• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Hummel (Wildbiene) ist eine zu den Echten Bienen gehörende Gattung (Bombus) staatenbildender Insekten. - © Fotalia

Insektensterben

Insektensterben gefährdet globale Ökosysteme9

  • Fast die Hälfte der Arten ist laut einer Studie bedroht, Wissenschafter fordern ein Gegensteuern.

Fast die Hälfte der Insekten ist einer neuen Studie zufolge weltweit im schnellen Schwinden begriffen - ein "katastrophaler Einbruch der natürlichen Ökosysteme", wie die Verfasser schreiben. Die Schlussfolgerung der Wissenschafter ist eindeutig: "Wenn wir unsere Art der Nahrungsmittelproduktion nicht ändern... weiter




- © Rainer Jensen

Gastkommentar

Das Verschwinden des gesunden Ackers12

  • Klimawandel und Umweltverschmutzung sind nur die Symptome unseres wirklichen, selbstgemachten Problems: Der einfältigen Selbstüberschätzung des Menschen.

Es hat sich zuletzt einiges getan auf der politischen Bühne der EU: CO2-Reduktion, Autoabgase, Energiewandel, Plastik; zwar zögerlich, aber offenbar wächst die Aufmerksamkeit. Momentan wird der Klimawandel besonders beachtet und als oberste Priorität gesehen - doch es gibt auch in anderen Fachgebieten Forscher, die Alarm schlagen... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Zum Artikel von Petra Tempfer, 25. Jänner Fleischproduktion belastet die Umwelt In Sachen Fleischkonsum ist noch gar nicht die Rede vom Gestank, vom Feinstaub und von der Gewässerbelastung durch Mastbetriebe. Auch Rinderzucht gehört in diese Kategorie... weiter




Eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung könnte laut Köstinger schon 2020 kommen. - © Ökosoziales Forum/apa-Fotoservice/Schedl

Landwirtschaft

"Keine höheren Steuern auf Fleisch"20

  • Umweltministerin Köstinger spricht sich für Bewusstseinsbildung für gesundes Essen aus.

Wien. Überernährung sei ein Armutsproblem, sagte Josef Schmidhuber, stellvertretender Direktor der "Trade and Market Division of the Food and Agriculture Organization of the UN", am Montag zum Auftakt der Agrar-Fachtagung "Wintertagung 2019" des Ökosozialen Forums in Wien... weiter




Konsumenten wollen Äpfel aus gesunder Landwirtschaft. - © Hans-Martin Kast - CC 3.0

Deutschland

Protest für gesunde Landwirtschaft12

  • Zehntausende versammelten sich in Berlin, um für klimaschonendere Landwirtschaft zu demonstrieren.

Etwa 35.000 Menschen sind am Samstag in Berlin für eine klimaschonendere Landwirtschaft und gesundes Essen auf die Straße gegangen. Die Polizei sprach von von "mehreren Zehntausend" Teilnehmern. Angeführt wurden die Demonstranten von 170 Traktoren. Unter dem Motto "Wir haben Agrarindustrie satt... weiter




- © apa/Hans Klaus Techt

Landwirtschaft

Herber Gewinnrückgang bei der Agrana

Wien. Der Chef des börsennotierten Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzerns Agrana, Johann Marihart, hat keine Freude mit dem Gewinneinbruch seines Unternehmens in den ersten neun Geschäftsmonaten des Geschäftsjahres 2018/19. Hauptgrund für den Rückgang des Konzernergebnisses um 71 Prozent auf 37 Millionen Euro ist der schwierige Zuckermarkt... weiter




Gastkommentar

Gutes und hochwertiges Essen für alle5

In den durchschnittlich 80 Jahren, die eine Europäerin lebt, isst sie ungefähr 120.000 Mal. Zehn Jahre unseres Lebens verbringen wir mit Einkaufen, Kochen und dem Verzehr von Mahlzeiten. In Anbetracht der zentralen Rolle, die Essen in unserem Alltag spielt, ist es ziemlich unverständlich... weiter




Aufgereihte Särge in Nigeria zeugen von den tödlichen Konflikten um Land zwischen Hirten und sesshaften Farmern. Foto aus dem Jänner aus der Makurdi-Region. - © afp/EkpeiInterview

Afrika

"Nigerias Landkonflikt fordert mehr Tote als Boko Haram"1

  • In der Theorie sollen Afrikas Böden langfristig auch die Ernährung Europas sicherstellen. Doch Land ist schon innerhalb Afrikas schwer umkämpft, wie das Beispiel Nigerias zeigt.

Beim hochrangigen Afrika-Forum in Wien wurde viel über Landwirtschaft gesprochen. Wie kann man mithilfe von Technologie und Know-how die Ernährungssicherheit verbessern - nicht nur für die afrikanische Bevölkerung selbst, sondern auch als Exporteur von Nahrungsmitteln in die ganze Welt... weiter




Lebensmittelkonzerne setzen die Einzelhändler unter Druck - die Rechnung dafür bekommen die Verbraucher präsentiert. - © stock.adobe.com/Eisenhans

Gastkommentar

"Fairness für alle" als Deckmantel4

  • Europa sollte seine Landwirte schützen, nicht große multinationale Lebensmittelkonzerne.

Sollte man Nestlé, Unilever oder die CocaCola Company vor Carrefour, Tesco oder Metro schützen? Das EU-Parlament hat kürzlich für solch einen Schutz gestimmt, indem es einen EU-Gesetzentwurf über die gegenseitigen Beziehungen der Akteure in der Lieferkette grundlegend geändert hat... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Ein kaum bekannter Geburtshelfer der Republik Es ist erstaunlich und unverständlich, dass bei allen Republik-Feiern der Name von Heinrich Lammasch kaum erwähnt wurde, der in den letzten Tagen der Monarchie bei deren friedlichem Ende und dem Verzicht des Kaisers auf den Thron eine wichtige Rolle spielte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung