• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wohlstand

Wien im OECD-Regionen-Wohlstands-Ranking zurückgefallen4

  • Die Bundeshauptstadt rutschte seit 2000 um 20 Plätze auf Rang 104 ab.

Wien. Die Bundeshauptstadt Wien ist im neuesten OECD-Ranking des regionalen Wohlstandsvergleichs deutlich zurückgefallen. Gemessen am kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf büßte Wien seit dem Jahr 2000 gleich 20 Plätze ein und rutschte auf Rang 104 ab... weiter




- © M. Hirsch

Konjunktur

Handelsstreit gefährdet Weltkonjunktur2

  • Ökonomen sehen im eskalierenden Handelskonflikt zwischen USA und China eine Gefahr für die Weltwirtschaft.

Paris. (reuters/red) Die Industriestaatenorganisation OECD blickt angesichts der Handelskonflikte etwas pessimistischer auf die globale Konjunkturentwicklung. Nach der jüngsten Prognose wird die Weltwirtschaft heuer und im kommenden Jahr jeweils 3,7 Prozent zulegen, nach 3,6 Prozent im Vorjahr... weiter




OECD

Ungleiche Chancen bei Bildung1

  • Wenige Studenten aus bildungsfernen Schichten an heimischen Universitäten.

Wien/Brüssel/Paris. In der Hochschulbildung gibt es wenig Chancengerechtigkeit. Zu diesem Schluss kommt die am Dienstag präsentierte OECD-Studie "Bildung auf einen Blick". In Österreich ist dabei die Chance von Personen, deren Eltern keinen Abschluss im Tertiärbereich haben, auf den Beginn und Abschluss eines Studiums gering... weiter




Die Chancengleichheit bei der Hochschulbildung ist in Österreich gering. - © APAweb / Hans Punz

Bildung auf einen Blick 2018

Wenig Chancengerechtigkeit bei Hochschulbildung2

  • Laut einer neuen OECD-Studie befinden sich verhältnismäßig wenig junge Menschen aus bildungsfernen Schichten unter Studienanfängern und Absolventen.

Wien/Brüssel/Paris. In der Hochschulbildung gibt es nur wenig Chancengerechtigkeit. Zu diesem Schluss kommt die am Dienstag präsentierte OECD-Studie "Bildung auf einen Blick". In Österreich ist dabei die Chance von Personen, deren Eltern keinen Abschluss im Tertiärbereich haben, auf den Beginn und Abschluss eines Bachelor-... weiter




Migration

Minus bei der Zuwanderung2

  • Die restriktivere Einwanderungspolitik vieler Industriestaaten macht sich bemerkbar.

Wien. (apa) Die restriktivere Einwanderungspolitik vieler Industriestaaten macht sich bemerkbar: Im Vorjahr ist die Zahl der Einwanderer in den OECD-Staaten erstmals seit 2011 gesunken. Fünf Millionen Menschen ließen sich 2017 in den 35 Staaten nieder, das sind um fünf Prozent weniger als 2016... weiter




Die gesamte Studie A Broken Social Elevator? kann man online nachlesen. - © OECD

OECD-Studie

Armut wird vererbt20

  • In Österreich dauert es fünf Generationen, um von unten zur Mitte der Gesellschaft zu gelangen.

Kinder armer Eltern haben wenig Chancen, als Erwachsene ein durchschnittliches Einkommen zu beziehen. Das geht aus einer eben veröffentlichten Studie der OECD hervor. In Österreich kann der soziale Aufstieg fünf Generationen dauern, in Deutschland sind es sechs Generationen oder 180 Jahre... weiter




 Laut OECD erreichte der Konjunkturzyklus Ende 2017 seinen Höhepunkt.  - © APAweb/dpa, Christian CharisiusGrafik

Volkswirtschaft

Neue Wachstumsprognose für Österreich10

  • OECD sagt für 2019 ein BIP-Plus von 2 Prozent vorher und ortet zu wenig Kinderbetreuung am Land.

Wien/Paris. 2018 dürfte die heimische Wirtschaft um 2,7 Prozent wachsen. das geht aus der Wachstumsprognose der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für Österreich hervor. Im November 2017 gingen die Wirtschaftsexperten in Paris noch von einem 2,5-prozentigen Plus aus... weiter




Steuerreform

Arbeit wird noch immer hoch besteuert5

  • IHS-Chef Martin Kocher rät für 2020 zu einer Steuerreform in der Größe von fünf Milliarden Euro.

Wien. Die von der Regierung für 2020 geplante Steuerreform sollte aus Sicht von Martin Kocher, Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS), einen Umfang von rund fünf Milliarden Euro haben, von denen als goldene Regel zwei Drittel oder drei Milliarden Euro mit Ausgabeneinsparungen gegenfinanziert werden sollten, der Rest durch neue Einnahmen... weiter




Finanzen, Euro, steigender Gewinn und Einkommenssteigerung, Hintergrund - © v.poth - stock.adobe.com

Österreich

Im Spitzenfeld bei Steuern auf Arbeitseinkommen2

  • Die Hälfte der Staatseinnahmen hängt am Arbeitseinkommen. Eine Lohnsteuerreform allein ändert wenig.

Wien. Österreich liegt bei Steuern und Abgaben auf Arbeit laut der am Donnerstag veröffentlichten OECD-Studie "Taxing Wages" auf Platz fünf in Europa. Belgien, Deutschland, Italien und Frankreich belasten ihre Arbeitnehmer allerdings noch stärker. Wie aktuelle WIFO-Zahlen zeigen... weiter




Flüchtlingscamp in Uganda. In das afrikanische Land flüchten besonders viele Menschen aus dem Südsudan. 2016 zählte Uganda zu den Top-Ten-Empfängern der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit. - © APAweb, afp, Isaac Kasamani

OECD

EZA-Mittel in Österreich deutlich gesunken3

  • In die Entwicklungshilfe floss 2017 mehr als ein Viertel weniger Geld als im Jahr zuvor.

Wien/Paris. Die Mittel für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) sind im vergangenen Jahr international relativ stabil geblieben, in Österreich jedoch drastisch gesunken. Wie aus am Montag veröffentlichten Zahlen der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) hervorgeht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung