• 21. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Eskalation im Handelsstreit wollten Juncker und Trump vermeiden. - © reu/Orlowski

EU-USA-Gipfel

Entspannung statt Vergeltung?3

  • Die EU-Kommission bereitet eine "lange Liste" an Gegenabgaben vor, falls US-Präsident Trump Auto-Sonderzölle einführt.

Washington. (reu/dpa/apa) Drohgebärden bis zuletzt, aber auch Hoffnung auf einen Kompromiss: Als US-Präsident Donald Trump den Präsidenten der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, empfing, waren beide bemüht, den transatlantischen Handelszwist fürs erste nicht weiter eskalieren zu lassen... weiter




Trump und Juncker können auf persönlicher Ebene ganz gut miteinander. Bei den Autozöllen sind die Gräben aber dennoch tief. - © afp

Handelspolitik

Treffen im Schatten der Drohkulissen5

  • Juncker versucht Trump die Zölle auf europäische Autos auszureden. Viel Hoffnung auf Erfolg gibt es nicht.

Washington/Brüssel. (rs) Die Marschrichtung für den Besuch von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Washington hat der deutsche Außenminister Heiko Maas schon am Dienstag im ARD-Morgenmagazin ausgegeben. "Ich hoffe, dass es gelingt, das Ganze im Konsens aufzulösen", sagte Maas... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfing  EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker im Juni in Wien. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Österreich

FPÖ attackiert Bundespräsidenten10

  • Van der Bellen hatte die Angriffe der FPÖ an Juncker verurteilt. FPÖ-Generalsekretär Hafenecker wünscht sich mehr Überparteilichkeit.

Wien. Die FPÖ beantwortet die Kritik von Bundespräsident Alexander Van der Bellen an FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky wegen dessen Rücktrittsaufforderung an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mit einer Attacke gegen das Staatsoberhaupt. Der zweite FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker warf am Mittwoch Van der Bellen Einseitigkeit vor... weiter




Harald Vilimsky

"Vilimskys Aussagen sind unerhört"22

  • Der Bundespräsident kritisiert den FPÖ-Generalsekretär und das Schweigen des Kanzlers.

Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen übt scharfe Kritik an der schwarz-blauen Bundesregierung. Dass niemand aus der Regierung auf die Rücktrittsaufforderung von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker reagiere, schade dem Ansehen Österreichs... weiter




Die EU beziffert die Einsparungen durch das Abkommen für EU-Exporteure auf jährlich rund 1 Mrd. Euro. - © APAweb / dpa, Christian Charisius

JEFTA-Abkommen

EU und Japan bauen Zölle ab3

  • Die EU und Japan haben am Dienstag das Freihandelsabkommen JEFTA unterzeichnet.

Brüssel. Die Europäische Union hat mit Japan ihr bisher größtes Freihandelsabkommen unterzeichnet. Das gaben der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe sowie EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker am Dienstag in Tokio bekannt... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Die EU benötigt eine Kompetenzverteilung Die EU mit ihren 28 Mitgliedsländern benötigt eine Kompetenzverteilung, damit sie handlungsfähig wird. Offensichtlich fehlen solche Vorgaben, zumindest führen einige Staaten ein seltsames Eigenleben. Die einzelnen Staaten sind unterschiedlich historisch gewachsen und müssen erst nachhaltig zusammenwachsen... weiter




20180706JunckerVideo

EU-Vorsitz

Juncker lobt den "Brückenbauer" Kurz3

  • EU-Kommission plant neuen Vorschlag zum Thema Außengrenzschutz.

Wien. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat angekündigt, im September einen Vorschlag zum Thema Außengrenzschutz vorzulegen. Reaktionen gab es von Juncker auch auf den deutschen Asylkompromiss. Der Besuch der EU-Kommission bei der Bundesregierung am Freitag stand ganz im Zeichen des Mottos der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft "Ein... weiter




Hier war Sebastian Kurz bei EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel zu Besuch. Am Freitag reist Juncker nach Wien. - © APAweb / AP, Geert Vanden Wijngaert

EU-Vorsitz

"Erwarte mir von Österreich wie immer alles"7

  • Jean-Claude Juncker trifft die Bundesregierung sowie Bundespräsident Van der Bellen.

Wien. Anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs kommen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und seine komplette Mannschaft am Freitag zu ihrem traditionellen Besuch nach Wien. Neben einer kurzen Sitzung der gesamten EU-Kommission mit Mitgliedern der Bundesregierung steht am Vormittag auch ein bilaterales Gespräch zwischen Juncker und... weiter




Deutschland

Asylkompromiss wohl mit EU-Recht vereinbar

  • EU-Kommissionspräsident will am Nachmittag weitere Stellungnahme abgeben.

Berlin/München. Der von den deutschen Regierungsparteien CDU und CSU erreichte Asylkompromiss ist nach einer ersten Einschätzung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mit europäischem Recht vereinbar. Er habe aber den juristischen Dienst der Kommission um eine genauere Analyse gebeten, sagte Juncker am Dienstag in Straßburg... weiter




Bei einem "Gipfeltreffen" auf der Planai in Schladming findet am Samstag im Beisein von Bundeskanzler Sebastian Kurz und dem bulgarischen Premierminister Bojko Borissow die symbolische Übergabe des EU-Ratsvorsitzes von Bulgarien an Österreich statt. - © By JAn [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia CommonsAnalyse

EU-Vorsitz

Brüssels Blick auf die Alpenrepublik8

  • In der EU-Hauptstadt herrscht seit jeher eine gewisse Skepsis gegenüber Österreich. Zugleich schätzt man den Pragmatismus des neuen Vorsitzlandes.

Brüssel. An der Wiege Europas standen Revolutionen. Bei manchen rollten die Köpfe, bei anderen stampften und dampften die Maschinen, und fast jedes Mal entstand dabei auch ein neues Bewusstsein. So jedenfalls erzählt das 2017 eröffnete "Haus der Europäischen Geschichte" in Brüssel das Zusammenwachsen des Kontinents... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung