• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Staatsbesuch in China

Die Handelsreisenden3

  • Österreichs Staatsspitzen treten ihren Besuch in China an - die Wirtschaftsinteressen dominieren.

Wien/Peking. (ast/apa) Es ist der "größte Staatsbesuch der Geschichte Österreichs" - so kündigte die Bundesregierung die China-Visite an, die neben Kanzler Sebastian Kurz und Bundespräsident Alexander Van der Bellen auch rund 250 Delegierte, darunter 170 Unternehmer, 30 Wissenschafter und Kulturschaffende, dieses Wochenende antreten... weiter




Einsatzkräfte der Bergrettung auf der Rax. Heute herrscht wieder Lawinengefahr.  - © APAweb / Max Scherz

Wintersport

Erhebliche Lawinengefahr in Niederösterreich

  • Warnstufe "3" im Rax-Schneeberggebiet oberhalb der Waldgrenze.

St. Pölten. Ski-Tourengeher in Niederösterreich sollten Am Wochenende Vorsicht walten lassen: Am Freitag hat die Lawinengefahr im Rax-Schneeberggebiet über der Waldgrenze Stufe 3 der fünfteiligen Skala erreicht. Als "mäßig" (Stufe 2) beurteilte der Warndienst das Risiko in den Ybbstaler Alpen und im Semmering-Wechselgebiet oberhalb von 1.200 Metern... weiter




Inzwischen werden schon mehr Helme als Skipaare produziert. - © fotolia/lassedesignen

Wintersport

"Ohne Skihelm ist man heute fast schon ein Außenseiter"7

  • Fast 90 Prozent der Skifahrer und mehr als 80 Prozent der Snowboarder tragen einen Kopfschutz.

Wien/München. Rechtzeitig zum Beginn der Semesterferien in Ostösterreich gibt es im Westen und Süden des Landes reichlich Neuschnee. Die starken Schneefälle sorgen allerdings nicht nur für gute Pistenverhältnisse, sondern auch für massive Behinderungen im Straßenverkehr... weiter




Vor allem im Westen Österreichs waren einige Wintersportorte durch hohe Neuschneemengen abgeschnitten. Am Arlberg (oben: Bahnhof Langen) sowie in Ischgl herrschte allerhöchste Lawinengefahr. - © apa/Stiplovsek (o.), apa/Gindl (l.)

Lawinengefahr

Die weiße Gefahr3

  • Tirol ruft erstmals seit 1999 die höchste Lawinenwarnstufe aus. Damals passierte das Unglück von Galtür.

Innsbruck/Wien. (sir/apa) Während in Wien kaum eine Schneeflocke zu sehen ist, wurde in einigen Teilen des Landes am Montag die höchste Lawinenwarnstufe (Stufe 5) ausgerufen, vor allem in Vorarlberg, Tirol und Salzburg. Doch auch in den Ybbstaler Alpen in Niederösterreich ist die Lawinengefahr groß (Stufe 4)... weiter




Bei der Vierschanzen-Tournee zeigte Kraft noch sehr unkonstante Leistungen. - © APAweb / Reuters, Dominic Ebenbichler

Skifliegen

Findet Kraft am Kulm seine Form?1

  • "Wenn man ein bisserl das Gefühl verliert, ist man weg vom Fenster", sagt der amtierende Weltrekordler.

Bad Mitterndorf/Tauplitz. In der Vorsaison hat er fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Doppel-Weltmeister von beiden Schanzen, Gesamt-Weltcup und Skiflug-Weltrekord. Nicht umsonst war Stefan Kraft der schärfste Gegner von Marcel Hirscher im Kampf um Österreichs "Sportler des Jahres"... weiter




Die dunkle Seite des Skisports: Immer mehr Ex-Sportler berichten von sexuellen Übergriffen bis hin zum Missbrauch.  - © APAweb / AFP, Christof Stache

Missbrauch

"Frischfleisch" für die Trainer16

  • Eine Journalistin berichtet im "Standard" von Vergewaltigung und Übergriffen durch österreichische Skitrainer.

Wien. Die ehemalige Skiläuferin und nunmehrige Journalistin Helen Scott-Smith hat in einem Bericht mit dem "Standard" (Donnerstag) nach Nicola Werdenigg als zweite, namentlich bekannte Frau von einer Vergewaltigung im alpinen Weltcup-Zirkus berichtet... weiter




- © apa/Hochmuth

Tourismus

Von Konkurrenz zu Kooperation1

  • Die Digitalisierungsstrategie möchte den Tourismus zur Zusammenarbeit bewegen. Das könnte eine schwierige Übung werden.

Salzburg. Begonnen hat es mit Flugreisen. Heute ist praktisch jedes Fremdenzimmer über das Internet erreichbar. Die Digitalisierung wird auch im Tourismus aber nicht an diesem Punkt haltmachen. Um die Branche auf kommende Herausforderungen vorzubereiten... weiter




Wintersport

Es wedeln die Geldscheine1

  • Liftpreise für die Saison 2017/18 ziehen um bis zu fünf Prozent an, nur die Schweiz gibt es billiger.

Wien/Salzburg. (rel) Wer beim Anschauen jenes Instagram-Videos vom Mittwoch, das den sechsfachen Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher munter beim Wedeln am Kitzsteinhorn zeigt, Lust auf Schnee bekommen hat, der sollte sich das noch einmal überlegen. Nicht weil man sich dabei wie zuletzt Hirscher am Knöchel verletzen könnte... weiter




Die Seiser Alm. - © Suedtirol Marketing, Clemens Zahn

Seiser Alm

Winterliches Südtirol1

  • Die Seiser Alm ist eine der höchsten Hochweiden Europas.

Die in den  Seiser Alm in den Südtrioler Dolomiten ist eine der größten Hochweiden Europas. Die meisten Touristen zieht es nach wie vor ins nahegelegene Kastelruth oder nach St. Ulrich. Im Winter kommen die Skifahrer und Tourengeher, im Sommer die Wanderer... weiter




Olympische Winterspiele 2026

Schneller, höher - schneeärmer?3

  • Tirol diskutiert eine mögliche Olympia-Bewerbung für 2026, schließlich stellt der Wintersport einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor dar. Doch auch er steht vor Zukunftsherausforderungen.

Wien/Innsbruck. Es soll Wintersport-Gegenden in Österreich geben, da sieht man, salopp gesagt, den Berg vor lauter Liften nicht. Wo sich früher klapprige Doppelsessel- und Schlepplifte mehr oder minder in die Landschaft fügten, transportieren nun moderne Sechserbahnen und Achtergondeln ein Vielfaches an Menschen in derselben Zeit auf die Gipfel... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung