• 21. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Wähler im Auge, die Regierungschefs im Kopf: Jean-Claude Juncker (l.) und Martin Schulz werden im EU-Wahlkampf die Klingen kreuzen. - © epa/Bouvy, reu/Dubrule

Jean-Claude Juncker

Ein Duell als Experiment2

  • Mit europaweiten Spitzenkandidaten könnte die EU-Wahl das bloße Denkzettel-Votum hinter sich lassen.

Brüssel."Mister Euro" gegen den "Herrn Präsidenten"; ein Luxemburger gegen einen Deutschen, ein schon ewig Mächtiger gegen einen, der sich durchboxen musste; ein süffisanter Ironiker gegen einen Polemiker aus Leidenschaft. Kurz: Das Duell zwischen Jean-Claude Juncker und Martin Schulz um Platz eins bei den EU-Wahlen vom 22. bis 25... weiter




EU-Parlament

Juncker will EVP-Spitzenkandidat werden

Der frühere Chef der Eurogruppe und ehemalige luxemburgische Premier Jean-Claude Juncker (59) möchte an der Spitze der Konservativen (dem Zusammenschluss europäischer Volksparteien – EVP), zurück auf die große politische Bühne. "Ich bin bereit, wenn man mich fragt", sagte Juncker der Tageszeitung Le Monde... weiter




Luxemburg

Juncker muss um Macht bangen

  • "Gambia-Koalition" ohne den Langzeit-Premier in Luxemburg möglich.

Luxemburg. Nach 18 Jahren als Premierminister droht "Mister Europa" Jean-Claude Juncker in seiner Heimat das politische Aus. Der profilierte EU-Politiker und ehemalige Vorsitzende der Euro-Gruppe muss in Luxemburg ernsthaft um seine Macht bangen. Denn obwohl Junckers Christlich-Soziale Volkspartei (CSV) bei der Parlamentswahl am Sonntag mit 33... weiter




Luxemburg

Dreierkoalition will Juncker stürzen

  • Christlich-Soziale Volkspartei droht erstmals seit 1979, nicht in Regierung vertreten zu sein.

Luxemburg. In Luxemburg zeichnet sich erstmals seit Jahrzehnten eine Regierung ohne die Konservativen von Regierungschef Jean-Claude Juncker ab. Liberale, Sozialisten und Grüne beschlossen einen Tag nach der vorgezogenen Parlamentswahl den Beginn von Koalitionsverhandlungen, wie der Vorsitzende der Liberalen (DP), Xavier Bettel, sagte... weiter




Jean-Claude Juncker Statt Europa die Oppositionsbank? - © ap

Luxemburg

Mr. Euro vor dem Aus im eigenen Haus

  • "Gambia"-Koalition gegen den dienstältesten Premier Europas gebildet.

Luxemburg. In Luxemburg sind die Weichen für eine Drei-Parteien-Koalition ohne den langjährigen Premierminister Jean-Claude Juncker (58) gestellt: Die Sozialdemokraten LSAP, die liberale Demokratische Partei DP - in Luxemburg auch die Blauen genannt - und die Grünen haben sich am Montag darauf geeinigt, Koalitionsgespräche aufzunehmen... weiter




Luxemburg

Ein Europäer mit Heimweh

  • Spionageaffäre löste in Luxemburg vorgezogene Parlamentswahl aus.

Brüssel/Luxemburg. Es war eine seiner letzten Pressekonferenzen in dieser Funktion. Und es war wieder einmal weit nach Mitternacht. Doch Jean-Claude Juncker, damals Vorsitzender der Eurogruppe, zeigte bei dem Auftritt vor einigen Monaten kein Mitleid - weder für die Finanzminister... weiter




Luxemburg

"Mr. Euro" kämpft um sein Amt

  • Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker regiert seit 18 Jahren.

Luxemburg. Seit 1995 ist Jean-Claude Juncker Regierungschef in Luxemburg, hat Höhen und Tiefen der EU mitgemacht. Bei der Parlamentswahl diesen Sonntag bewirbt sich der 58-jährige Mitarchitekt des Euro um die Wiederwahl. 238.500 Wahlberechtigte im zweitkleinsten Land der EU (nach Malta) werden vorzeitig zu den Urnen gerufen... weiter




Der neue Alte? Juncker ist auch nach fast 20 Jahren als Premier nicht amtsmüde. - © reuters

Eurogruppe

Juncker geht - und will bleiben

  • Luxemburgs Premierminister schließt trotz Rücktritt Kandidatur bei Neuwahl nicht aus

Brüssel/Luxemburg. Etwas Märchenhaftes haftet der Stadt an. Wer oberhalb des Bockfelsens im Herzen Luxemburgs steht, auf die gewaltige Festung mit ihren Kasematten und Minengängen schaut sowie das darunter am Flussufer liegende Häusergewirr, wo einst Müller, Gerber und Färber, später Gastarbeiter aus Italien und Portugal wohnten... weiter




Juncker geht und könnte nach den Neuwahlen wieder kommen. - © epa

Luxemburg

"Mister Euro" stolpert über Geheimdienst-Affäre

  • Regierungschef Jean-Claude Juncker gibt seinen Rücktritt bekannt

Luxemburg. (klh/red) Jean-Claude Juncker ist manchmal zum Scherzen zumute. Das bewies der langjährige luxemburgische Regierungschef jüngst bei einem EU-Gipfel. Juncker ging gerade am österreichischen Kanzler Werner Faymann vorbei, der vor laufender Kamera mit einem Reporter sprach - und Juncker gab Faymann mit Papierunterlagen einen Klaps auf den... weiter




Das Rennen ist offen: Moscovici - Schäuble - Frieden - Katainen - Monti (von links). reuters

Eurogruppe

Viele Namen, kaum echte Anwärter auf den Euro-Chef

  • Die Nachfolge von Juncker politisch auszutarieren ist diffizil wie selten zuvor.

Brüssel. (hes) Brüssel liebt Gerüchte - besonders, wenn es um Personalia geht. Fragt man jemanden aus dem großen Beamten-, Diplomaten- und Expertenzirkel hinter vorgehaltener Hand, wer was werden könnte, folgen meist üppige Wortkaskaden, warum alles auf diese oder jenen hinauslaufen muss... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung