• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Aus sicherer Entfernung

Die niederösterreichischen Judenregister69

  • Leitkultur in Reinform.

Es ist die neueste Sau, die Herr Waldhäusl durch’s Dorf treibt. Könnte man sagen. Wenn das Bild nicht so deplatziert wäre. Das allerdings würde wiederum dafür sprechen. Denn deplatziert ist der Plan, koscheres Fleisch nur registrierten Juden zu verkaufen, deplatziert ist das allemal... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Aus sicherer Entfernung

Die drei Musketiere: Kickl, Seehofer und Salvini31

  • Über die politischen Paradoxien, die uns heute umgeben.

Zuerst war das Bild. Noch vor den Beratungen beim Treffen der EU-Innenminister traten Kickl, Seehofer und Salvini zu einem trilateralen Bild vor die Kameras - die Hände in Musketierart vereint. Aber die Bildsprache ist verräterisch. Denn sie macht eine ganze Reihe von Paradoxien deutlich. Etwa die Vorstellung einer Kooperation von Nationalisten... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Aus sicherer Entfernung

Die Fiktion von der Nichteinreise89

  • Eine kreative Wortschöpfung verändert Europa.

Eine deutsche Farce, dass dank des unbeirrten Einsatzes von Innenminister Seehofer nun tatsächlich ganze fünf (in Zahlen 5) Asylsuchende täglich rückgeführt werden. Deutscher Hohn, diese ausgerechnet und ungefragt seinem solcherart gelackmeierten Freund Kurz aufzuhalsen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Das Europa der Flüchtlingsabwehr und die Populisten120

  • Ihre Losung lautet: Es reicht nicht!

Haben wir sie nun, die Festung Europa? In jedem Fall war dieser EU-Gipfel ein Gipfel des Paradigmenwechsels hin zu einem Europa der Flüchtlingsabwehr - immerhin aber noch Europa. Da ist es schon fast egal, dass im Vorfeld dieses Gipfels eine eigentümliche Diskrepanz stand: die Diskrepanz zwischen stark sinkenden Flüchtlingszahlen und einer stark... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Klassenkampf von oben219

  • Ob sie nun torkelt oder marschiert - das ist die Richtung, in der die Regierung sich bewegt.

Ist diese Regierung eine Gruppe von knallharten Profis, die den Umbau des Landes eisern durchziehen - oder ist es eine Truppe von Neulingen, die unprofessionell ein Chaos nach dem anderen anrichtet? Man sollte denken, so etwas sei eindeutig. Aber die Meinungen dazu gehen stark auseinander... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Die "Achse der Willigen"91

  • Schlimmer noch als die Wortwahl ist die politische Intention.

Die "Achse der Willigen" war ein rhetorischer Fauxpas. Wohl ein unintendierter. Denn Sebastian Kurz hat seine historische Unbelecktheit ja schon anlässlich von Michael Köhlmeiers Rede unter Beweis gestellt. Als politischer Schachzug hingegen ist die "Achse der Willigen" keineswegs unintendiert, sondern vielmehr ganz beabsichtigt... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Und der ORF?29

  • Über die Strategien zu seiner Delegitimierung.

Anlässlich der Medienenquete sollte man festhalten: Es geht derzeit nicht nur um die Abschöpfung von Werbegeldern durch Internetriesen. Es geht auch nicht lediglich um Finanzierungsfragen. Es geht - oder besser: Es sollte auch um eine dringend nötige Debatte zur Legitimität des öffentlich-rechtlichen ORF gehen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Aus sicherer Entfernung

Italienische Verhältnisse11

  • Der alte Ausdruck hat eine neue Bedeutung bekommen.

Auch wenn es jetzt in Italien doch noch zu einer Regierungsbildung kommen sollte - jener Satz, der die letzten Tage zirkulierte, ist um nichts weniger wahr: In Italien herrscht politisches Chaos. Lange Zeit war dies ein Stehsatz, um eine politische Ausnahme von einer relativ gefestigten europäischen Normalität zu benennen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Wie redet man über Migration35

  • Die drängendste politische Frage.

Aus aktuellem Anlass - eine Aktualität, die längst auf Dauer gestellt ist: Wie redet man über Migration? Das ist heute die drängendste politische Frage. In den 1980er Jahren ging es ums Gegenteil. Da ging es darum, nicht im Namen der Unterdrückten zu sprechen. Da sollten die Ausgeschlossenen selbst das Wort ergreifen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Die ideale Feindfigur37

  • Sag mir, was Du an Soros schlecht findest, und ich sag Dir, wer Du (politisch) bist.

George Soros ist eine ideale Feindfigur. Da ist für jeden etwas dabei - je nach politischer Präferenz. Sag mir, was Du an Soros schlecht findest, und ich sag Dir, wer Du (politisch) bist. Findet man, er sei ein skrupelloser Börsenspekulant, dann ist man ein Linker... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung