotel logiert, hat jedoch seinen Grund... weiter




USA

Irak-Veteran schwer verletzt

  • Polizeieinsatz in USA gegen "Occupy Wall Street" - Mann ringt mit Leben.

Oakland. Nachdem die US-Polizei massiv gegen einen Protest der "Occupy Wall Street"-Bewegung im kalifornischen Oakland vorgegangen ist, ringen die Ärzte nun um das Leben eines schwer verletzten Irak-Veteranen. Scott Olsen befinde sich in kritischem Zustand, sagte ein Krankenhaussprecher in der Nacht zum Donnerstag... weiter




"Change" fordert die Londoner "Occupy LSX"-Bewegung: LSX steht für London Stock Exchange. - © APAweb / epa / Andy Rain

Occupy Wall Street

Protest-Filialen gegen das Bankensystem

  • Zweites Zeltlager in London errichtet.
  • Anklage gegen italienischen Anarchisten.

London/New York. Kurz vor dem neuen Euro-Gipfel zur Schuldenkrise haben weltweit erneut Tausende gegen die Macht der Banken protestiert. In Deutschland demonstrierten Tausende in Frankfurt, Berlin, Köln und Düsseldorf. Das Anti-Globalisierungs-Netzwerk attac sprach von rund 10... weiter




Anti-Banken-Demo in London. Weltweit protestieren Menschen gegen die Macht der Banken. - © MacGregor/reuters

Proteste

Anti-Banken-Proteste gehen weiter

  • Van Rompuy: Sorgen der jungen Menschen "legitim".
  • Hausdurchsuchungen in Italien.

Die weltweiten Proteste gegen das Finanzsystem halten an: In Frankfurt am Main harrten die Demonstranten vor der Europäischen Zentralbank (EZB) aus, in Zürich besetzten sie erneut einen Platz in der Altstadt. Vorbild sind die Proteste in den USA, wo Kritiker seit Wochen auf einem Platz nahe der New Yorker Börse unter dem Motto "Occupy Wall Street"... weiter




Proteste in der ganzen Welt: In Wien,... - © APAweb / reuters

Occupy Wall Street

Die globalen Proteste gegen das Finanzsystem im Bild

Am Samstag, 15. Oktober 2011, wurde weltweit gegen das internationale Finanzsystem protestiert. weiter




Die gewalttätigen Demonstranten setzten in Rom auch Fahrzeuge der Carabinieri in Brand und hatten Premier Silvio Berlusconi als Hauptfeind auserkoren. - © APAweb / reuters

Italien

Berlusconi will mit Härte gegen Gewalttäter vorgehen

  • 70 Verletzte und großer Sachschaden.

Rom. Italien reagiert geschockt auf die Gewaltwelle bei der Großdemonstration gegen die Macht der Finanzwelt, an der sich am Samstag 200.000 Menschen beteiligt haben. 70 Verletzte, Verwüstungen und zwölf Verhaftete ist die Bilanz der Ausschreitungen, die das Zentrum Roms in ein Schlachtfeld verwandelt haben... weiter




Auch in Boston wurde am Samstag protestiert. - © APAweb / reuters

Occupy Wall Street

Globaler Aufschrei gegen die Finanzwelt1

  • Ausschreitungen in Rom.
  • Festnahmen in den USA.
  • Friedliche Kundgebungen in Österreich.

New York. Hunderttausende Menschen haben am Samstag weltweit gegen die Auswüchse des Finanzmarktes demonstriert. Vorbild für die Proteste waren die Dauerkundgebungen in New York und Madrid. Am Rande einer Massenkundgebung in Rom kam es zu Ausschreitungen. Bis zum Abend wurden mehr als 70 Menschen verletzt... weiter




Johannes Thimm ist US-Experte an der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.

Occupy Wall Street

"Mit Occupy Wall Street kommt linke Kritik an Obama"

  • US-Experte Johannes Thimm im Interview über die Protestbewegung.

"Wiener Zeitung": Wie setzt sich die "Occupy Wall Street"-Bewegung zusammen? Johannes Thimm: Das sind hauptsächlich Bürger aus der Mittelschicht, die stark unter der Wirtschaftskrise gelitten haben und unzufrieden sind, dass so wenig getan wurde, um die Macht der Banken zu beschränken... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung