• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Raubbau an der Natur? - Ein Cape aus den gekräuselten Federn eines Hähnchens (Frankreich, um 1895). - © Victoria & Albert Museum

Ausstellungskritik

Smaragdkäferflügel und Plastikmüll1

  • Eine etwas andere Modeausstellung: "Fashioned from Nature" im Victoria & Albert Museum in London.

Die Spinndrüsen der Seidenraupen bekamen kurz vor 1900 industrielle Konkurrenz. Endlos spucken Maschinen seither "cellulosische Filamentgarne" aus, als Kunstseide oder Glanzstoff auf dem Weltmarkt. Auch was sonst der Mensch auf seiner Haut trägt, spendet selten nur noch Mütterchen Natur - wie den Wolfspelz, die Mohairweste, die Federboa... weiter




Ausstellung

Schwimmende Städte8

  • Das Victoria & Albert Museum in London zeigt "Ocean Liners: Speed and Style".

Fotos der "Bremen", "Queen Elizabeth" oder "France" vor der Skyline Manhattans, noch ohne World Trade Center. Deborah Kerr und Cary Grant auf der "Constitution" in "Die große Liebe meines Lebens". "Nearer My Good To Thee" als Violinsolo im jüngsten "Titanic"-Film. Stefan Zweig erzählt die "Schachnovelle" auf einem Liniendampfer... weiter




Blickt in die Zukunft: Tristram Hunt, 43, leitet seit 2017 das Victoria & Albert Museum. - © Hallen/afp

Victoria & Albert Museum

Ein Museum als Schulraum für alle4

  • Ein Gespräch mit dem Victoria & Albert Museum-Direktor Tristram Hunt über Pink Floyd, Winnie the Pooh und den Brexit.

Er war bereits für zwei Jahre Minister für Bildung und Erziehung. Zumindest im Schatten. Es sind nicht nur solche traditionellen Gepflogenheiten des politischen Systems Großbritanniens, dass die Oppositionspartei den regulären Ministern Schattenminister gegenüberstellt, sondern auch die kommenden politischen... weiter




Über 250 Ausstellungsstücke können Besucher ab dem 3. Februar in London bei dieser umfassenden Schau bewundern. - © APAweb /AP, Matt Dunham

Ausstellung

Museum zeigt Geschichte der Luxusliner

  • Das "Goldene Zeitalter" der Luxusschifffahrt untersucht eine neue Ausstellung im Victoria & Albert Museum in London. Der Besucher fühlt sich gleichsam wie an Bord.

London. Im vibrierenden Maschinenraum, auf dem Vergnügungsdeck und im glitzernden Salon wird die Geschichte der Schiffe zu Zeiten von Krieg und Frieden erzählt: Von schmutzigen Frachtern über das Mittel zur Massenemigration nach Amerika, Truppentransport und Symbol internationaler Rivalität bis zu den "schwimmenden Palästen" der High Society... weiter




Eleganz in der Opernloge: ein Ölbild von Eva Gonzalès (1849-1883). - © Musee d’Orsay/Bridgeman Images

Ausstellungskritik

Zwischen Schönklang und Rebellion3

  • Glänzende Ausstellung über die Geschichte der Oper in den neuen Räumen des Victoria & Albert Museums in London.

Berückenden Arien lauscht man. Berauschenden Chören. Dann wieder wird Trommelfeuer aus Maschinengewehren laut. Meerjungfrauen ziehen ungerührt durch die Wellen einer knarzenden Bühne. Salome küsst mit wahnwitzigen Tönen den abgeschlagenen Kopf von Johannes, dem Täufer. Eine Sowjetbäurin legt den Finger an den Mund, weil sie Stille will... weiter




Baumwoll-Spitzen-Korsett aus dem Jahre 1890. - © V&A Collection

Ausstellung

Unten drunter

  • Das Victoria and Albert Museum in London lädt zur Ausstellung "Undressed" - einer kleinen Geschichte der Unterwäsche.

London. Das eigentlich Überraschende ist, dass niemand früher auf diese Idee gekommen ist, hier in London. Kensingtons V&A, das Victoria and Albert Museum, hat sich wieder etwas Adrettes ausgedacht. Die neuste Ausstellung unter den ehrwürdigen Kuppeln zeigt - Unterwäsche... weiter




Mit Kleidung wie aus dem Horrorfilm entwarf Alexander McQueen eine Nachtwelt der Mode. - © ap/Alastair Grant

Ausstellungskritik

Dunkle Wunder2

  • Das Victoria & Albert Museum ehrt Alexander McQueen, den Schneiderlehrling, der die Modewelt auf den Kopf gestellt hat.

London. "Für mich gibt es nun kein Zurück mehr", hat Alexander McQueen einmal, mit großer Bestimmtheit, zu Protokoll gegeben. Seine Zeitgenossen wollte er "mit auf Reisen nehmen, wie ihr sie nicht mal im Traum für möglich gehalten habt". Wer jetzt mit dem toten König der Couturiers auf solche Reisen gehen will... weiter





Werbung