• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kinderbuch

Mit Sprache spielen

  • "Verrückte Lücken" aus dem Loewe Verlag: Wörter ausdenken - umblättern - absurde Geschichten erzählen.

Ist das jetzt noch ein Kinderbuch oder doch schon ein Lernbehelf? Egal, Spaß macht das Spielen mit der deutschen Sprache allemal. Denn ein paar findige Köpfe im Loewe Verlag haben ein eigentlich ganz simples Konzept nun in Bücher gegossen. "Verrückte Lücken" heißt die Reihe mit Urlaubs-, Schul- Grusel-und anderen Geschichten... weiter




Jugendbuch

Rettet die Zeit!3

  • Mechthild Gläser: "Bernsteinstaub" - die magische Mission einer Zeitlosen.

Eigentlich wollte Ophelia mit ihrer besten Freundin auf Pfadfinderlager fahren - doch stattdessen findet sich die 16-Jährige Berlinerin plötzlich erst in einem eigenartigen Hotel Paris und dann in einem noch eigenartigeren Palast direkt unter dem Kolosseum in Rom... weiter




Jugendbuch

New Yorker Schnitzeljagd

  • Laura Ruby nimmt ihre Leser in "Chroniken von York" mit auf eine abenteuerliche Reise durch einen fiktiven Big Apple auf der Jagd nach einem rätselhaften Code.

New York in einer Art Paralleluniversum: Vor 150 Jahren haben die Geschwister Morningstar die Stadt durch ihre bahnbrechenden Erfindungen hochtechnologisiert und bis heute geprägt (Anmerkung am Rende: Nein, es ist keine Dystopie, sondern einfach ein ganz normaler fiktiver Handlungsort, wenn auch mit vielen öffentlichen Arbeitsrobotern)... weiter




Künstliche Intelligenz

Digitale Hellseher

  • Margit Ruile: "God’s Kitchen" - wann wird eine Maschine zum Wesen?

Das Thema Robotik und Künstliche Intelligenz hat längst unseren Alltag erreicht. Doch da ist sicher noch viel mehr drin. Ein mögliches Zukunftsszenario – das aus technischer Sicht gar nicht so abwegig ist – beschreibt Margit Ruile: Die hellsichtige Celine (so weit so fiktiv) landet in einem Wissenschaftsteam... weiter




Jugendroman

Das Leben spüren

  • Irmgard Kramer: "17 Erkenntnisse über Leander Blum" - ein Liebesdrama zwischen Graffiti-Wänden.

Als Lila nach den Sommerferien krankheitsbedingt verspätet in den Unterricht startet, ist nur noch ein Platz frei: jener neben dem neuen Schüler Leander Blum, dessen Schulwechsel eine ebenso rätselhafte Aura umgibt wie die gesamte Person. Dunkle Haut, aber strahlend blaue Augen und ein absolut abnormales introvertiertes Verhalten... weiter




Kinderbuch

So ein Schlingel, der Wasch(salon)bär

  • Linnea Svensson & Nikolai Renger: "Villa Wunderbar" - viele lustige Kurzgeschichten über ein sprechendes Tier mit Flausen im Kopf.

Matilda und ihr Cousin Joschi wohnen in der Villa Wunderbar. Und dort im Erdgeschoß, im "Café Waschnuss" ihrer Oma, einem ehemaligen Waschsalon, hat sich ein sprechender Waschbär eingenistet. Natürlich darf kein Außenstehender davon wissen, dass der kleine Henri spricht - das Chaos, für das er sorgt, ist aber auch so groß genug... weiter




Jugendbuch

Die Härte der Pubertät

  • Catherine Hapka: "Dolphin Dreams" - ein Mädchenroman über das Älterwerden und die Liebe zum Meer.

Die elfjährige Annie rettet an der Küste nahe der US-Metropole New York einen Delfin, der sich in einer Angelschnur verheddert hat und zu ertrinken droht. Und natürlich werden die beiden beste Freunde, wobei der Delfin in weiterer Folge dem Mädchen seinerseits das Leben rettet. Soweit, so "Flipper"-mäßig... weiter




Science Fiction

So viele Leben, so viele Chancen für die Liebe

  • Lauren James: "Forever Again - Für alle Augenblicke wir" - ein Herz-Schmerz-Zeitreisen-Roman.

Matthew und Katherine - zwei Menschen in mehreren Zeitebenen. 1745 1854, 2019 und 2039 begegnen einander ein junger Mann und eine junge Frau, die irgendwie immer dieselben zu sein scheinen - oder auch nicht. Und die sich immer ineinander verlieben - oder auch nicht... weiter




Jugendroman

Die Zukunft der künstlichen Intelligenz

  • Karl Olsberg: "Boy in a White Room"

Als Manuel erwacht, befindet er sich im Inneren eines ominösen Würfels und hat so gut wie keine Erinnerungen. Selbst seinen Namen erarbeitet er sich erst mithilfe eines Internetzugangs, der ihm zur Verfügung steht. Bald ist klar: Er ist Milliardärssohn, hat einen Überfall nur knapp überlebt, und sein Gehirn hängt nun... weiter




SciFi-Thriller

Gefangen in der (virtuellen?) Realität

  • Karl Olsberg: "Boy in a White Room" - ein beunruhigendes Lehrstück über Virtual Reality, künstliche Intelligenz und Ethik.

Als Manuel erwacht, befindet er sich im Inneren eines ominösen Würfels und hat so gut wie keine Erinnerungen. Selbst seinen Namen erarbeitet er sich erst mithilfe eines Internetzugangs, der ihm zur Verfügung steht. Bald ist klar: Er ist Milliardärssohn, hat einen Überfall nur knapp überlebt, und sein Gehirn hängt nun... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung