• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Junge Kunst wie (auf diesem Bild) "Perspective of Absence" von Eduardo Basualdo, hat es im Moment noch schwer bei den argentinischen Sammlern. Die Art Basel will den Markt entwickeln. - © Art Basel

Kunstmesse

Kulturelle Entwicklungshilfe6

  • Die Art Basel präsentierte erstmalig die Programmschiene Art Cities in Buenos Aires.

Buenos Aires. "Buenos Aires hat uns ausgewählt!" Mit dieser Aussage anlässlich der Eröffnung der ersten Kunstwoche versuchte der Direktor der Kunstmesse Art Basel, Marc Spiegler, die Entscheidungsfindung für die Hauptstadt Argentiniens klarzustellen. Vor etwa zwei Jahren hat die erfolgreichste Kunstmesse der Welt angekündigt... weiter




Athen, Mai 2017: Griechische Pensionisten demonstrieren gegen den harten Sparkurs der Regierung. - © APAweb/AFP Louisa Gouliamaki

Krisenfolgen

Eine Krise läuft auch auf eine Beurteilung hinaus8

  • Ökonomische Schocks sind so alt wie die Geschichte der Währungen. Die wirkliche Zäsur im Leben vieler Menschen stellt der Umgang mit Krisen und ihren Folgen dar.

Nach der Krise ist vor der Krise. Denn Krisen, ökonomische Schocks, sind zyklisch, sagen die Realisten und verweisen auf die Vergangenheit. König Midas etwa, 7. Jahrhundert vor Christus, hat nur der Legende nach alles in Gold verwandelt. Korrekterweise müsste man sagen, er hat alles in Blech verwandelt... weiter




Mauricio Macri wandte sich am Montag in einer TV-Ansprache an die Argentinier. Es gebe einen Notfall, sagte der Präsident. - © afp

Mauricio Macri

Argentiniens Präsident verkündet drastischen Sparplan

  • Um die Wirtschaftskrise in den Griff zu bekommen, sollen Ministerien geschlossen und Exporte höher besteuert werden.

Buenos Aires. Im Bemühen um eine Eindämmung der Währungskrise und des hohen Budgetdefizits in Argentinien hat Präsident Mauricio Macri einen drastischen Sparplan angekündigt. "Wir müssen uns einem fundamentalen Problem stellen: nicht mehr auszugeben, als wir haben", sagte Macri am Montag in einer Fernseh-Ansprache... weiter




Präsident Mauricio Macri kommtzunehmend unter Druck, ein Demonstrant fordert in Buenos Aires: "Stoppt Macri".  - © APAweb/AP, Pisarenko

Argentinien

Währungskrise verschärft sich immer mehr7

  • Notenbank kämpft mit drastischer Zinserhöhung gegen Peso-Verfall, Leitzins steigt auf 60 Prozent.

Buenos Aires. Die Notenbank Argentiniens versucht mit einer kräftigen Zinserhöhung der Währungskrise gegenzusteuern. Sie hob ihren Leitsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld auf 60 Prozent von zuvor 45 Prozent an, wie sie in Buenos Aires mitteilte. An den Finanzmärkten sorgte dieser Schritt aber nicht für Beruhigung... weiter




Nach der Entscheidung des Senats protestieren Befürworter der Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs auf den Straßen von Buenos Aires. - © afp/Abramovich

Schwangerschaftsabbruch

Es bleibt das Gesetz von 1921

  • Argentiniens Senat lehnt eine Modernisierung des Reproduktionsgesetzes ab. Schwangerschaftsabbrüche bleiben illegal. In Lateinamerika sind straffreie Abbrüche nur in Kuba, Uruguay und Mexiko-Stadt möglich.

Buenos Aires/Mexiko-Stadt. In Argentinien bleiben Schwangerschaftsabbrüche mit einem Gesetz aus dem Jahr 1921 geregelt: Sie gelten weiterhin als Straftat, sofern nicht das Leben der Mutter in Gefahr ist oder die Schwangerschaft die Folge einer Vergewaltigung ist. Eine Initiative zur Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen bis zur 14... weiter




Abtreibungsgegner bei einer Demonstration in Buenos Aires. - © APAweb, Reuters, Agustin Marcarian

Argentinien

Abtreibung bleibt weiter illegal1

  • Die männlichen Senatoren entschieden das Abtreibungsvotum. Amnesty sieht "historische Chance" verpasst.

Buenos Aires. In Argentinien ist eine Initiative zur Legalisierung der Abtreibung gescheitert. Der Senat lehnte am frühen Donnerstag mit 38 gegen 31 Stimmen eine Gesetzesvorlage ab, die bereits von der Abgeordnetenkammer angenommen worden war. Zehntausende Menschen hatten sich während der 16-stündigen Debatte auf den Straßen um das Parlament... weiter




Das grüne Plakat der Befürworter der Legalisierung. - © reuters/Brindicci

Lateinamerika

Argentinien berät über Schwangerschaftsabbruch4

  • Abtreibung in Lateinamerika ist bisher nur in Kuba, Uruguay und Mexiko-Stadt legalisiert.

Buenos Aires. (wak) Der Papst hat einen Brief dagegen geschrieben. Der konservative Präsident hat auch dagegen appelliert. Und die "New York Times" hat klar für das andere Lager Position bezogen: Es geht um den Schwangerschaftsabbruch in Argentinien. Das Thema ist in dem südamerikanischen Land, wie in vielen anderen Ländern Lateinamerikas... weiter




Abseits

Nur mehr Jäger, keine Spieler12

  • Der moderne Fußballer ist ein eigenartiges Wesen. Er will den Ball oft gar nicht haben.

So auf der psychologischen Ebene ist der Reiz des Fußballs - sagen halt so manche Psychologen, die sich mit ihm beschäftigt haben - eine Mischung aus Jagd- und Spieltrieb. Und wer einmal Kindern oder auch einer Partie von 40-Jährigen, die sich ohnehin eh alle wieder in Kinder verwandeln, wenn sie Fußball spielen, im Park zuschaut... weiter




Messi war über weite Strecken keine Gefahr für Frankreich. - © APAweb / AP Photo, Ricardo Mazalan

Fußball-WM

Aus für Messi und Co.3

  • Argentinien muss sich nach einer 4:3-Ninederlage gegen Frankreich von der WM verabschieden.

Kasan. Frankreich steht dank einer Gala von Kylian Mbappe als erster Viertelfinalist bei der Fußball-WM fest. Der 19-Jährige avancierte am Samstag in Kasan mit dem ersten WM-Doppelpack eines Teenagers seit Pele 1958 gegen Schweden zum Matchwinner beim 4:3 (1:1) gegen Argentinien... weiter




So richtig ins Rollen kam Argentiniens Offensive bei dieser WM noch nicht. Lionel Messi kann mehr. - © APAweb / Reuters, Sergio Perez

Fußball-WM

Équipe farblos1

  • Frankreich trifft im Achtelfinale auf Argentinien. Beide Teams brauchen eine Steigerung.

Kasan. (art) Es war Sommer 1978, die WM in Argentinien - und diese überschattet von der Militärdiktatur im Gastgeberland und Mauscheleien. Heute denken viele Argentinier nicht gerne daran zurück - und doch werden dieser Tage in Russland wieder Erinnerungen wach... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung