• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gesundheit

Ach, du dickes Ei!2

  • Übergewichtige Hunde verhalten sich wie übergewichtige Menschen.

Budapest. Übergewichtige Hunde dürften ein ähnliches Verhalten an den Tag legen wie so manch übergewichtiger Mensch. Wie ungarische Wissenschafter berichten, bevorzugen die Tiere ebenso wie ihr menschliches Pendant energiereiche Nahrung und versuchen, ihre Nahrungsaufnahme zu maximieren... weiter




Die Pflaster wurden im Bauchbereich der Mäuse aufgeklebt und über eine Dauer von vier Wochen alle drei Tage gewechselt. Anschließend war in denbehandelten Bereichen der Fettanteil um 20 Prozent zurückgegangen. - © APAweb/dpa, Peter Steffen

Studie

Spezialpflaster lässt Fettpolster bei Mäusen schmelzen

  • Hoffnung auf Behandlung gegen Fettleibigkeit beim Menschen.

Washington. US-Wissenschafter haben ein Spezialpflaster entwickelt, das bei Tests mit Mäusen Fettpolster zum Schmelzen bringen kann - und hoffen, dass die Methode auch beim Menschen zur Behandlung von Fettleibigkeit eingesetzt werden könnte. Das Pflaster nutzt Nanotechnologie... weiter




Adipositas

Verkleinerungen des Magens steigern Allergierisiko1

Wien. Magenverkleinerungen können das Allergierisiko deutlich erhöhen. Das ergab eine neue Studie der Medizinischen Universität Wien. Wird ein Großteil des Magens entfernt, gelangen Nahrungsbestandteile quasi "unverändert" in den Darm, da nicht mehr ausreichend Verdauungssäfte gebildet werden... weiter




Studie

Magenverkleinerungen steigern Allergierisiko

  • Weil nicht mehr ausreichend Verdauungssäfte gebildet werden.

Wien. Magenverkleinerungen können das Allergierisiko deutlich erhöhen. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Medizinischen Universität Wien gekommen. Wird ein Großteil des Magens entfernt, gelangen Nahrungsbestandteile quasi "unverändert" in den Darm, da nicht mehr ausreichend Verdauungssäfte gebildet werden... weiter




Ernährung

Nicht unregelmäßig essen!1

  • Tägliche Essens-Zeitspanne auf elf Stunden beschränken.

La Jolla (USA). Frühstück, Mittag- und Abendessen innerhalb von zwölf Stunden - das war einmal. Zumindest in den USA essen die meisten Menschen heute völlig unregelmäßig und über einen Zeitraum von mehr als 15 Stunden hinweg. Das zeigt eine Studie, für die US-Forscher erstmals die exakten Ernährungsdaten Freiwilliger sammelten - indem sie sie ihr... weiter




Für Kinder liegt das Risiko, wie Mutter oder Vater Adipositas zu entwickeln, bei 40 Prozent. - © Corbis/Siteman

Adipositas

Schweres Schicksal6

  • Oftmals helfen nur noch Magenband oder Magenbypass, um eine Gewichtsreduktion zu erreichen.

Wien. Essen sie in der Öffentlichkeit, werden sie schief angesehen. Stellen sie sich, etwa beim Sport, ungeschickt an, werden sie ausgelacht. Und nach wie vor werden sie zur Belustigung anderer in Mülltonnen gesteckt. Mit Realitäten wie diesen ist so manch Übergewichtiger konfrontiert... weiter




Die Traditionell Chinesische Medizin arbeitet vorwiegend mit Pflanzen. - © Fotolia/Marilyn Barbone

Gesundheit

Wunderwaffe gegen Übergewicht19

  • Mit TCM-Pflanzenstoff therapierte Mäuse nahmen 45 Prozent ab.

Wien/Boston. Ein Extrakt des giftigen Donnergottweins - wie Wilfords Dreiflügelfrucht oder auch Chinakraut im Englischen genannt wird -, blickt in der Traditionell Chinesischen Medizin auf eine bereits lange Geschichte zurück. Vorwiegend wurde die Pflanze aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung bisher zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen... weiter




In der Kindheit ist Asthma die häufigste chronische Erkrankung überhaupt. - © BSIP/corbis

Gesundheit

Die gefährlichen Zwillinge1

  • Asthma und Adipositas stellen in Verbindung global ein gravierendes Gesundheitsproblem dar.

Salzburg. (apa/ski) Asthma und Adipositas bilden ein "gefährliches Paar" und weltweit ein gravierendes Gesundheitsproblem. Es gibt immer mehr Hinweise, dass Fettsucht die chronisch entzündliche Lungenerkrankung verschlechtert. Das sagte der aus Österreich stammende Asthmaforscher Hans Haitchi aus Anlass der Jahrestagung der Österreichischen... weiter




Fettleibigkeit

Hauptschuldiger für Fettleibigkeit

  • Forscher hegen Hoffnung auf die Entwicklung neuer Medikamente.

Paris. Forscher haben das bisher wichtigste Gen für Fettleibigkeit ausfindig gemacht: Mäuse ohne das Gen IRX3, das in ähnlicher Form auch beim Menschen vorkommt, hatten fast ein Drittel weniger Gewicht als Nager mit diesem Gen, berichten US-Wissenschafter im Fachblatt "Nature"... weiter




Fettleibigkeit

Obst und Gemü - häh?4

  • Fast ein Viertel der Kinder ist übergewichtig, Präventionsprojekt läuft.

Wien. 108 Kilogramm - so viel wog das schwerste Kind, das im Zuge eines Vorprojektes zum Übergewichts-Präventionsprogramm "Eddy" unter 10- bis 12-jährigen Wiener Schülern untersucht worden ist. Freilich ist diese Gewichtsklasse nicht die Norm. Alarmierend ist das Projektergebnis dennoch, sind doch demnach 24 Prozent der Kinder übergewichtig... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter