• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Messe Wien

Tipps: Buch Wien 11, Mnozil Brass: Blofeld

Messe Wien, 9-21 Uhr Buch Wien 11 Das gedruckte und gesprochene Wort erfüllt drei Tage lang das Messegelände, wo mit der internationalen Buchmesse die größte Literaturveranstaltung Österreichs stattfindet: mit Lesungen, Gesprächen, Workshops, Slam Poetry und Kinderprogramm... weiter




Burgtheater

Burgtheater bringt neuen Handke und verkauft Boden

Wien. Die "Bretter, die die Welt bedeuten" werden verkauft. Im Bestreben, auf knapper werdende Geldmittel zu reagieren, hat sich das Burgtheater ein Offert für das Weihnachtsgeschäft einfallen lassen: Ausgetauschte Bühnenbodenbretter, auf denen die Stars schritten, werden in Ziegelform verkauft - zu je 600 Euro... weiter




Burgtheater

Ein Stück Burg und andere Premieren

  • Geschichtsträchtige Bühnenbretter zum Kilopreis von 600 Euro als Angebot für Fans.
  • Das kommende Jahr bringt neue Stücke: Uraufführung von Handkes "Die schönen Tage von Aranjuez" und Finanzkrisen-Farce "Getränk Hoffnung".

Wien. Die "Bretter, die die Welt bedeuten" werden verkauft. Im Bestreben, auf immer knapper werdende finanzielle Ressourcen zu reagieren, hat sich das Burgtheater eine besondere Attraktion für das Weihnachtsgeschäft einfallen lassen: Ausgetauschte Bühnenbodenbretter, auf denen seit 1955 die Stars des Hauses geschritten waren... weiter




Theater

Das ewige Märchen

  • David Bösch inszeniert ein Musterbeispiel einer zeitgemäßen Klassiker-Annäherung

Wer denkt schon darüber nach, ob Romeos und Julias Liebe von Dauer gewesen wäre? In David Böschs mitreißender Inszenierung, die auf dem Konzept einer in Bochum (2004) gezeigten Produktion basiert, wird diese Frage immerhin indirekt gestellt, auch wenn das klassische Liebespaar im Schlussbild in den Bühnenhimmel entschwebt... weiter




Theater

Daniel Sträßer

Dass man direkt von der Schauspielschule an das Burgtheater engagiert wird, das kommt nicht so oft vor. Daniel Sträßer ist das passiert. "Euphorie und ein bisschen Panik" haben sich gemeldet, als er das erfahren hat, gesteht er. Sträßer ist Student des Mozarteums in Salzburg... weiter




Die Burgtheater-Besetzung (v. l.): Matthias Leja (Mein Großvater), Gabriela Maria Schmeide (Meine Großmutter), Bibiana Beglau (Ursula, "Snežena") und Heiko Raulin (Benjamin).

Theater

Aufstand gegen die Wirklichkeit

  • "Immer noch Sturm" gilt als Peter Handkes "vielleicht bestes Stück".
  • Ein Werk über die Partisanenkämpfe der Kärntner Slowenen.
  • Handkes Bühnendebüt vor 45 Jahren mit "Publikumsbeschimpfung".

Wien. Wie ein Tagtraum beginnt dieses Stück. Ein namenloser Ich-Erzähler erinnert sich darin an sein Zuhause: Da sei eine Heide, sagt er, dort ein Apfelbaum und eine Sitzbank, auf der er oft mit seiner Mutter gesessen habe. Jäh tauchen die Vorfahren des Vortragenden auf... weiter




Peter Simonischek und Dörte Lyssewski. - © Georg Soulek .Burgtheater .Fotos bei Nennung des Fotografen für die aktuelle Berichterstattung freigegeben.

Burgtheater

Gestutztes Gärtchen

"Finde das Stück gut - ja möglicherweise zu gut für einen Theatererfolg", notierte der Dramatiker in seinem Tagebuch. Arthur Schnitzer irrte; bei der Uraufführung 1911, die zugleich an neun Bühnen stattfand, geriet "Das weite Land" zum überwältigenden Erfolg - und hält sich seitdem unbeirrt auf den Spielplänen... weiter




Burgtheater

Odyssee als Morality-Play1

  • "Perikles", ein schwacher oder falscher Shakespeare, im Burgtheater-Kasino.

1608 aufgeführt durch Shakespeares Truppe, aber wahrscheinlich ein fremdes Drama, vom Dichter bloß sprachlich auffrisiert. Der Titelheld ist nicht der Athener Demokratie-Einpeitscher, sondern ein Fürst von Tyrus, heute im Libanon. Seine Brautwerbung in Antiochia endet vorerst katastrophal: Die begehrte Prinzessin hatte sich schon ihr Vater ins Bett... weiter




Maertens: "Ich nehme mir sicher nicht vor, besonders lustig sein zu wollen."

Burgtheater

"Das liegt dir doch gar nicht"

  • Was verbindet Strauss-Kahn oder Kachelmann mit Kleists Bühnenfiguren?
  • Michael Maertens über den Wunsch, Fußballer zu werden und über seine Vaterrolle.
  • Premiere ist am 11. September im Akademietheater.

"Wiener Zeitung": Sie verkörpern den zwielichtigen Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochene Krug", Burg-Chef Matthias Hartmann führt Regie, am kommenden Sonntag findet die Premiere im Akademietheater statt. Das Stück gilt als tiefsinnig-analytischer Komödienklassiker. Wie komisch ist es wirklich... weiter




"Paths that cross will cross again": Patti Smith, zuversichtlich bei einem ihrer raren Akustik-Konzerte im Burgtheater. Foto: apa/Hochmuth

Konzert

Das Gute im Morgen

Am Anfang, so die große Patti Smith bei ihrem Auftritt im Burgtheater, gebe es zwei Dinge zu sagen. Zunächst möge man ihre Stimme entschuldigen, die von einer Erkältung in Mitleidenschaft gezogen wurde. Und man möge heute doch bitte fest, ganz fest an Christoph Schlingensief denken, der Patti Smith 2006 erstmals ans Burgtheater brachte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung