• 23. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Gruppenfoto der PreisträgerInnen. - © Moritz Ziegler

Bildergalerie

Kabarettpreise 2017: Die Preisträger in Bildern6

  • Lukas Resetarits bekam den Hauptpreis, Stefanie Sargnagel den Sonderpreis.

Wien. Sie sind vergeben: Die Kabarettpreise 2017. Eindrücke von der Preisverleihung in der Wiener Urania. Siehe dazu auch: Sechs Künstler und vier Preise: "Wir sind Kaiser" ist der Publikumsliebling beim Österreichischen Kabarettpreis. ... weiter




Den Publikumspreis bekam das TV-Format "Wir sind Kaiser". - © Moritz Ziegler

Kabarett

Sechs Künstler und vier Preise3

  • "Wir sind Kaiser" ist der Publikumsliebling beim Österreichischen Kabarettpreis.

Es hat schon fast Tradition, dass der Österreichische Kabarettpreis in den aktuell vier Kategorien nicht an vier, sondern an mehr Künstler vergeben wird. Waren es 2015 das "Tagespresse"-Kollektiv und das Duo Matthias Egersdörfer & Martin Puntigam sowie 2016 Hosea Ratschiller & Radeschnig, die gemeinsam in einer Kategorie ausgezeichnet wurden... weiter




Grebes Wortakrobatik reicht von Rap bisStruwwelpeter. - © Moritz Ziegler

Kabarett

"Ich mach Kunst, ich kann eh, sagen was ich will"10

  • Rainald Grebes aktuelles Programm "Das Elfenbeinkonzert" in Wien.

Rainald Grebes aktuelles Bühnen-Outfit ist eine gewagte Kombination: Der Liedermacher und diplomierte Puppenspieler trägt Jogginghose, Hemd, Krawatte und Indianerkopfschmuck. Mit einem Koffer im Schlepptau klettert der gebürtige Kölner ins Rampenlicht des Wiener Stadtsaals. Auf der Kabarettbühne ist Rainald Grebe der Häuptling... weiter




Wer ist mit der technischen Raffinesse von Haushaltsgeräten in der Zukunft konfrontiert? "Immer ich." - © Moritz Ziegler

Kabarett

Die Kinder der 90er in Gegenwart und Zukunft8

  • Clemens Maria Schreiners neues Programm "Immer Ich".

Keine große Politik, keine inhaltsschweren Reflexionen über die nachhaltige Verbesserung von Welt und Gesellschaft – dafür Erinnerungen an die 90er Jahre. Der Steirer Clemens Maria Schreiner – geboren im August 1989 – ist selbst in diesem Jahrzehnt aufgewachsen und sozialisiert worden... weiter




Paul Pizzera und Otto Jaus füllen demnächst auch die Wiener Stadthalle D. - © Moritz Ziegler

Kabarett

Zwei außer Rand und Band21

  • Paul Pizzera und Otto Jaus heben in ihrem ersten gemeinsamen Programm "unerhört solide" das Genre Musikkabarett auf eine neue Ebene.

Vorschusslorbeeren sind eine gefährliche Sache. Oft genug werden Künstler ihnen nicht gerecht. Paul Pizzera und Otto Jaus schon: Gerade erst den Kabarett-Kinderschuhen entwachsen, erbringen sie in ihrem Programm "unerhört solide", das schon als CD für Furore gesorgt hat, schon in den ersten Minuten den Beweis... weiter




- © Lukas Beck

Kabarett

"Das ist es, wofür ich stehe"10

  • Roland Düringers neues Soloprogramm "Der Kanzler" ist eine Abrechnung mit der heimischen Politik.

Roland Düringer kann mittlerweile selbst ein Lied davon singen, wie schwierig es ist, die Wähler von sich zu überzeugen. Bei der vergangenen Nationalratswahl hat seiner Liste "G!lt" gerade einmal ein Prozent der Wahlberechtigten das Vertrauen geschenkt... weiter




- © Antonia Renner

Kabarett

Witz, Musik und Paolo Conte3

  • Die Kabarettgruppe Heilbutt & Rosen brilliert bei ihrem Best-of.

Am Ende steht tosender Applaus. Helmuth Vavra und Theresia Haiger, das Frontpaar von Heilbutt & Rosen, sind erleichtert: Die alten Schmähs ziehen immer noch, beweist das Jubiläumsprogramm zum 25. Geburtstag der Gruppe (nicht zu vergessen Berthold Foeger, die graue Eminenz am Klavier)... weiter




Achtung, die Kinder kommen! Markus Hauptmann (r.) und sein kongenialer Partner Martin Mader. Foto: www.markushauptmann.com

Kabarett

In der Krabbelgruppe des Grauens20

  • Markus Hauptmann ist Lehrer, Papa und Kabarettist. Das ist zum Lachen - wenn es nicht gerade zum Weinen ist.

Wenn einer ein Kind bekommt, ist das soweit völlig normal. Wenn er aber im Hauptberuf Lehrer ist, wird es schwierig. Denn es schlagen, ach, zwei Herzen in der Brust des Markus Hauptmann. Und so bekennt er auf der Bühne offen, dass sich die Lehrer seiner Tochter dann warm anziehen werden müssen... weiter




- © Axel Hesse

Kabarett

"Lebhafte Demokratie braucht Streit und Auseinandersetzung"2

  • Der deutsche Kabarettist Urban Priol im Kurzinterview über Erdogan, seine Rückkehr in "Die Anstalt" und sein aktuelles Programm.

"Wiener Zeitung": Ihr aktuelles Programm heißt "gesternheutemorgen". Darf sich Ihr Publikum also einen Rückblick, eine Halbzeitbilanz und eine Zukunftsprognose erwarten? Urban Priol: Ich habe mir vor einiger Zeit mal überlegt, wie lange ich das eigentlich schon mache: Das sind mittlerweile 35 Jahre... weiter




Befindet sich im "Interregnum der Satiriker": Alfred Dorfer. - © Michael HetzmannsederInterview

Interview

"Man hat nicht mehr diesen Zorn"30

  • Alfred Dorfer will altersbedingt jetzt Satire mit mehr Gelassenheit machen. Ein Gespräch über empörte Internetlemminge, heuchlerische Anständigkeit und das Schrulligwerden.

"Wiener Zeitung": Seit Ihrem letzten Programm sind elf Jahre vergangen, "Dorfers Donnerstalk" gibt es auch schon seit sieben Jahren nicht mehr - haben Sie die ganze Zeit keine Lust gehabt? Alfred Dorfer: Nach acht Jahren Donnerstalk denkt man nach, ob man noch das richtige Feuer hat, und da hat es sich ergeben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung