• 24. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Läufer auf der Reichsbrücke in Wien. - © APAweb, Georg Hochmuth

Vienna City Marathon

Zahlreiche Verkehrsbehinderungen6

  • Autofahrer müssen mit vielen Sperren rechnen, die Läufer mit Pollen und hohen Temperaturen.

Wien. Der 35. Vienna City Marathon dürfte mit 16 Grad beim Start (9.00 Uhr) und 22 Grad um 14.00 Uhr der sechstwärmste in der Wiener Marathongeschichte werden. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) erwartet die Teilnehmer viel Sonne und schwacher Wind. Es bleibt trocken. Mehr als 40... weiter




- © M. Helmer

Verkehr

Geisterbus8

  • Wien startet Tests für selbstfahrenden Minibus.

Wien. Die Wiener Linien haben die Testphase eines selbstfahrenden Elektrobusses gestartet. Verläuft alles nach Plan, sollen die kleinen Vehikel bereits nächstes Jahr ihren Betrieb aufnehmen. Die vollautomatische Buslinie wird in der Seestadt Aspern als Zubringer zur U-Bahn dienen. Platz haben in dem Minibus maximal elf Fahrgäste... weiter




Ringstraße

Österliche Ringsperre10

  • Wiener Ring wegen Gleisbauarbeiten ab Freitag für zehn Tage gesperrt - Totalsperre zwischen Schwarzenbergplatz und Babenbergerstraße.

Wien. Wegen Gleisbauarbeiten wird der Ring ab Freitagabend gesperrt. Bis nach Ostern, dem 3. April, wird die Komplettsperre zwischen dem Schwarzenbergplatz und der Babenbergerstraße bestehen, gab die Wiener Polizei bekannt. Die Exekutive rät, die betroffenen Straßenzüge großräumig zu umfahren. Die Sperre tritt am Freitag um 20 Uhr in Kraft... weiter




- © apa/dpa

Verkehr

Jede Ampel eine Messstelle13

  • ZAMG und Stadt Wien wollen 1200 Ampelanlagen mit Wetter- und Umweltsensoren ausstatten.

Wien. (rös) Die Stadt Wien und die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) rüsten in den nächsten Jahren die 1200 Ampelanlagen mit rund 10.000 Wetter- und Umweltsensoren aus. Das ermöglicht mittels "Big Data Analytics" eine Vielzahl von Anwendungen, hieß es vonseiten der ZAMG am Mittwoch... weiter




Verkehr

Zuerst die U4, zuletzt die U517

  • Die U-Bahn feiert an diesem Wochenende ihren 40. Geburtstag. Ein Rückblick auf die Geschichte des öffentlichen Personennahverkehrs in Wien.

Wien. "Warum gibt es keine Linie U5?", werden die Wiener Linien von Touristen immer wieder gefragt. "Sie wurde für eine später zu eröffnende Strecke aufgehoben", bekommen sie zu hören. Diese und andere Kuriositäten rund um das Wiener U-Bahnnetz werden in einem Sonderheft anlässlich des heurigen Jubiläums genau erläutert... weiter




Die Transsibirische Eisenbahn soll bis in den Raum Wien fahren. - © apa/Krachler

Eisenbahn

"Wir wollen 2033 auf dieser Bahn fahren"14

  • Minister Hofer will die russische Breitspurbahn von Kosice in den Raum Wien verlängern. Die Finanzierung ist noch offen.

Wien. (vasa/apa) Die neue Regierung will dem langjährigen Vorhaben der Verlängerung der Transsibirischen Breitspurbahn bis in den Raum Wien - mit Güter-Umladeknoten auf EU-Normalspur voraussichtlich in Parndorf - neuen Schub geben. Die technische Machbarkeitsstudie liegt vor. Der Genehmigungsprozess wurde eingeleitet... weiter




Die Wiener Linien raten Autofahrern dazu, beim Abstellen des Fahrzeugs jedenfalls darauf zu achten, dass die Betonplatte, auf der die Gleise liegen, frei bleibt. Die Seitenspiegel sollten zudem eingeklappt werden. - © Wiener Linien, AIT

Wien

Mehr Blockaden durch Falschparker4

  • Die Stadt reagiert mit Park- und Halteverboten entlang von Straßenbahnlinien.

Wien. Die Zahl der Öffi-Blockaden durch unkorrekt abgestellte Fahrzeuge ist 2017 angestiegen: Rund 3.000 Falschparker sorgten im Vorjahr für Verzögerungen bei Straßenbahnen und Bussen. 2016 waren es nur knapp 2.300 solcher Fälle. Die Wiener Linien bemühen sich um die Entschärfung von besonders betroffenen Stellen... weiter




Verkehr

Wien ist österreichische Stau-Hauptstadt1

  • Wiens Autofahrer stehen im Jahr 40 Stunden im Stau.

Wien. Wien ist Österreichs Stau-Hauptstadt. 40 Stunden steckten Autofahrer 2017 im Verkehr fest. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des US-Verkehrsdatenanbieters Inrix hervor. Salzburg folgte mit 30 Stunden, Linz mit 28 und dahinter lag Graz mit 25 Stunden... weiter




Kritiker befürchten, dass der Tunnelbau die Natur des Nationalparks Lobau beschädigen wird. - © APAweb / ROBERT JAEGER

Lobautunnel

"Man wird den Tunnel brauchen"24

  • Am Montag wurde die Studie zum geplanten Lobautunnel präsentiert. Sie bestätigt Kritiker und Befürworter.

Wien. Monatelang wurde die Studie zum geplanten Lobautunnel unter Verschluss gehalten. Obwohl sie schon seit geraumer Zeit fertig ist, wurde sie von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) nicht veröffentlicht - die "Wiener Zeitung" berichtete. Am Montag wurde die Studie nun endlich präsentiert... weiter




Verkehr

1. Wiener Gemeindebezirk ist Mekka der E-Auto-Fahrer1

  • VCÖ-Expertin: "Die 1,4 Millionen Zweitautos in Österreich werden im Schnitt nur 7.190 Kilometer pro Jahr gefahren."

Wien. Der 1. Wiener Gemeindebezirk rund um den Stephansdom ist Österreichs Mekka für E-Auto-Fahrer. 228 Elektroautos wurden im Vorjahr im Zentrum der Bundeshauptstadt zugelassen, womit jedes zehnte Auto ein "Stromer" war. Auf Platz zwei im Bezirksranking folgt Waidhofen/Thaya (NÖ) mit 33 E-Auto-Neuzulassungen, was einem Anteil von 3... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung