• 12. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fachkräfte sind in Österreich begehrt. Das gilt besonders für Kleinstunternehmen. - © APAweb/Georg Diener

Studie

KMU tun sich bei Suche nach Personal schwer

  • Uni-Absolventen bewerben sich zuerst bei den Großen.
  • Betriebe sollten Karrierechancen kommunizieren.

Wien. (rb) Sieben von zehn Arbeitgebern haben Schwierigkeiten, geeignete Mitarbeiter zu finden. Das hat eine Studie im Auftrag der Wirtschaftskammer zur Fachkräftesituation in Österreich ergeben. Vor allem, wenn es um die Besetzung höher qualifizierter Positionen geht, stehen Klein- und Mittelunternehmen (KMU) vor dem Problem... weiter




Hainburg

"Ein schwerer Schlag für Hainburg"1

  • Gemeinde verliert Einnahmen von 500.000 Euro.
  • Wegfall der Geschäftsreisenden schmerzt Hotelbetreiber.

Wien/Hainburg. Ein Blick vom Schlossberg in Hainburg nach Norden hinunter zeigt deutlich: Die Zigarettenfabrik mit den beiden benachbarten Gebäudekomplexen, dem Franziskanerkloster und der Fabrik aus den 60er Jahren, ist ein beherrschender Teil der Stadt an der Donau... weiter




Rudolf Hundstorfer hält an der Ausbildungspflicht für Jugendliche fest. - © APA/ROLAND SCHLAGER

Arbeitsmarkt

Migranten am Arbeitsmarkt massiv benachteiligt

  • "Jugendcoaching" soll Wahl der weiteren Ausbildung erleichtern.
  • Unterrichtsressort signalisiert Unterstützung.

Wien. (kats) Rudolf Hundstorfer will an seiner Idee der Ausbildungspflicht für Jugendliche festhalten. Das sagte der Arbeitsminister am Montag in einem gemeinsamen Pressegespräch mit den Vorständen des Arbeitsmarktservice (AMS), Herbert Buchinger und Johannes Kopf... weiter




Spanien

In Zeiten nationaler Krisen gelten die EU-Grundrechte nur für manche

Es ist ja nicht so, dass die Rumänen keinen Kummer gewohnt wären. Neben den wirtschaftlichen und sozialen Problemen, die ihnen im eigenen Land zu schaffen machen, stoßen sie auch im Ausland auf etliche Hürden. Obwohl seit 2007 EU-Bürger, können sie nicht genauso frei reisen wie andere Unionsmitglieder... weiter




Mehr als 800.000 Rumänen suchten in Spanien einen Job - und fanden ihn etwa auf dem Bau oder als Erntehelfer. Doch nun ist fast jeder Dritte arbeitslos. - © EPA

Spanien

Neue Hürden für Rumänen

  • EU-Kommission erlaubt erstmals Anwendung der Schutzklausel.
  • Andere Länder könnten spanischem Beispiel folgen.

Brüssel. Sie gab nur zögernd nach. Denn anfangs begegnete die Europäische Kommission dem Ansinnen Spaniens, den Zugang zum Arbeitsmarkt wieder zu beschränken, mit Skepsis. Doch hat Madrid von der Brüsseler Behörde nun doch die Erlaubnis erhalten, den Arbeitsmarkt für Rumänen bis 31. Dezember 2012 zu sperren... weiter




Ausländer, die schwarz arbeiten, sind von der Nutzung des Dienstleistungsschecks meist ausgeschlossen. - © Fred de Noyelle /Godong/Corbi

Arbeitsmarkt

Der Scheck und die Schwarzarbeit

  • Seit Mai auch online verfügbar.
  • Experten kritisieren schlechte Umsetzung.
  • Arbeitsmarktöffnung ohne Auswirkungen.

Wien. Nach wie vor wird in österreichischen Haushalten meist schwarz geputzt. Das Sozialministerium versucht seit fünf Jahren mit dem sogenannten Dienstleistungsscheck private Haushaltshilfe wie Putzen, Babysitten oder leichte Gartenarbeit aus der Schattenwirtschaft zu holen. Der Erfolg will sich allerdings nicht so recht einstellen... weiter




Die Zahl der Arbeitslosen geht zurück - © Apaweb / May

Arbeitsmarkt

Mehr Jobs im Juli

  • Kein Rückgang in Wien und Kärnten.
  • Ausländer und ältere Arbeitnehmer haben es schwer.

Wien. Im Juli ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken. Derzeit suchen 262.904 Personen einen Job, um 10.839 weniger als im Juli 2010. Insgesamt ist die Arbeitslosenzahl nur minimal um 1.916 auf 209.743 zurückgegangen, doch auch die Zahl der Schulungen hat sich um 14,4 Prozent auf 53.161 reduziert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung