• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bildung

"Begrenzung der Studentenzahlen nötig"

  • Experte Eberhard Menzel im Interview.

"Wiener Zeitung": (kats) Wo sehen Sie Ineffizienzen im Hochschulsystem? Eberhard Menzel: Es gibt 100.000 Studierende, die ineffizient studieren. Die Debatte um die Karteileichen ist nicht neu. Was kann man dagegen tun? Da gibt es ganz einfache Methoden... weiter




Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (l.) und Eberhard Menzel (Präsident der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet) während der Pressekonferenz am Dienstag, 23. August 2011, zum Thema "Expertenbericht zu Hochschulplan" in Wien. - © APAweb/Aigner

Bildung

Die Vorschläge der Experten zum Hochschulplan im Detail

  • 790 Millionen Euro mehr pro Jahr für den tertiären Sektor.
  • Maßnahmen sollen "Abrutschen in die Mittelmäßigkeit" verhindern.

Wien. In fünfmonatiger Arbeit hat eine Expertengruppe - Andrea Schenker-Wicki (Universität Zürich), Antonio Loprieno (Rektor der Uni Basel) und Eberhard Menzel (Präsident der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet) - im Auftrag des Wissenschaftsministeriums Empfehlungen für einen Hochschulplan erarbeitet - sie ortet raschen Handlungsbedarf: Das... weiter




Bildung

Finanzressort übt Kritik an neuer Oberstufe

  • "Solide Basis zur Beurteilung der Kosten fehlt."

Wien. Kritik an der Finanzplanung des Unterrichtsministeriums in Sachen Modularer Oberstufe kommt vom Finanzressort. In einer nun veröffentlichen Stellungnahme zum Gesetzesentwurf hat das Finanzministerium zwar das Bestreben begrüßt, Klassenwiederholungen und damit die Kosten für das Schulsystem zu reduzieren... weiter




Nicht jeder, der hochbegabt ist, kann das auch zeigen. Viele bleiben in ihrer Leistung unter ihren Möglichkeiten. - © dpa

Bildung

Von Hochstaplern und Fachidioten

  • In Deutschland erste Schulen nur für Hochbegabte.
  • Modulare Oberstufe setzt auf Begabtenförderung.
  • Hochbegabung kann verkümmern.

Hamburg/Wien. Einstein war kein schlechter Schüler, aber ein aufmüpfiger; er legte sich gerne mit den Lehrern an. Heute würde man ihn wohl als "Underachiever" ("Minderleister") bezeichnen: Hochbegabte, die unter ihren Möglichkeiten bleiben und aufgrund ihrer Andersartigkeit anecken. Gabriele Hartl will diese Kinder "auffangen"... weiter




Überweisung in die Sonderschule: Diskriminierung oft nicht aufgrund von Vorurteilen, sondern aufgrund Strukturen an den Schulen. - © APAweb / Boris Roessler

Bildung

Strukturen statt Vorurteile

  • Bildungsforscherin Mechtild Gomolla fordert Inklusion und Neuorientierung auf allen schulischen Ebenen

Gmunden. Ein Kind mit Migrationshintergrund, das nicht perfekt Deutsch spricht, verliert im Unterricht den Anschluss und stört seine Klassenkollegen: Das ist eines der Vorurteile, wegen denen Migrantenkinder an Schulen bei Beurteilungen und Entscheidungen während der Schullaufbahn diskriminiert werden, sagt Mechtild Gomolla... weiter




Bildung

Am heiligen Gral Studiengebühren wird wieder heftig gerüttelt

Physik bleibt gratis, für Psychologie muss man zahlen: Die Höhe von Studiengebühren soll sich nach der Nachfrage an Absolventen eines Studienfaches richten. So die Idee von Vizekanzler Michael Spindelegger. Es ist der Versuch, eine Lösung in der Gebühren-Misere zu finden... weiter




Kommen bald kürzere Sommerferien? - © dpa / Iby

Bildung

ÖVP will auch Uni-Ferien kürzen

  • Amon sagt es sei "höchste Zeit" kürzere Ferien auf den Unis zu diskutieren.
  • Laut Umfrage Mehrheit der Bevölkerung für Verkürzung der Ferienzeit.

Wien. Die ÖVP bezieht nun auch die Universitäten in die sommerliche Feriendebatte ein. Bildungssprecher Werner Amon ist dafür, auch die Dauer der Uni-Ferien zu reduzieren. "Es wäre höchst an der Zeit, auch auf den Unis eine andere Ferienstruktur anzudenken... weiter




Bildungsexperte Stefan Hopmann. - © Figl

Bildung

"Lesetest ethisch nicht vertretbar"9

  • Stefan Hopmann über Schwächen unseres Schulsystems und darüber, was international bewundert wird.

Wien. Zum Ferienauftakt stellt Bildungsexperte Stefan Hopmann dem österreichischen Schulsystem kein gutes Zeugnis aus. Was daran unbedingt zu ändern sei, weshalb er den Wiener Lesetest für unethisch befindet und worin wir international bewundert werden, sagte er der "Wiener Zeitung"... weiter




Studentenproteste

Die elfjährige Geschichte der Gebühren

31. Juli 2000: Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (ÖVP) spricht sich dafür aus, dass Erstabschlüsse gratis bleiben müssen, kann sich aber Gebühren für Seniorenstudenten und weiterführende Abschlüsse vorstellen. 19. September 2000: ÖVP und FPÖ beschließen die Einführung von Studiengebühren in Höhe von 5... weiter




Schwedischer Kindergarten will Kindern die Wahl geben, sich ihr Spielzeug auch abseits Männlich- und Weiblichkeitsklischees auszusuchen. - © epa / Lucas Dolega

Bildung

Alte Schwedin!3

  • Stockholmer Kindergarten schafft die Wörter "seines" oder "ihres" ab.
  • Die Kinder werden "friends" statt Mädchen und Buben genannt.

Stockholm. Der Name ist Programm: Im "Egalia"-Kindergarten, zu Deutsch "Gleichheitskindergarten" in Stockholm will man Kinder aller Geschlechter gleich behandeln. Das geht sogar so weit, dass die Pronomen "seines" oder "ihres" verbannt wurden, die Kinder nur noch als "friends" abgesprochen werden und selbst bei der Anordnungen des Spielzeugs nichts... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung