• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Moritz Ziegler

Kabarett

Hinter den Fassaden3

  • Ulrike Haidacher begeistert mit ihrem ersten Soloprogramm "Aus Liebe".

Man kennt Ulrike Haidacher bisher als die eine Hälfte des Kabarettduos Flüsterzweieck. 2017 hat sie mit ihrer Partnerin Antonia Stabinger beim Österreichischen Kabarettpreis den Förderpreis bekommen. Nun wagt sie erstmals ein Solo-Programm. Der Titel: "Aus Liebe"... weiter




Szenen eines Generationskonflikts. - © Rabenhof/Pertramer

Kabarett

Generationen im Konflikt7

  • Vater und Sohn Steinhauer glänzen jetzt als Duo.

Eigentlich wollte der Sohn seine künstlerische Karriere ohne den bekannten Vater bestreiten. Jetzt steht Matthias Franz Stein (38) aber doch gemeinsam mit Erwin Steinhauer (67) auf der Rabenhof-Bühne und inszeniert dessen Comeback als Kabarettist. Wobei laut Skript (Co-Autoren: Alfred Dorfer und Fritz Schindlecker) der verschuldete Filius den... weiter




- © Andreas Lepsi

Kabarett

Popcorn im Krematorium4

  • Herbert Steinböcks neues Programm "Ätsch" wird nach bravem Anfang richtig wild.

Wie wäre das, als Kind vertauscht worden zu sein? Und dann, nach 60 Jahren, erfährt man erst davon. Was könnte man tun, solange man noch man selbst ist und nicht jemand anderer? Eine Bank überfallen? Eine Nacht mit einer Geisha verbringen? Und wer mag wohl das Gegenüber sein, das schon bald das eigene Ich ersetzen wird... weiter




Michael Niavarani und Viktor Gernot (hier bei der Präsentation ihrer gemeinsamen Werke im Jahr 2011, bevor sich ihre künstlerischen Wege vorläufig trennten) verbindet eine 30-jährige Freundschaft. - © www.globe.wien/Markus Wache

Kabarett

Ein Wiedersehen zu Silvester

  • Michael Niavarani und Viktor Gernot spielen am 31. Dezember im Globe Wien zweimal gemeinsam.

Die Karten für den Silvesterabend im Globe werden vermutlich morgen alle weg sein. Kein Wunder, haben doch Michael Niavarani und Viktor Gernot zahlreiche Fans. Und wenn die beiden Kabarettisten nach mehrjähriger Abstinenz nun für zwei Vorstellungen an einem Abend wieder gemeinsame Sache machen... weiter




Kabarett

Wenn zwei ins Plaudern kommen

  • Gerhard Walter lässt sich von Gunkl die Welt erklären.

An sich, hat er einmal in einem Interview erklärt, schätzt Günther Paal alias Gunkl geordnete Strukturen, in denen er sich bewegen kann. Insofern ist es nicht unbedingt sein Traumraum, in den er sich mit Gerhard Walter begibt: Denn sie geben ihrem Publikum sehr viel Freiheit, wenn sie zur Eröffnung nach Fragen fragen... weiter




Mathias Novovesky zelebriert auf der Bühne seine asozial-narzisstische Misanthropie. Foto: WZ

Kabarett

Nicht ohne mein Feinbenzin3

  • Mathias Novovesky brüllt in seinem Soloprogramm "Einzelhaft" seinen ganzen Grant in die Welt hinaus.

Wann, wenn nicht am Vorabend von Allerheiligen sollte das neue Kabarettprogramm von Mathias Novovesky Premiere feiern? Entstammt der bisherige Duo-Partner von Daniel Maurer doch einer Bestatterfamilie, und die haben am 1. und 2. November sozusagen ihr Hochfest... weiter




Eckart von Hirschhausen will sein Publikum auch gesundheitlich aufklären. - © Maike Helbig

Interview

"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"3

  • Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen über das Altern, Diäten und die ungleiche Verteilung der Lebenszeit.

"Wiener Zeitung": In Ihrem neuen Programm "Endlich!" geht es auch ums Thema Alter - darf man Sie mit 50 Jahren ungestraft als alt bezeichnen? Eckart von Hirschhausen: Ich fühle mich nicht alt und kann mich auch nicht beschweren. Ich kann immer noch alles, was ich mit 20 konnte - halt nur nicht mehr am selben Tag... weiter




"Seberg Off Music" - © Jan Frankl

Kabarett

"I würd den Kurz so gerne gern haben"9

  • Gregor Seberg besticht im neuen Programm mit einem musikalisch-politischen Abend.

Gutes politisches Kabarett ist nicht leicht zu finden. Ein bisschen Gesellschaftskritik ja, aber eine Auseinandersetzung mit aktuellen, politischen Themen und Diskursen bleibt aktuell oft nur ein oberflächliches Geplänkel um billige Lacher. Mit Gregor Seberg und dessen neuestem Programm "Seberg off Music" findet sich nun endlich auch wieder eine... weiter




- © Ernst Gelles

Kabarett

Die ganze Welt - ein einziges Hoppala1

  • Nadja Malehs neues Soloprogramm dreht sich liebevoll um Fehler und Schwächen.

Zuerst die schlechte Nachricht: Niemand ist perfekt. Aber jetzt zur guten Nachricht: Niemand ist perfekt. So könnte die Kurzzusammenfassung von Nadja Malehs neuem Soloprogramm "Hoppala!" lauten. Denn wenn es nach der Kabarettistin geht, ist die ganze Welt ein einziges Hoppala, und das ist gut so. Begonnen hat es schon mit dem Urknall... weiter




Die Echten in Aktion: Alexander Wartha, Christine Kisielewsky, Franz Alexander Langer und Stephan Gleixner. Foto: WZ

Kabarett

Weniger reden - mehr singen!1

  • Die Echten machen auch im neuen Programm das, was sie am besten können: A-Capella-Musikkabarett.

Ein bisschen erinnern Die Echten (Christine Kisielewsky, Stephan Gleixner, Franz Alexander Langer und Alexander Wartha) an Pinguine. Nein, nicht wegen des Bühnen-Outfits (Franz trägt sogar Frack zum schwarzen Shirt). Sondern weil sie wie die Wasservögel an Land (im Fall der Echten ist dies das freie Sprechen zwischen den Liedern) zumindest noch bei... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung