• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Headliner am heutigen Eröffnungstag am "Nova Rock" in Nickelsdorf: Marilyn Manson. - © dpa/Daniel Karmann

Rock-Festival

Gekommen, um zu rocken7

  • Das "Nova Rock"-Festival bringt ab heute wieder musikalische Härtefälle ins Burgenland.

Marilyn Manson? Ja, natürlich. Avenged Sevenfold? Fix dabei. The Prodigy? Aber sicher. Volbeat? Frage nicht. Billy Idol? Klassiker. Parkway Drive? Sowieso. Limp Bizkit? Muss ja, muss ja. Bullet For My Valentine? Ganz bestimmt. Rise Against? Niemals ohne. Bad Religion? Des is die nächste depperte Frag! Megadeth... weiter




Soulful: Daltrey. - © Steve Schofield

Pop

Mit dem Oldtimer ins Glück7

  • "As Long As I Have You": The-Who-Sänger Roger Daltrey hat sein erstes Soloalbum seit 26 Jahren vorgelegt.

Der Mann hat als die Stimme von The Who ohne jeden Zweifel Musikgeschichte geschrieben. Während im Hintergrund die Bühne brannte, Kollege Pete Townshend seine Gitarre abwatschte (die Windmühle!) und dann in Stückwerk zerlegte und auf Drummer Keith Moon, das Vorbild für den durchgeknallten Plüsch-Schlagzeuger Animal aus der "Muppet Show"... weiter




Drahdiwaberl-Gründer Stefan Weber mit Tochter Monika, aufgenommen im Jahr 2006. - © apa/Hauptmann

Nachruf

Mulatschag gegen Spießer15

  • Zum Tod des Drahdiwaberl-Chefs Stefan Weber (1946-2018).

Wien. Ein Blick in die Charts des Jahres 1981 belegt, dass damals in Österreich neben "Du entschuldige, i kenn di" von Peter Cornelius auch "Strada del sole" von Rainhard Fendrich sehr beliebt war. Eher nicht fündig wird man in Sachen "Ganz Wien", mit dem Drahdiwaberl und Falco im selben Jahr nicht nur einen wirkungsmächtigeren Song und späteren... weiter




Hirschledern-brünftig: Andreas Gabalier, Volks-Rock-’n’-Roller. - © Sepp Pail

Volks-Rock-’n’-Roll

Liebesgrüße aus der Lederhose22

  • Andreas Gabalier ist wieder da. Auf einem neuen Album setzt es alte Werte.

Seit seinem Auftauchen im Geschäft ist der Mann vor allem auch dafür bekannt, den guten alten Rock ’n’ Roll (oder zumindest das, was er dafür hält) etwas speziell über die Herkunft als solche und noch spezieller über das Lederhosige seiner Herkunft aus dem schönen Hoamatland Österreich zu deuten... weiter




Oh weh! Herr Hecker. - © Minsu Sun

Pop

Männer, die sich selbst im Weg stehen2

  • Maximilian Hecker leidet sich durch sein neues Album "Wretched Love Songs". Wir leiden mit.

Extremismus, Nationalismus, Separatismus. Radikalisierung. Die Spaltung der Gesellschaft. Unberechenbare Machthaber zwischen Pjöngjang und Washington, D.C. Die Auswirkungen der Finanzkrise auf uns alle. Klimawandel. Flüchtlingsdramen. Neid, Missgunst und immer wieder auch Hass. Soziale Schräglagen, Einkommensscheren... weiter




Die Schaltkanzel als Hauptinstrument: der venezolanische Produzent Arca. - © Karolina Miernik, Emilia Milewska

Wiener Festwochen

In der Sargfabrik in die Sauna6

  • Am Donnerstag startete das Hyperreality-Festival der Wiener Festwochen mit Arca.

Eine gewisse Vorliebe für die Peripherie ist dem Herren Intendanten nicht abzusprechen. Tomas Zierhofer-Kin hat diese vom in Krems beheimateten Donaufestival als Festwochen-Leiter schon im Vorjahr auch in die Wienerstadt mitgebracht. Die hier als Festival im Festival installierte Schiene für Clubkultur verschreibt sich unter dem hypermodernen Namen... weiter




Feinde lauern innen und außen: Roger Waters im Rahmen der "Us + Them"-Tour in Wien. - © apa/Klaus Techt

Pop

Das Böse ist immer und überall30

  • Ex-Pink-Floyd-Kopf Roger Waters demonstrierte in Wien die Schrecken von gestern und heute.

Dass der Abend eher ungemütlich werden würde, stand bereits im Vorfeld außer Frage. Mit dem aktuellen Album "Is This The Life We Really Want?", von dem es am Mittwoch in der Wiener Stadthalle dann aber eh nur Auszüge setzt, erinnerte Roger Waters schließlich schon im Vorjahr daran... weiter




Melancholie im Erdgeschoß, Sportgymnastik in den Stöcken: New Order live.
- © Joel Chester Fildes

Wiener Festwochen

Ein Taktstock für die Dose38

  • Die britische Band New Order gastierte samt Keyboardorchester an zwei Abenden bei den Wiener Festwochen.

Die Bühne ist natürlich imposant. Während im Erdgeschoß die britischen Dancefloor-Melancholiker New Order selbst ihr Tagwerk verrichten, wird die Kulisse optisch von zwölf auf zwei Stockwerken erbauten Kojen bestimmt, in denen man je einen Keyboard-Beauftragten beim Händeklatschen oder bei der rhythmischen Sportgymnastik beobachten kann... weiter




Jetzt neu mit Vintage-Patina: die Arctic Monkeys. - © Zackery Michael

Pop

Ein Mann pfeift auf den USP3

  • Alex Turner erfindet seine Arctic Monkeys mit dem Album "Tranquility Base Hotel & Casino" neu.

Den eisernen Naturgesetzen des Marktes wie vor allem des Marketings zufolge gilt es für ein Produkt oder eine Karriere als mindestens förderlich, eine Marke aufzubauen und sie gewissenhaft auch zu pflegen. Der Unique Selling Point, kurz USP, das Alleinstellungsmerkmal, die Kernkompetenz: Im Wesentlichen sind davon alle Sparten betroffen... weiter




Meinung

Fernsehen braucht Großereignisse

Die Song-Contest-Woche ist in der Regel eine gute Woche für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Drei Live-Shows an drei verschiedenen Tagen, dazu jede Menge nationales Rahmenprogramm - das ist in der Tat eines der wenigen Genres, die sich noch auszahlen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche