• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlen

Neue Regierung im Libanon vorgestellt

  • Das Kabinett von Premier Hariri hat 30 Minister.

Beirut. Nach acht Monaten Stillstand haben sich die politischen Parteien im Libanon auf eine neue Regierung geeinigt. Das neue Kabinett wurde am Donnerstag in Beirut von Ministerpräsident Saad al-Hariri vorgestellt. Ihm gehören 30 Minister an, darunter vier Frauen; die Besetzung der Posten des Außen- und Finanzministers blieben unverändert... weiter




Nadine Labaki zeigt die Armut ihrer Heimat. - © Katharina Sartena

Filmkritik

Der Armut in die Augen schauen2

  • Nadine Labaki hat mit "Capernaum - Stadt der Hoffnung" einen aufwühlenden Film über die Armut im Libanon gedreht.

Als "Capernaum - Stadt der Hoffnung" (ab Freitag in den Kinos) der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki das erste Mal im Mai 2018 beim Filmfestival von Cannes gelaufen ist, war klar: Hier wurde ein großer Film vom Stapel gelassen. Im offiziellen Screening gab es fast zehn Minuten stehende Ovationen, auch beim Pressescreening war der Jubel groß... weiter




Van der Bellen wird im Camp der österreichischen Blauhelme empfangen. - © apa/Bundesheer/Peter Lechner

Libanon

"Wir sind hier nicht im Kaunertal"12

  • Bundespräsident Alexander Van der Bellen verschafft sich bei seinem Besuch der Blauhelmsoldaten im Libanon ein Bild von der Lage im libanesisch-israelischen Grenzgebiet.

Beirut. Beim Presse-Briefing mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Camp der österreichischen Blauhelme im Südlibanon zieht ein heftiger Sturm auf: "Na da geht’s zu", sagt Van der Bellen, als der Regen so laut auf das Wellblechdach trommelt, dass man kaum noch ein Wort versteht... weiter




Bundespräsident Alexander Van der Bellen besucht das österreichische Blauhelm-Kontigent der UNIFIL-Truppe in Naqura, Libanon. - © WZ Online, Thomas Seifert

Staatsbesucht

Van der Bellen im Libanon

Bundespräsident Alexander Van der Bellen besucht das österreichische Blauhelm-Kontigent der UNIFIL-Truppe in Naqura, Libanon. weiter




Van der Bellen und Libanons President Michel Aoun. - © apa/LechnerVideo

Libanon

Ehrenformation und Weihnachtsengerl4

  • Van der Bellen besprach mit Amtskollegen Aoun die Lage in Syrien und die innenpolitische Krise im Libanon.

Beirut. Der Weihnachtsschmuck im Palast des libanesischen Präsidenten Michel Aoun ist eindrucksvoll: Der üppig geschmückte, bis zur Decke reichende Christbaum glitzert und funkelt. Am Fuße der Tanne dreht sich ein pausbäckiges Weihnachtsengerl. Aoun ist der einflussreichste Mann bei den Maroniten - einer christlichen Gemeinde in der Levante... weiter




Nahost

Kneissl will Hilfe für Syrienflüchtlinge konsequent fortsetzen6

  • Außenministerin bekräftigt während ihres Besuchs im Libanon "Hilfe vor Ort", um weitere Fluchtbewegungen "einzudämmen".

Wien/Beirut. Außenministerin Karin Kneissl will die Unterstützung Österreichs für Syrienflüchtlinge im Libanon und anderen Ländern der Region "konsequent" fortsetzen. Dabei gehe es "nicht nur um finanzielle Mittel, sondern vor allem um politische Lösungen in Syrien und um humanitäre Unterstützung für rückkehrwillige Flüchtlinge", teilte Kneissl... weiter




Das Geschäft mit dem Hanf wollen die Behörden in den offiziellen Wirtschaftskreislauf integrieren. - © afp

Libanon

Hanfbauern fürchten Cannabis-Legalisierung24

  • Die Regierung will der Drogenmafia den Boden entziehen. Landwirte sorgen sich um ihre Profite.

Beirut. (afp) Unweit einer Straßensperre der Armee im Osten des Libanons erstrecken sich die Cannabisfelder, so weit das Auge reicht. Zwar ist der Anbau in dem Land verboten, doch viele Landwirte kümmern sich nicht darum. Seit Jahrzehnten versucht der Staat im Bekaa-Tal, den Hanfanbau in den Griff zu bekommen... weiter




Syrische Flüchtlinge kehren aus dem Libanon in ihre Heimat zurück.  - © APAweb / Hassan Jarrah, AFP

Libanon

Rückkehr nach Syrien21

  • Trotz Warnungen der UNO verlassen die ersten Syrer den Libanon. Das Land nahm 1,5 Millionen Flüchtlinge auf.

Beirut. Hunderte syrische Flüchtlinge sind am Samstag aus dem Libanon in ihre Heimat zurückgekehrt. Das staatliche syrische Fernsehen berichtete, rund 1200 Menschen würden in einem Buskonvoi über die Grenze gebracht. Auch der libanesische Fernsehsender Al-Jadid zeigte Aufnahmen von den Bussen an der Grenze... weiter




Auf einem Plakat auf der Straße zwischen dem Libanon und Syrien begrüßt Assad Reisende "im siegreichen Syrien". - © APAweb / AP, Hassan Ammar

Syrien

Syrische Kurden-Organisation spricht mit Regierung1

  • Die von den USA unterstützte Allianz kontrolliert große Teile Nordsyriens.

Beirut. Ein von den USA unterstütztes und von Kurden angeführtes Bündnis arbeitet offenbar an einer Vereinbarung der von Kurden kontrollierten Gebiete im Norden Syriens. "Eine Delegation des Demokratischen Rates Syriens (SDC; Anm.) stattet auf Einladung der Regierung Damaskus einen ersten offiziellen Besuch ab"... weiter




An der Grenze zwischen Libanon und Syrien grüßt Präsident Bashar al Assad: "Willkommen im siegreichen Syrien" lautet die Botschaft auf dem Straßenschild. - © APAweb / AP, Hassan Ammar

Libanon

Zurück ins Nichts: Syrer auf dem Weg in die Heimat3

  • UNHCR betont, wie wichtig eine Rückkehr in Sicherheit und Menschenwürde ist.

Beirut/Genf. Die Lage für syrische Flüchtlinge im Libanon ist trostlos. Viele wollen deshalb zurück. Doch sie treten eine Reise ins Ungewisse an - nicht nur weil die gefürchtete Assad-Regierung weiter an der Macht ist. Laila lacht, und es sieht wirklich so aus, als komme es von Herzen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung