• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leserbriefe

Leserforum2

Ein kaum bekannter Geburtshelfer der Republik Es ist erstaunlich und unverständlich, dass bei allen Republik-Feiern der Name von Heinrich Lammasch kaum erwähnt wurde, der in den letzten Tagen der Monarchie bei deren friedlichem Ende und dem Verzicht des Kaisers auf den Thron eine wichtige Rolle spielte... weiter




Mit mehr als 100 Kilometer pro Stunde fegte ein Sturm über Kärnten, unter anderem über Unterbergen. - © apa/Eggenberger

Dürre

Kärnten rüstet sich für Hochwasser

  • Wegen Unwettern blieben Straßen und Schulen im Süden und Westen gesperrt. Südtirol rief die höchste Alarmstufe "Rot" aus.

Wien/Bozen. (temp/apa) Nach starken Regenfällen im Süden und Westen Österreichs hat sich am Montag vor allem Kärnten für ein drohendes Hochwasser gerüstet. Im Bezirk Spittal/Drau wurde die Drautal-Bundesstraße (B100) gesperrt, die Pflichtschulen im Bezirk bleiben am Dienstag und Mittwoch geschlossen... weiter




- © VGT

Gastkommentar

Augen auf die Fakten: 24 Stunden Tierleid in Österreich84

  • Für eine nachhaltige Verbesserung der Situation ist auch Druck von unten notwendig.

Immer wieder erzählen uns manche Politiker, dass wir ohnehin schon die "strengsten" Tierschutzgesetze hätten, dass es Tieren bei uns so gut ginge, dass der Tierschutz schon weit genug ginge. Das sehe ich absolut nicht so. Und ich kann es auch belegen. Denn auf dem Papier schaut so manches besser aus als in der Realität... weiter




Umweltschutz

Neue Standards bei Beschaffung von Eiern für die Stadt4

Wien. (rös) Die MA 22 (Umweltschutzabteilung) hat in einem gemeinsamen Projekt mit der Zentralen Arbeitsgemeinschaft der Österreichischen Geflügelwirtschaft (ZAG) die Einkaufskriterien für Eier und Eiprodukte weiterentwickelt und will damit neue Standards für einen nachhaltigen Einkauf von Eiern und Eiprodukten in öffentlichen Einrichtungen der... weiter




Erdtiere bei der Arbeit: Als Assel, Milbe oder Bärtierchen erforschen die Kinder den Boden. - © Zoom/J. J. Kucek

Zoom Kindermuseum

Superhelden der Erdarbeiter1

  • Das Zoom Kindermuseum widmet sich interaktiv dem Thema Erde - als Planet und als Boden.

Sie scheint unerschöpflich zu sein, und doch bedeckt fruchtbare Erde nur etwa 10 Prozent der Erdoberfläche - und ihr Anteil schwindet. Stetes Bevölkerungswachstum und die dadurch wesentlich effektiver gemachte Landwirtschaft laugen Böden aus, Umweltschäden und teils vom Menschen verursachte Erosion lassen die lebensnotwendige Ressource ebenso... weiter




Nobelpreisträger Tony Rinaudo wurde schon vor drei Jahren von WZ-Korrespondent Philipp Hedemann in Äthiopien und Malawi begleitet. - © Hedemann

Alternative Nobelpreise

Gottes Waldmacher9

  • Als Tony Rinaudo vor 32 Jahren eine Methode entdeckte, mit der Bauern ganz ohne teure Pflanzaktionen Wüsten wieder zu Wäldern machen können, wurde er verspottet. Jetzt bekommt er dafür den Alternativen Nobelpreis.

Humbo. "Als ich das erste Mal hier war, gab es keinen einzigen Baum." Tony Rinaudo ist verzückt wie ein Kind vor dem Weihnachtsbaum, als er aus der unbarmherzig brennenden Sonne in die Kühle des Waldes von Humbo tritt. Hier, im Süden Äthiopiens, spenden die Bäume nicht nur Schatten, sie sind auch der Beweis dafür... weiter




Bisher konnte die Schweinepest im Baltikum, in Polen, Tschechien und Ungarn nachgewiesen werden. - © APAweb / Carmen Jaspersen

Landwirtschaft

Schweinepest fordert tausende Schlachtungen1

  • Das Virus wurde bisher ausschließlich bei Wildschweinen bestätigt.

Brüssel. Um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Belgien zu verhindern, sollen im Süden des Landes Tausende Hausschweine getötet werden. Landwirtschaftsminister Denis Ducarme beauftragte die zuständige Behörde, einen entsprechenden Erlass auszuarbeiten, wie belgische Medien am Montag berichteten... weiter




Wegen der Dürre sind die Futtertröge heuer leer. Bauern müssen ihr Vieh deshalb zum Schlachter bringen. - © apa/dpa/Gerten

Rekordsommer

Die Früchte der Dürre7

  • Wegen der Trockenheit haben die Kühe weniger Futter, Milch und Butter werden teurer. Die Weinernte fällt gut aus.

Wien. 100 Sommertage im Flachland, für gewöhnlich sind es nur 65. Regelmäßig Temperaturen jenseits der 35-Grad-Marke. 41 Tropennächte. 20 Prozent weniger Niederschlag. Der Sommer war sehr heiß. Genau genommen war es der Viertheißeste, seit es Wetteraufzeichnungen in Österreich gibt, und im Westen Österreichs war er auch einer der trockensten... weiter




Dürre so weit das Auge reicht: Hier am Weizen in Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich. - © APAweb, ÖHV

Landwirtschaft

Heimischen Bauern drohen hohe Dürreschäden2

  • Es soll auch Probleme für die Viehwirtschaft geben, weil Futterpreise kräftig steigen.

Wien. In Europa wie auch in Österreich halten Hitze und Dürre weiter an. Auch für die nächsten Wochen herrscht in der Landwirtschaftskammer wenig Optimismus. Dort rechnet man mit Ernteeinbußen bei Getreide von bis zu 20 Prozent. Deutlich höher sollen die Einbußen bei Grünland ausfallen, sagte Adi Marksteiner... weiter




- © apa/dpa/Oliver Berg

Ernte

"Nullsummenspiel für Getreidebauern"12

  • Die Getreideernte startete heuer früh wie nie - die Erträge sind aufgrund der Dürre aber schlecht. Nun soll die Versicherungssteuer gesenkt werden. Mittel aus dem Katastrophenfonds gibt es nicht.

Wien. Im Vergleich zu Deutschland, wo die Getreidebauern ein "katastrophales Ausmaß an Dürreschäden" erwarten, sieht es in Österreich zwar noch verhältnismäßig gut aus - rosig ist die Situation aber auch hier bei Weitem nicht. Laut Agrarmarkt Austria (AMA) wird die heurige Getreideernte gegenüber dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre um zwölf... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung