• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Keinen Millimeter nach rechts": Herbert Grönemeyer. - © Ali Kepenek

Pop

Mensch sein, die Welt umarmen4

  • Herbert Grönemeyers Album "Tumult" mit Pathos-Pop über die gespaltene Gesellschaft.

Dass der Mann sein Herz an der richtigen Stelle hat - vom rechten Fleck sollte man in diesem Zusammenhang nicht sprechen -, hat er bereits hinreichend bewiesen. Immer wieder bezog Herbert Grönemeyer innerhalb und außerhalb seines Werks etwa Stellung, wenn der Hut zu brennen... weiter




Ein Gefühl von Rückblick und Nachdenklichkeit: Marianne Faithfull in ihrer Wohnung in Paris. - © Yann Orhan

Pop

Der Besuch der alten Dame12

  • Marianne Faithfull setzt mit dem Album "Negative Capability" ihr vom Leben gezeichnetes Spätwerk fort.

Wie viele gefühlte und tatsächliche Comebacks Marianne Faithfull zeit ihrer 53-jährigen Laufbahn bereits gefeiert hat, ist nicht mit Sicherheit festzustellen. Sehr wahrscheinlich muss es sich aber bereits um einen wiederholten Karrierefrühling gehandelt haben... weiter




Entrückt: Die 33-jährige Songwriterin Julia Holter legt ihr fünftes Album vor. - © Dicky Bahto

Pop

Hupkonzert mit Flöten8

  • Die US-Musikerin Julia Holter veröffentlicht mit "Aviary" ihr schwieriges und maßloses Opus magnum.

In den Worten der Meisterin selbst fokussiert das Album die "Kakophonie des Verstandes in einer schmelzenden Welt" - und gleich zum Auftakt mit "Turn The Light On" scheint das durchaus wörtlich gemeint. Man hört einen beständig sich steigernden orchestralen Urknall mit Julia Holter als vokal beschwörender Zeremonienmeisterin auf dem Weg zur... weiter




Hört die Signale! PeterLicht ist wieder da. - © Christian Knieps

Pop

Selbstkritik und Fremdoptimierung4

  • Der Kölner Musiker PeterLicht veröffentlicht sein erstes Album seit 2011. Das ist erfreulich.

Für eigenwillig-markante Slogans und Zeilen ist der Mann schon seit seinen Anfangstagen bekannt. Man denke an Songtitel wie "Wir sind jung und machen uns Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt", die direkte Anrede "Ihr lieben 68er, danke für alles, ihr dürft jetzt gehen. Aber bitte ruft uns nicht an... weiter




Im Schwebezustand: US-Songwriterin Cat Power. - © Eliot Lee Hazel

Pop

Von einer, die auszog4

  • Chan Marshall alias Cat Power beendet ihre sechsjährige Veröffentlichungspause mit dem neuen Album "Wanderer".

Der Umherreisende hat als Figur immer Hochkonjunktur. Sei es als Flaneur und Sinnsuchender in der (Welt-)Literatur, als Strawanzer im Soziotop der Lokale, als temporär Aussteigender und Globetrotter mit Instagram-Anschluss - oder als Künstler mit dichtem Tourneeplan... weiter




Keine Hemmungen - und kein Genierer: Flut um Sänger Johannes Paulusberger (2.v.r.). - © Flut

Pop

Extraschicht im Neonlicht10

  • Die oberösterreichische Band Flut veröffentlicht ihr Debütalbum. "Global" wurzelt tief in den 1980er Jahren.

Bekannt wurde die Band im Vorjahr mit einem Musikvideo, das in rauschender VHS-Qualität im Graubereich zwischen einer Folge "Kottan ermittelt" und einer "schwaren Partie" für Privatdetektiv Matula in "Ein Fall für zwei" unter dem Titel "Linz bei Nacht" zu so etwas wie dem "Ganz Wien" der Mostschädelmetropole und Stahlstadt Linz aus dem Hoamatland... weiter




Empowerment mit Keyboard: Héloïse Letissier. - © Jamie Morgan

Pop

Die 80er Jahre haben immer Saison4

  • Héloïse Letissier gilt unter ihrem Alias Christine And The Queens als Pop-Verheißung der Stunde.

Es beginnt mit dem Startsound der "Brieflos-Show", nur dass im Anschluss nicht Peter Rapp unvorbereitet im Studio vorbeischneit, um schlechte Witze zu machen oder frech zu seinen Gästen zu sein. Nein. Gleich taucht eine junge Frau auf, die es entschieden hip-modischer und zeitgeistiger anlegt und eingangs nicht nur ihre, nun ja... weiter




Vibratostimme: Neneh Cherry kommt nach Wien. - © Wolfgang Tillmans

Pop

Eroberung und Wiederhören7

  • Ab Donnerstag bietet das Waves Vienna noch zu entdeckenden Pop. Als Stargast lockt Neneh Cherry.

Das Konzept des Waves Vienna Festivals ist auch in seiner achten Saison so klar abgesteckt wie grundsätzlich löblich. Immerhin geht es darum, in Zeiten der überschießenden Pop-Produktion und der verkürzten Aufmerksamkeitsspanne noch zu entdeckenden Acts aus dem In- und Ausland im Allgemeinen und aus Gastländern (heuer: Portugal und Slowakei) im... weiter




Der junge Meister: Prince im Jahr 1983. - © Warner/Allen Beaulieu

Pop

Frauen, die Baby heißen6

  • Posthum erscheint von Prince das Album "Piano & A Microphone 1983". Der Titel ist Programm.

Durchaus für Gänsehaut sorgt allein schon die Tatsache, dass sich hier gewissermaßen ein Kreis schließt. Immerhin trug die letzte Konzertreise von Prince den Titel "Piano And A Microphone Tour" und ließ den Popstar sich an zwanzig ausgewählten Terminen solo am Klavier - und ohne Setlist - noch einmal für die Herausforderung abseits der bei ihm... weiter




Brückenschläge mit musikalischen Mitteln: das Amadinda Sound System stellt sich vor. - © Seayou Records

Pop

Der Kitt heißt Groove5

  • Debütalbum: Das Amadinda Sound System verbindet Musiker aus Österreich und Uganda.

Denkt man aktuell an Musik aus Uganda, kommt man um den Namen Bobi Wine nicht herum. Der 1982 als Robert Kyagulanyi Ssentamu geborene Sänger wurde nicht nur zu einem der Popstars des Landes, sondern als Homo politicus auch zu einer federführenden Kraft der in der Heimat unter dem seit 1986 an der Macht befindlichen autoritären Staatschef Yoweri... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung