• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seit 27 Jahren im Dienst der "Ersten": Bernhard Spalt. - © Erste Group

Karriere

Neuer CEO für die Erste Group1

  • Bernhard Spalt löst zum Jahreswechsel 2019/2020 Langzeit-Chef Andreas Treichl ab.

Wien. (ede) Der künftige neue Mann an der Spitze der Erste Group heißt Bernhard Spalt. Der 50-Jährige wird zum Jahresende 2019 den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Andreas Treichl (66) ablösen. Der Sohn des langjährigen Creditanstalt-Generaldirektors Heinrich Treichl ist seit 1997 Chef der Erste Group... weiter




Weniger Beschäftigte, prognostiziert Erste-Chef Andreas Treichl. - © apa/JägerVideo

Unternehmen

Die Erste Group geht wieder bergauf

  • Andreas Treichl will die Kosten in der Gruppe deutlich senken.

Wien. In allen Ländern hat die börsennotierte Erste Group heuer im ersten Halbjahr Gewinne eingefahren. Beim Betriebsergebnis gab es nach vier Jahren eine Trendwende, es ging leicht aufwärts. Kredite und Einlagen wachsen. Der Ausblick ist auch für 2019 positiv. Es winken höhere Dividenden... weiter




"Es werden immer mehr Angreifer kommen in unsere Märkte, fast alle digital mit extrem niedrigen Kosten. Daher brauchen wir gute Erträge", betonte Andreas Treichl. - © APAweb, Robert Jäger

Ausblick

Erste Group will Kosten deutlich senken2

  • Auf kurze Frist soll Kosten-Ertrags-Relation auf 55 und dann unter 50 Prozent sinken.

Wien. In allen Ländern hat die börsennotierte Erste Group heuer im ersten Halbjahr Gewinne eingefahren. Beim Betriebsergebnis gab es nach vier Jahren endlich eine Trendwende, es ging leicht aufwärts. Kredite und Einlagen wachsen. Der Ausblick ist auch für 2019 positiv. Den Aktionären winken höhere Dividenden... weiter




Bankbranche

Erste Bank meldet Gewinnplus - Aktienkurs knickt ein1

  • Das Institut hat bis März netto deutlich mehr verdient, sein Betriebsergebnis ist aber unter anderem wegen höherer Personalkosten gesunken.

Wien. (kle) Für das erste Quartal hat die Erste Group am Freitag einen Nettogewinn von 332,6 Millionen Euro gemeldet. Der lag damit - dank niedriger Risikokosten - um fast 27 Prozent über dem Wert der gleichen Vorjahresperiode und übertraf auch die Erwartungen der Analysten... weiter




Batavia decke sowohl den Abschluss von Handelsverträgen als auch die Durchführung von Smart Payments ab, die etwa durch bestimmte Ereignisse in der Lieferkette automatisch ausgelöst und in der Blockchain erfasst werden. - © Screenshot: YoutubeVideo

Handel

Batavia besteht ersten Test1

  • Über die Blockchain-Handelsfinanzierungsplattform wurden erste Pilottransaktionen durchgeführt.

Wien. Die auf der Blockchain-Technologie basierende internationale Handelsfinanzierungsplattform Batavia hat nach eigenen Angaben erfolgreich erste Testtransaktionen durchgeführt. Es wurden Autos von Deutschland nach Spanien und Rohmaterialien für die Möbelproduktion von Österreich nach Spanien verkauft... weiter




Susanne Ostertag (l.) und Nina Schmidt (r.) von Microsoft Österreich sitzen im "NatureRoom".

Neue Arbeitswelt

Teile und arbeite19

  • Die freie Arbeitsplatzwahl statt des fixen Schreibtisches ist bei Unternehmen im Trend. Eine Betrachtung zum "Desksharing".

Wien. Weg sind sie, die auf dem Schreibtisch verstreuten Zettel. Verschwunden sind die Bücherstapel, Familienfotos, Plüschfiguren und Postkarten. Den persönlichen, fixen Bürotisch gibt es bei "Microsoft Österreich" am Europlatz in Wien nicht mehr. Hier wird geteilt. Alles gehört allen... weiter




Erste-Chef Andreas Treichl (r.) mit Risikovorstand Willbald Cernko. - © apa/Jaeger

Ergebnis

Erste Group mit CEE-Märkten zufrieden1

  • Gutes Halbjahresergebnis trotz hoher Wertberichtigung in Kroatien.

Wien. (ede) Die Erste Group ist mit dem Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2017 zufrieden, obwohl sie in Kroatien eine Wertberichtigung von 88 Millionen Euro vornehmen musste. Es handelte sich dabei um den bankrott gegangenen Lebensmittelkonzern Agrokor... weiter




Bankchef Treichl peilt für heuer eine Eigenkapitalverzinsung von mindestens zehn Prozent an. - © apa/Hans Klaus Techt

Bankenbranche

Erste Group fährt weniger Quartalsgewinn ein

  • Höhere Kosten - vor allem wegen Investitionen in Digitalisierung.

Wien. (kle) Holpriger Start ins neue Jahr: Im abgelaufenen ersten Quartal hat die Erste Group weniger verdient als im gleichen Vorjahresquartal. Unterm Strich sank der Gewinn der Wiener Großbank um 4,6 Prozent auf 262,2 Millionen Euro. Mit 599,2 (nach 620,5) Millionen Euro fiel auch das Betriebsergebnis niedriger aus... weiter




Banken

Rekordgewinne für Erste Group

  • "Eine der wenigen Banken in Europa, die stabile Dividenden zahlen kann", so Bankchef Treichl.

Österreichs Banken werden sich jetzt mit einer Abschlagszahlung von einer Milliarde Euro vom größten Teil der Bankensteuer freikaufen können. Das kann auf einmal oder auf vier Jahre verteilt berappt werden. Die Erste Group hat am Freitag die auf sie entfallende Abschlagszahlung mit etwa 200 Mio... weiter




Banken

Für Erste-Aktionäre gibt es wieder Dividenden

  • Auch für 2016 - Für 2015 werden 50 Cent je Aktie gezahlt.

Wien. Nach einem abschreibungsbedingten Verlustrekord 2014 waren die Aktionäre der Erste Group damals leer ausgegangen. Für 2015 gibt es nun wieder eine Dividende. Und auch für 2016 ist der Vorstand zuversichtlich: die Renditeprognosen für 2016 begünstigen "weitere Dividendenausschüttungen". Für 2015 gibt es eine Dividende von 50 Cent je Aktie... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung