• 14. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schmökern in der Wiener Hauptbücherei - © Karin Wasner/PID

Bibliothek

Ein Haus voll Bücher6

  • Was muss eine Bibliothek rund um die digitale Zeitenwende sein? Ein Wissensspeicher, ein Ort der Begegnung zwischen Büchern und Lesern, das Gedächtnis einer Gesellschaft, ein kostenloser Zugang zu Bildung und Weiterbildung, eine gemütliche Schmökerstube. Zu Gast im Flaggschiff der Städtischen Büchereien Wien, in der Hauptbücherei.

Draußen tobt der erste Herbststurm des Jahres, drinnen herrscht eine fast schon heimelige Atmosphäre. Wer zum ersten Mal in die Hauptbücherei am Wiener Gürtel, immerhin einer der Hauptverkehrsadern der Stadt eintritt, dem fällt vor allem eines auf: die Ruhe. Hier herrscht ein geradezu anachronistischer Frieden... weiter




- © J.J. Kucek

Interview

"Pflegeroboter sind eine attraktive Idee"2

  • Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende von Infineon Austria, erklärt, wie Technologie unsere soziale Zukunft verändern wird, ärgert sich über die österreichische Bildungsfeindlichkeit und will die Flüchtlingsfrage möglichst pragmatisch diskutieren - und lösen.

"Wiener Zeitung":Frau Herlitschka, wenn Sie eines Tages alt und gebrechlich sind: Würden Sie sich dann von einem Roboter pflegen lassen? Sabine Herlitschka: Die Frage ist: Welche Alternativszenarien wird es dann geben? Wir wissen seit Jahren, dass wir zu wenige Pflegekräfte haben. Wir wissen, dass gute Pflege vielfach nicht leistbar ist... weiter




Religiöse Erziehung sollte jungen Menschen Vertrauen vermitteln, auch in die Selbstwahrnehmung. - © dpa/Arno Burgi

Religiöse Erziehung

Verstand und Spiritualität

  • Welche Bildung brauchen unsere Kinder? Wie bereiten wir sie auf die neuen Herausforderungen vor? - Antworten eines Theologen.

Vereinzelung und Isolation greifen immer mehr Platz (trotz oder aufgrund sozialer Netzwerke im Internet). Mobbing, Egoismus, Ich-Kultur sind an der Tagesordnung. Zur sozialen Kompetenz gehört aber, auf den Anderen zu schauen und ihn in seiner Not und Freude annehmen, begleiten und "verstehen" zu können... weiter




Die schwedische Fahne weht im Hintergrund. - © Foto: Streibel

Das schwedische Bildungssystem

Organisierte Offenheit1

  • Schweden ist ein Einwanderungsland, das auf Zuzug aus anderen Ländern angewiesen ist. Wie reagiert das schwedische Bildungssystem auf diese Tatsache? Eindrücke von einem Studienbesuch in der Stadt Järfälla.

"Vad drömer du om?" Würde ich jetzt auf diese Frage nach den Träumen "grönsaker" und "drottning" antworten, könnte das vielleicht als etwas despektierlich angesehen werden. Denn was haben Grünzeug und die Königin schon gemeinsam? Schweden ist eine Monarchie und Gemüse ist wohl wichtig, um die langen Winter zu überstehen, aber. . ... weiter




Titelbild eines populären Bildungshandbuchs, das 1922 von Wilhelm Goltz herausgegeben wurde.

Die Macht von Wissen und Bildung

"Erkühne dich, weise zu sein"2

  • "Wissen ist Macht" - Die Befreiung des neuzeitlichen Menschen aus den Fesseln der Tradition gelang nur mit Hilfe von Wissen und individueller Bildung.

"For knowledgeitself is power" - so lautet die erste, englische Fassung dieses Leitworts der Moderne in 1598 erschienenen Essays des Juristen, Staatsmanns und Philosophen Francis Bacon (1561-1626), des "wahren Stammvaters des englischen Materialismus und aller europäischen Wissenschaft" (Karl Marx)... weiter




Diese beiden Kamele bringen den Lesestoff zu Schulen und Kindern, die sich begeistert in die Lektüre stürzen (u.). - © Foto: Maria Irl

Bildung

Bücherkarawane in der Wüste1

  • In Ostkenia gibt es die einzige Kamelbibliothek der Welt. Viermal pro Woche ziehen die Transporttiere, mit Bücherkisten bepackt, in Dörfer und Schulen, wo Lese- und Lernstoff an Kinder verliehen wird.

Mit einem dumpfen Knall schwingt der Deckel der Schatztruhe zu. Zwei Männer bücken sich, packen die Tragegriffe der schweren Holzkiste, einer rechts, einer links. Sie schleppen die Kiste aus dem Gebäude auf den Hof, wo fünf Kamele warten. Eines kniet auf dem Boden, es hat eine Art Tragegestell aus Strohmatten und Holzstangen auf dem Rücken... weiter




"Wir haben leider die Tradition, den Blick nicht darauf zu lenken, was einer kann, sondern darauf, was er nicht kann. In unserem Bildungssystem sucht der Lehrer nach Fehlern, nicht danach, was gelungen ist." Bernd Schilcher - © Foto: J. J. Kucek

Bildungspolitik

Bernd Schilcher3

  • Der Ex-Politiker und Bildungsexperte Bernd Schilcher erklärt, warum an unseren Schulen bis heute Frontalunterricht herrscht, was das mit Maria Theresia zu tun hat - und warum ausgerechnet eine Handvoll alter Männer Österreich reformieren will.

"Wiener Zeitung": Herr Schilcher, angesichts ihrer Kritik an der aktuellen politischen Elite, angesichts Ihrer harten Aussagen rund um das Bildungsvolksbegehren: Sind Sie einer jener grantigen alten Männer, für die Österreich berühmt-berüchtigt ist? Bernd Schilcher: Alt bin ich sicher, aber ich bin nicht grantig... weiter




Von zwei bis halb vier Uhr nachmittags büffeln die Mädchen in der Abu Bakre Sediq Moschee in Kabul: ihre Muttersprache Dari, Mathematik und Religion. - © Foto: U. Reinhardt/Zeitenspiegel

Extra

Das Einmaleins im Gebetssaal2

  • In Afghanistan organisiert der deutsche Mathematiker Peter Schwittek Unterricht in Moscheen, vor allem für junge Mädchen. Seine Verbündeten sind die lokalen Mullahs.

Darauf war das Mädchen nicht vorbereitet. "Was ist 57 minus 8?", fragt der Deutsche in flüssigem Dari. Niemand meldet sich, die Mädchen starren mit einem Bitte-nicht-ich-Blick zu Boden. Der Mann zeigt auf eine Schülerin. Na? Das Mädchen überlegt, setzt an, stockt - und sagt nach einer Weile: das Ergebnis... weiter




"Man braucht immer ein Vorwissen, um einen Text richtig verstehen zu können", meint der Altphilologe und nunmehrige Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle - © Foto: A. Urban

Extra

Karlheinz Töchterle

  • Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle spricht abseits des politischen Alltags über einen erweiterten Bildungsbegriff, die damit verbundenen Illusionen, den großen Traum der Aufklärung - und über den Rückgang klassischer Kulturkompetenzen.

"Wiener Zeitung": Auf allen TV-Kanälen laufen Wissensshows im weiteren Sinne. Als Wissenschaftsminister müsste Sie das doch eigentlich freuen. Karlheinz Töchterle: Hat es solche Quizshows nicht immer schon gegeben? Doch, allerdings kann man nun mit der richtigen Beantwortung mehr oder weniger kniffliger Fragen auf einen Schlag sehr viel Geld... weiter





Werbung