• 18. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kaffee trinken für eine gute Sache: Weltweit profitieren fast eine Million Kaffeebäuerinnen und -bauern vom fairen Handel. - © Fairtrade

Fairtrade

Konsumenten legen Wert auf fairen Handel4

  • In Österreich kennen über 90 Prozent das blau-grüne Gütesiegel von Fairtrade - Der Umsatz legte 2017 um 13 Prozent zu.

Wien. (ede/apa) Vor 25 Jahren kam der erste fair gehandelte Kaffee in die heimischen Supermärkte. Um als "fairer Einkäufer" zu gelten, mussten den Kleinbauern für Arabica-Kaffee mindestens 126 US-Cent pro Pfund (0,453 Kilo) gezahlt werden. Das war etwa das Doppelte des damaligen Weltmarktpreises... weiter




Mitten in Wien: eines von 28 Austria Trend Hotels. - © Verkehrsbüro Group

Tourismus

Lust auf Reisen stärkt Verkehrsbüro-Gruppe

  • Umsatz legte im Jubiläumsjahr auf 951 Millionen Euro zu.

Wien. (ede) Vor dem traditionsreichen Café Central in der Wiener Herrengasse bildet sich jeden Vormittag verlässlich eine lange Schlange. Touristen aus aller Welt, vor allem Asiaten, stellen sich gerne um einen Tisch in dem Lokal an, in dem einst schon Sigmund Freud und Stefan Zweig zu Gast waren... weiter




Leitl in Europa. Als Präsident der Eurochambres zu Gast bei Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. - © European Commission/E. Ansotte

Zukunft Europas

Noch-WKÖ-Präsident Leitl will Europa wachrütteln1

  • Entbürokratisierung soll nach Christoph Leitls Plan zu "effizienter Demokratie" in Europa führen. Ein Ausblick mit Rückblick.

Wien. Es sind nur noch wenige Tage, bis sich Harald Mahrer am 18. Mai der Wahl zum Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich stellt. Wenige Tage, die der aktuelle Präsident Christoph Leitl nützt, um Bilanz zu ziehen und auch im Klub der Wirtschaftspublizisten einen Ausblick zu geben, wofür er sich als Präsident der Eurochambres... weiter




Verkehr

Die Mauteinnahmen der Asfinag sprudeln1

  • Heuer werden 478 Millionen Euro in die Sanierung der Autobahnen und Schnellstraßen investiert. Der Schuldenstand der staatlichen Gesellschaft sank um 130 Millionen Euro.

Wien. (ede/apa) Die staatliche Infrastrukturgesellschaft Asfinag hat im Vorjahr ihren Schuldenstand um 130 Millionen Euro auf rund 11,5 Milliarden Euro reduziert. Das ist das dritte Jahr in Folge, in dem das Unternehmen seine Verbindlichkeiten gesenkt hat... weiter




Nationalbank

Goldtransfer bald abgeschlossen4

  • Neues OeNB-Lagerstellenkonzept schon im Sommer umgesetzt: Hälfte des Staatsgoldes dann in Wien.

Wien. Seit Mitte 2015 ist die Nationalbank (OeNB) damit beschäftigt, einen Teil des in Großbritannien bei der Bank of England gehorteten Goldes der Republik umzuschichten und nach Österreich zu holen. Ein neues Lagerstellenkonzept soll dabei umgesetzt werden... weiter




- © Herbert Neubauer/apa

Marcel Hirscher

"Das jetzt herauszuposaunen, ist nicht so meines"2

  • Marcel Hirscher zieht eine erfreuliche Bilanz, hält sich aber über seine Zukunft bedeckt. Skifahren will er in jedem Fall auch weiterhin.

Wien. Wenn sich Marcel Hirscher der Presse stellt, sind Blitzlichtgewitter und erhobene Journalistenhände die Norm. So auch bei seinem letzten öffentlichen Auftritt für längere Zeit am Mittwoch, wo er kurz vor Antritt seines Urlaubes erneut Bilanz über den abgelaufenen Erfolgswinter zog. Wobei sich die Fragen nur um ein Thema zu drehen schienen... weiter




Deutsche Bank

735 Millionen Euro Verlust und 2,3 Milliarden Euro Boni

  • Die Deutsche Bank ist tiefer in die roten Zahlen gerutscht als bisher bekannt. Gegenüber den eigenen Mitarbeitern ist das Institut großzügig.

Frankfurt. (reuters) Die Deutsche Bank ist im vergangenen Jahr noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht als bisher bekannt. An die 97.500 Mitarbeiter schüttet das größte deutsche Geldhaus dennoch wieder Milliarden an Boni aus, während sich die gebeutelten Aktionäre nach dem dritten Jahresverlust in Folge abermals mit einer Mini-Dividende... weiter




"Drei"-Chef Jan Trionow. - © Hutchison Drei Austria

Mobilfunk

Erfolgreiches Jahr für "Drei"2

  • Umsatz legte um fünf Prozent auf 812 Millionen Euro zu.

Wien. "Drei"-Chef Jan Trionow blickt zufrieden auf 2017 zurück. "Der Umsatz legte um fünf Prozent auf 812 Millionen Euro zu, das Betriebsergebnis (Ebit) blieb mit 242 Millionen Euro stabil, ebenso wie das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) mit 342 Millionen Euro, teilte Trionow in der Bilanzpressekonferenz mit... weiter




Am Ende fehlten dem Oberösterreicher nur 0,59 Sekunden auf den Sieg.

Paralympics

Patrick Mayrhofer versilbert die Bilanz

  • Snowboard-Star holt bei den Paralympics die fünfte Medaille für Österreich. Auf Gold muss die Nation noch warten.

Pyeongchang. (rel) Die Paralympischen Winterspiele in Südkorea haben Österreich am Freitag eine zusätzliche Ski-Medaille beschert. Der Snowboarder und Paralympics-Debütant Patrick Mayrhofer fuhr im Banked Slalom sensationell zu Silber, wobei dem Oberösterreicher auf den erstplatzierten US-Amerikaner Mike Minor lediglich 0,59 Sekunden fehlten... weiter




Energie

Verbund erfreut Aktionäre mit höherer Dividende

  • Gaskraftwerk Mellach verschlechterte die CO2-Bilanz des Konzerns.

Wien. (ede) "Die Zukunft des Energiemarktes ist CO2-frei. Dieser Weg ist nicht umkehrbar", betonte Wolfgang Anzengruber, Chef von Österreichs größtem Stromkonzern, dem Verbund, am Mittwoch in der Bilanzpressekonferenz. Die CO2-Bilanz des Verbund ist im Vorjahr etwas schlechter ausgefallen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung