• 25. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Meinung

Jetzt muss es der Kaiser richten

Der ORF hat mit der Reform seines chronisch schwächelnden Werbeträgers ORFeins kein Glück. Wurde eben noch der Freitag-Hauptabend reformiert, muss das Haus nun auch schon wieder die Notbremse ziehen. Grund für den Alarm: Die neuen Formate "Meine Mama kocht besser als deine" und "Zur Hölle damit" performen weit unter den Erwartungen... weiter




Meinung

Netflix läutet den Wandel ein7

Erneut hat Netflix ausgezeichnete Wachstumszahlen vorgelegt. Im ersten Quartal stieg die Zahl der Nutzer auf 125 Millionen weltweit, der Gewinn ist von 178 auf 290 Millionen Dollar gewachsen. Bald 4 Milliarden Dollar nahm das Unternehmen in einem Quartal ein... weiter




Meinung

Twitter-Demokratie in Gefahr30

Peter Kolba ist nicht zu beneiden. Als Klubobmann der Liste Pilz nach dem Stolpern des Gründers sozusagen die Aufräumbrigade der Partei, war der langjährige Verbraucherschützer zuletzt nicht mit Glück gesegnet. Doch was sich der Jurist nun geleistet hat... weiter




Meinung

ORFeins muss zum Aderlass11

Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit vollzieht sich im heimischen Privatfernsehen gerade so etwas wie eine kleine Sensation. Während im ORF gerade wieder die Stühle auf dem First Class Deck umgestellt werden (also großflächige personelle Umstellungen in der zweiten Reihe anstehen), ist anderenorts ein Durchbruch gelungen... weiter




Meinung

Schutz braucht Engagement10

Wenn es um den Abriss alter, aber schöner und daher erhaltenswerter Gebäude geht, dominieren gemeinhin die schlechten Nachrichten. Nicht zuletzt zeigte etwa der "Falter", dass in machen Wiener Bezirken geradezu ein Wettlauf stattzufinden scheint, Häuser aus der Gründerzeit rasch abzureißen... weiter




Meinung

Fehler bei der Fehlerkultur7

Zuletzt wurde im Publikumsrat des ORF, vermutlich das erste Mal seit Bestehen des Gremiums, über die Fehlerkultur im ORF diskutiert. Anlass war ein manipulativ wirkender TV-Beitrag über den Tiroler FPÖ-Chef, der sich scheinbar nicht von einem Nazi-Sager distanzierte. Später wurde bekannt, dass die Distanzierung dem Schnitt zum Opfer gefallen war... weiter




Meinung

Was bedeutet unabhängig?1

Gesetzlich vorgesehene Vorgänge gelten in der Regel als eher unspektakulär, wenn sie vonstattengehen. Interessanter wäre eher, wenn sie nicht stattfinden. Dass der ORF-Stiftungsrat nach einer Wahl entsprechend dem demokratischen Wahlergebnis neu besetzt wird, ist so ein Routineereignis, das vom Gesetz her so vorgesehen ist... weiter




Meinung

Wenn Facebook die Lauscher aufsperrt3

Es hat schon fast den Status einer "urban legend": Dass Facebook über das Mikrofon Gespräche, die in der Nähe geführt werden, mithört und für Werbeanzeigen nutzt. Das bedeutet etwa, dass, wenn jemand über ein technisches Gerät spricht, ihm automatisch Werbung zu diesem Gerät angezeigt wird... weiter




Matthias Winterer - © Thomas Seifert

Meinung

"Grundsätzlich keine Auskunft"52

  • Zutrittsverbot für Journalisten, Auskunftsverweigerung des BMI. Der Fall Tikaev lässt erahnen, wie ernst es die Behörde mit dem Grundrecht der Informationsfreiheit meint.

Der Fall der Familie Tikaev geistert durch die heimische Medienlandschaft. Die sechsköpfige Familie ist nach sechs Jahren in Österreich abgeschoben worden. NGOs schreien auf. Freunde, Kollegen, Unterstützer steigen auf die Barrikaden. Experten sprechen von schweren Verfahrensfehlern auf Seite der Behörde. Und was macht die Behörde? Sie schweigt... weiter




Meinung

Weckruf für Facebook2

Es ist noch nicht zu spät, aber fast. Nachdem die Fake-News-Berge überhandnehmen und sowohl Donald Trump ins Präsidentenamt also auch Großbritannien aus der EU herausbugsiert haben (sofern Letzteres tatsächlich stattfindet), macht sich Facebook langsam darüber Gedanken, ob es vielleicht doch keine so gute Idee ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung