• 16. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit mehr als 100 Kilometer pro Stunde fegte ein Sturm über Kärnten, unter anderem über Unterbergen. - © apa/Eggenberger

Dürre

Kärnten rüstet sich für Hochwasser

  • Wegen Unwettern blieben Straßen und Schulen im Süden und Westen gesperrt. Südtirol rief die höchste Alarmstufe "Rot" aus.

Wien/Bozen. (temp/apa) Nach starken Regenfällen im Süden und Westen Österreichs hat sich am Montag vor allem Kärnten für ein drohendes Hochwasser gerüstet. Im Bezirk Spittal/Drau wurde die Drautal-Bundesstraße (B100) gesperrt, die Pflichtschulen im Bezirk bleiben am Dienstag und Mittwoch geschlossen... weiter




- © apa/dpa/Oliver Berg

Ernte

"Nullsummenspiel für Getreidebauern"12

  • Die Getreideernte startete heuer früh wie nie - die Erträge sind aufgrund der Dürre aber schlecht. Nun soll die Versicherungssteuer gesenkt werden. Mittel aus dem Katastrophenfonds gibt es nicht.

Wien. Im Vergleich zu Deutschland, wo die Getreidebauern ein "katastrophales Ausmaß an Dürreschäden" erwarten, sieht es in Österreich zwar noch verhältnismäßig gut aus - rosig ist die Situation aber auch hier bei Weitem nicht. Laut Agrarmarkt Austria (AMA) wird die heurige Getreideernte gegenüber dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre um zwölf... weiter




- © dpa/dpaweb/dpa/A3602 Frank Rumpenhorst

Klimawandel

Neue Weinsorten wegen Klimaerwärmung gesucht19

  • Wir können zwar etwas gegen den Klimawandel unternehmen - aufzuhalten ist er dennoch nicht. Österreich erarbeitet daher regionale Modelle zur Klimaanpassung. Das Förderprogramm ist europaweit einzigartig.

Wien. Es war der heißeste Mai seit 1868; in Vorarlberg und vom Flachgau bis ins Nordburgenland ist es der trockenste Frühling seit 2003; in Kärnten und der Steiermark gab es wiederum doppelt so viel Regen wie in einem durchschnittlichen Frühling; und im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich fiel im Zuge des Unwetters am Dienstag in drei Stunden... weiter




Alexander Böck hat an der Boku Agrar- und Pflanzenwissenschaften studiert und führt nun den Ackerbaubetrieb seiner Familie im Nebenerwerb. Hauptberuflich schreibt er für die Fachzeitschrift "Landwirt". - © Niesner

Landwirtschaft

"Die Bauern verlieren den Kontakt zum Boden"28

  • Globalisierung und Industrialisierung zählen laut Jungbauer Alexander Böck zu den größten Problemen der Landwirtschaft.

Linz. Der 33-jährige Alexander Böck hat vor acht Jahren den Betrieb seiner Eltern übernommen und bewirtschaftet in Wallern an der Trattnach in Oberösterreich 42 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, baut also Mais, Sojabohnen und Weizen an. Globalisierung und Industrialisierung zählten zu den größten Problemen der Landwirtschaft... weiter




- © WZ-Illustration: Irma Tulek

Landwirtschaft

Guter Bauer, böser Bauer23

  • Alles für die Kleinbetriebe, das will die Politik. Die Realität sieht meist ganz anders aus.

Wien. Für die einen sind sie unverzichtbarer Bestandteil der österreichischen Kultur, Versorger, Landschaftspfleger und vieles mehr. Für die anderen sind sie eine bevorzugte Berufsgruppe, mit einer mächtigen politischen Lobby im Hintergrund, mit allerlei Privilegien und Unterstützungen aus der öffentlichen Hand... weiter




 Alles ist genau geregelt, so auch das Weiden der Kühe: - © APAweAFP, PAVANI

Landwirtschaft

Weniger Bauern, größere Höfe58

  • Die Anzahl der Bauernhöfe sinkt, die Größe wächst. Allein die Biobauern-Sparte floriert.

Wien. Füttern, melken, ernten. Die Arbeit, die Bauern leisten, hat sich seit Jahrzehnten kaum verändert. Der Unterschied liegt allerdings im Wie: Was früher Bauer und Bäuerin selbst erledigten, übernehmen heute großteils Maschinen. Es geht um Effizienz und noch mehr Effizienz. Um Leistungssteigerung und technischen Fortschritt... weiter




120511biene NEU - © marina_foteeva - stock.adobe.com

Bienensterben

Gift für die Bienen73

  • Beim geplanten Neonicotinoide-Verbot prallen die Interessen der Imker und der Landwirte aufeinander.

Wien. "Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben", soll einst Albert Einstein (1879-1955) gesagt haben. Nun ist es mit Einstein-Zitaten ja grundsätzlich so, dass sich der bedeutende theoretische Physiker zu fast jedem relevanten Thema geäußert zu haben scheint... weiter




Budget 2018/19

"Regierung muss nun Hausaufgaben machen"

  • Wifo-Expertin vermisst noch Details zu Steuersenkungen.

Wien. Die Budgetexpertin des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo), Margit Schratzenstaller, hält die im Budgetvoranschlag angepeilten Ziele für realistisch - allerdings nur dann, wenn die Regierung ihre "Hausaufgaben" auch macht. Dazu zählt Schratzenstaller vor allem die Konkretisierung und Umsetzung von großen Strukturreformen... weiter




- © afp/Attila Kisbenedek

EuGH

Ungarisches Kornkammernspiel11

  • Wegen einiger ausländischer Landwirte tobt seit Jahren ein heftiger Streit zwischen Österreich und Ungarn.

Brüssel/Wien. Ein jahrelanger Rechtsstreit hat am Dienstag vor dem Europäischen Gerichtshof ein vorläufiges Ende gefunden. Eine jahrzehntelange politische Diskussion hat damit ein weiteres Kapitel hinzubekommen. Ungarn, so hat der EuGH entschieden, habe mit seinem Bodengesetz von 2014 gegen die Grundfreiheit des freien Kapitalverkehrs verstoßen... weiter




Das südliche Portal des Götschkatunnels. Als die Arbeiter die Röhren in den Granit trieben, sackte 2013 das Grundwasser ab. - © Kristina Gould

Umwelt

Im Sand verlaufen238

  • Versiegter Bach, trockene Brunnen, verdörrte Wiesen. Ein Tunnelbau löste in OÖ eine Katastrophe aus. Die Folgen waren bekannt. Sie wurden von der Asfinag und der Politik in Kauf genommen.

Linz. Trockene Erde rieselt wie Sand durch Manfreds Finger. Der Bauer starrt auf den rissigen Boden. Skeptisch hebt er den Blick zu den morschen Ästen über ihm. "Alles dürr, alles kaputt", brummt er und schüttelt den Kopf. Die Wiese hinter ihm ist eine braune Fläche aus versengten Grashalmen. Manfred könnte auch in der Savanne stehen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung