• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kommentar

Fernsehen mit lustigen Frauen

"Frauen ist es vorbestimmt, dass sie Mütter werden. Das ist wegen den Titten. Die Ausrüstung ist vorinstalliert." Das ist einer der Schmähs von Miriam "Midge" Maisel. Sie tritt als Stand-up-Comedienne auf, auch mit solchen Sprüchen: "Es sind die Büstenhalten, die Hüftgürtel und die Korsagen, die sind alle so designt... weiter




Leitartikel BaumgartnerBernhard

Kommentar

Handsigniertes Folter-Kit5

Wo Sacha Baron Cohen auftritt, zieht er eine Spur der Verwüstung nach sich. Die Liste jener Prominenter, die der als "Borat" bekannt gewordene Komiker schon hinters Licht geführt hat, ist legendär. Nach der Premiere des jüngsten Opus "Who is America" mussten sogar Politiker zurücktreten. Ein Senatskandidat erhob Klage... weiter




Kommentar

Dicke Models sind gefährlich25

Sie hat nichts außer einem grünen Badeanzug an und wirft ein kesses Kusshändchen. So ist Tess Holliday kürzlich auf dem Cover des Modemagazins "Cosmopolitan" erschienen. Keine große Sache, würde man sich denken. Nur hat halt Tess Holliday nicht Größe 34, wie das übliche Bademodenmodel, sondern kauft in der Übergrößen-Abteilung ein... weiter




Kommentar

Zankapfel Song Contest

Nach vielem Hin und Her ist es jetzt fix: Der Song Contest dürfte im Mai in Tel Aviv stattfinden, nachdem man das von vielen als heilige Stadt verehrte Jerusalem als zu heikel empfunden hat. Noch nie gab es so viele Diskussionen und Streiterein im Vorfeld dieser Veranstaltung... weiter




Brückenschläge mit musikalischen Mitteln: das Amadinda Sound System stellt sich vor. - © Seayou Records

Pop

Der Kitt heißt Groove5

  • Debütalbum: Das Amadinda Sound System verbindet Musiker aus Österreich und Uganda.

Denkt man aktuell an Musik aus Uganda, kommt man um den Namen Bobi Wine nicht herum. Der 1982 als Robert Kyagulanyi Ssentamu geborene Sänger wurde nicht nur zu einem der Popstars des Landes, sondern als Homo politicus auch zu einer federführenden Kraft der in der Heimat unter dem seit 1986 an der Macht befindlichen autoritären Staatschef Yoweri... weiter




Kommentar

Erleuchtung für die liebsten Stunden9

Es hätte so unkompliziert sein können. Die EU fragt ihre Bürgerinnen und Bürger. Die stimmen ab, es gibt eine Mehrheit, sie wird umgesetzt. Demokratie eben. So einfach wird die Debatte um die Abschaffung oder dauerhafte Beibehaltung der Sommerzeit aber nicht enden... weiter




Kommentar

Vertrauen ist nur gut1

Die EU-Urheberrechtsreform ist kein Thema, mit dem man einen Preis für Jubelrufe des Publikums gewinnt: Sperrig, langweilig und viel zu technisch ist die Materie. Und dennoch: Sie geht uns jedes Mal etwas an, wenn wir etwas googeln oder ein Video ansehen. Also ziemlich oft... weiter




Meditation über Vergänglichkeit: Low um Alan Sparhawk und Mimi Parker (vorne). - © Shelly Mosman

Pop

Die finstere amerikanische Nacht6

  • Low haben ihren Sound radikalisiert. Mit einem neuen Album zieht uns die US-Band in ihren Bann.

Ganz zu Beginn kann man sich noch nicht sicher sein, ob nicht eventuell doch das Abspielgerät einen Schaden hat. Die Dichte an nach Kabelbrand klingenden Störsounds und effektbeladen aus dem Hintergrund spukenden Gesangsfetzen, die am Regler einer unwirtlichen, rasch abgemischten Laut-leise-Behandlung ausgesetzt werden... weiter




Kommentar

Verkehrte Netflix-Welten5

Dass mit "ROMA" am vergangenen Samstag die erste Netflix-Produktion einen Hauptpreis bei einem A-Filmfestival abgestaubt hat, ist bemerkenswert: Der Goldene Löwe für Alfonso Cuarons elegisches Eintauchen in die eigene Jugendzeit in Mexiko ist für den zweifachen Oscar-Preisträger ("Gravity") ein weiterer Karrieren-Meilenstein... weiter




Kommentar

Brückenbauer statt Grabenkämpfer4

Es zeichnet sich eine Art Synthese ab, beinahe eine Form gesellschaftlicher Heilung. Grabenkämpfer und Abrissbirne geraten dabei immer mehr in den Hintergrund, Brückenbauer und Konstrukteure kommen wieder in Mode. Ein Hoffnungsschimmer zeichnet sich ab am düstern Horizont - zumindest auf dem Sachbuchmarkt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung