• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Klassenkampf von oben217

  • Ob sie nun torkelt oder marschiert - das ist die Richtung, in der die Regierung sich bewegt.

Ist diese Regierung eine Gruppe von knallharten Profis, die den Umbau des Landes eisern durchziehen - oder ist es eine Truppe von Neulingen, die unprofessionell ein Chaos nach dem anderen anrichtet? Man sollte denken, so etwas sei eindeutig. Aber die Meinungen dazu gehen stark auseinander... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Die "Achse der Willigen"91

  • Schlimmer noch als die Wortwahl ist die politische Intention.

Die "Achse der Willigen" war ein rhetorischer Fauxpas. Wohl ein unintendierter. Denn Sebastian Kurz hat seine historische Unbelecktheit ja schon anlässlich von Michael Köhlmeiers Rede unter Beweis gestellt. Als politischer Schachzug hingegen ist die "Achse der Willigen" keineswegs unintendiert, sondern vielmehr ganz beabsichtigt... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Und der ORF?29

  • Über die Strategien zu seiner Delegitimierung.

Anlässlich der Medienenquete sollte man festhalten: Es geht derzeit nicht nur um die Abschöpfung von Werbegeldern durch Internetriesen. Es geht auch nicht lediglich um Finanzierungsfragen. Es geht - oder besser: Es sollte auch um eine dringend nötige Debatte zur Legitimität des öffentlich-rechtlichen ORF gehen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Aus sicherer Entfernung

Italienische Verhältnisse11

  • Der alte Ausdruck hat eine neue Bedeutung bekommen.

Auch wenn es jetzt in Italien doch noch zu einer Regierungsbildung kommen sollte - jener Satz, der die letzten Tage zirkulierte, ist um nichts weniger wahr: In Italien herrscht politisches Chaos. Lange Zeit war dies ein Stehsatz, um eine politische Ausnahme von einer relativ gefestigten europäischen Normalität zu benennen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Wie redet man über Migration35

  • Die drängendste politische Frage.

Aus aktuellem Anlass - eine Aktualität, die längst auf Dauer gestellt ist: Wie redet man über Migration? Das ist heute die drängendste politische Frage. In den 1980er Jahren ging es ums Gegenteil. Da ging es darum, nicht im Namen der Unterdrückten zu sprechen. Da sollten die Ausgeschlossenen selbst das Wort ergreifen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Die ideale Feindfigur37

  • Sag mir, was Du an Soros schlecht findest, und ich sag Dir, wer Du (politisch) bist.

George Soros ist eine ideale Feindfigur. Da ist für jeden etwas dabei - je nach politischer Präferenz. Sag mir, was Du an Soros schlecht findest, und ich sag Dir, wer Du (politisch) bist. Findet man, er sei ein skrupelloser Börsenspekulant, dann ist man ein Linker... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Eine weltoffene Heimat?11

  • Zum neuen politischen Angebot der Grünen am Vorabend ihrer Renaissance (Kleine Kolumnenreihe, Teil 2).

Die Grünen zwischen Desaster und Hoffnung. Eine Woche nach Salzburg und eine Woche vor ihrer Renaissance in Linz. Ein guter Moment, ihr neues politisches Angebot zu diskutieren: den Begriff einer "weltoffenen Heimat". Womit wir beim Thema dieser Kolumnenreihe wären. Worin soll sich diese Heimat von der traditionellen unterscheiden... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gastkommentar

"Sag Schibbolet!"32

  • Über Grenzen, die wir alle im Mund tragen.

Das Jüdische Museum in Vorarlberg, in dem wunderschönen Ort Hohenems gelegen, macht seine geografische Lage - aus Wiener Perspektive könnte man sagen: seine Abgelegenheit - immer wieder durch hervorragende Ausstellungen wett. Zurzeit läuft gerade wieder so eine Ausstellung... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Feuilleton

Orbáns Mogelpackung heißt illiberale Demokratie20

  • Über demokratische und "echte" Siege.

Viktor Orbán ging letzten Sonntag als Sieger aus freien Wahlen hervor. Dennoch aber hat dieser Triumph eine spezielle Bedeutung. Er geht über "normale" Wahlsiege hinaus. Schon 2014 hat Orban einen Namen für sein politisches Projekt vorgeschlagen: illiberale Demokratie. Ist das eine andere Art von Demokratie... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Das Kopftuchverbot und seine Ambivalenz37

  • Über symbolische Maßnahmen.

Dem überrumpelten Bildungsminister Heinz Faßmann verdanken wir das eindeutigste Wort: Das geplante Kopftuchverbot für Kindergärten und Volksschulen sei eine "symbolische Maßnahme". Was aber bedeutet das? Die Zahl der betroffenen Mädchen ist unbekannt. Man weiß nur, dass es kein Massenphänomen ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung