• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

2017 betrug die durchschnittliche Vergütung eines ATX-Vorstands laut AK-Studie das 56-Fache eines Beschäftigten in Österreich. - © APAweb / dpa-Zentralbild, Jens Wolf

Arbeiterkammer

Österreichs Spitzenmanager verdienen zu viel14

  • Die Vorstandsgagen der ATX-Vorstände haben sich seit 2003 mehr als verdreifacht.

Wien. Die Vorstände der im Wiener Leitindex ATX notierten Unternehmen verdienen nicht, was sie verdienen, meint die Arbeiterkammer. 2017 betrug die durchschnittliche Vergütung eines ATX-Vorstands laut AK-Studie das 56-Fache eines Beschäftigten in Österreich. "Was leistet der mehr, dass er das 56-Fache verdient... weiter




Sozialpartner

Start der KV-Verhandlungen für den Handel32

Wien. (red) Am Dienstag fand die erste Runde der Verhandlungen rund um den Kollektivvertrag 2019 für Angestellte und Lehrlinge im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel statt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer trafen in der Wirtschaftskammer in Wien zusammen und übergaben einander die Forderungen... weiter




Wolfgang Katzian vor "seinen" Kollektivvertragsverhandlern. - © ÖGB/Sebastian PhilipVideo

Sozialpartner

Schlagabtausch statt Kompromiss8

  • Die Rolle der Sozialpartnerschaft ist im Wandel - nicht nur wegen der ÖVP-FPÖ-Regierung.

Wien. Einen Freibrief für Streiks, eine Konferenz mit 900 Verhandlern der Gewerkschaft, eine Brandrede von ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian vor diesen - das ist heuer der Auftakt zu den Kollektivvertragsverhandlungen, die am 20. September starten. "Wir werden dieses Diktat zugunsten der Arbeitgeber ohne einen einzigen Punkt... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Was übersehen wird29

Die meisten Menschen wissen, dass die Welt eine komplizierte Angelegenheit ist. Und zwar ganz intuitiv und aus eigener Lebenserfahrung. Dazu brauchen sie keine ausgeklügelten Analysen. Umso wichtiger ist es, dass wenigstens in der Politik - und in allen nach deren Prinzip organisierten Bereichen - klare Entscheidungsstrukturen gegeben sind... weiter




++ THEMENBILD ++ AMS/ARBEITSMARKT - © apa/Neubauer

Arbeitsmarkt

Regierung lädt Sozialpartner zu einem "Job-Gipfel"8

  • Treffen soll kommende Woche stattfinden, Gewerkschaft gibt sich positiv überrascht.

Wien. (sir) Die Kooperation zwischen der Bundesregierung und den Sozialpartnern war bisher endenwollend. Beim Thema Arbeitszeitflexibilisierung war es die Gewerkschaft, die sich übergangen fühlte und heftig gegen die neue Regelung wetterte und demonstrierte, die seit Anfang September in Kraft ist... weiter




Claus Raidl verabschiedet sich am Freitag von der Spitze der OeNB. - © Luiza PuiuInterview

Föderalismus

"Wir haben neun Suboptima, aber kein Optimum"3

  • Nationalbank-Präsident Raidl gibt zum Abschied noch einmal den Kritiker - zu Föderalismus und Sozialpartner.

Claus Raidl lenkte die Geschäfte heimischer Großkonzerne, war viele Jahre Vorstandsvorsitzender von Böhler-Uddeholm. In wirtschaftspolitischen Fragen nahm er sich nie ein Blatt vor dem Mund. Am Freitag verabschiedet er sich nach zehn Jahren auch aus seinem Amt als Nationalbank-Präsident... weiter




Sozialversicherungsgipfel

Regierung lädt Sozialpartner ein

  • Die Zusammenlegung auf fünf Träger und der Kampf gegen die Zwei-Klassen-Medizin sind die zentralen Themen.

Wien. Die schwarz-blaue Regierung lädt erstmals die vier Sozialpartner-Präsidenten zu einem Gipfel ein. Thema des Gesprächs am Donnerstagvormittag im Bundeskanzleramt sind die weiteren Schritte zur Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger von derzeit 21 auf künftig fünf... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Gewinnenmüssen34

Während sich die Welt vor den unabsehbaren Folgen eines ausgewachsenen Handelskrieges zwischen den großen Wirtschaftsblöcken zu fürchten beginnt und die letzten Transatlantiker ihre Warnungen vor dem Untergang des Westens bestätigt sehen, rätselt das kleine Österreich wieder einmal über die Zukunft einer liebgewonnenen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

An der Realität vorbei31

Man weiß nicht, ob diese Leidenschaft ein Fluch oder ein Segen ist, mit der sich die politische Klasse und eine politisierte Minderheit einem Thema wie dem 12-Stunden-Tag widmen. Womöglich handelt es sich um ein Beispiel für eine gesellschaftlich lebendige Streitkultur, die unerlässlich ist für eine wache Demokratie... weiter




Hans Harrer ist Vorstandsvorsitzender des Senats der Wirtschaft.

Gastkommentar

Wo bleibt die Vernunft?6

  • Der ausgerufene Klassenkampf zum 12-Stunden-Arbeitstag ist absurd.

Die neue Regierung - sie ist ja erst einige Monate im Amt - hat ambitioniert einige Reformen auf den Weg gebracht. Reformen, über die Jahre, wenn nicht Jahrzehnte lang diskutiert wurde, die aber stets unvollendet geblieben sind, wurden angepackt und umgesetzt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung