• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Türkei

Tote in umkämpfter Stadt Cizre7

  • Nach unterschiedlichen Angaben zwischen 10 und 60 Tote, die Opposition spricht von Massaker.

Istanbul. In der zwischen türkischen Regierungstruppen und kurdischen Milizen umkämpften Stadt Cizre sind mehrere Menschen getötet worden. Nach unterschiedlichen Angaben gab es in der Nacht auf Montag zwischen 10 und 60 Todesopfer Der staatliche Sender TRT berichtete zunächst... weiter




Präsident Recep Tayyip Erdogan bei den Feiern zum Nationalfeiertag in Ankara. - © EPA

Türkei

"Das Hauptproblem war Erdogan"5

  • Zum zweiten Mal binnen fünf Monaten wählt die Türkei. Die Stimmung im Land ist angeheizt, es dürfte erneut ein Ergebnis geben, das Präsident Erdogan missfällt. Laut dem Polit-Analysten Ekrem Güzeldere muss die AKP nun Zugeständnisse machen.

"Wiener Zeitung":In Europa setzt man große Hoffnungen in die Türkei. Das Land wird als Schlüsselstaat in der Flüchtlingskrise bezeichnet. Welche Rolle hat das Thema im Wahlkampf gespielt? Ekrem Eddy Güzeldere: Die Flüchtlinge haben auch hier im Wahlkampf eine Rolle gespielt, vor allem deshalb, weil die Opposition der Regierung vorwirft... weiter




Premier Ahmet Davutoglu von der AKP beherrscht das Straßenbild von Istanbul. - © EPA - Bozoglu

Türkei

Wahlkampf der Angst3

  • In der Türkei muss die Bevölkerung erneut an die Urnen.

Ankara.In rund einer Woche wird in der Türkei einmal mehr ein neues Parlament gewählt. Bei der letzten Wahl am 7. Juni hatte die konservativ-islamische Regierungspartei AKP erstmals seit 2002 ihre absolute Mehrheit verloren. Dafür hatte die pro-kurdische HDP überraschend stark abgeschnitten und war ins Parlament eingezogen... weiter




Türkei

Anschlag auf Kurdenpartei befürchtet

  • Auch HDP-Parteichef Selahattin Demirtas gefährdet.

Istanbul. Zehn Tage vor der türkischen Parlamentswahl hat die Polizei einem Pressebericht zufolge Hinweise auf geplante Anschläge auf die Kurdenpartei HDP. Besonders gefährdet sei Parteichef Selahattin Demirtas, meldete die Zeitung "Milliyet" am Donnerstag unter Berufung auf eine Warnung der zentralen Polizeibehörde in Ankara an Polizeistellen im... weiter




Ein prominentes Opfer des Anschlags von Ankara, der pro-kurdische Politiker Abdullah Erol, wird in Diyarbakir zu Grabe getragen. - © afp

Kurden

Im Hexenkessel von Diyarbakir1

  • In anatolischer Kurdenstadt werden Tote des jüngsten Anschlags zu Grabe getragen. Wut und Trauer sind groß, der Regierung wird eine Mitschuld an dem Blutbad mit mehr als 100 Toten angelastet.

Diyarbakir. Als der unabsehbar lange Trauerzug den Friedhof in der südostanatolischen Kurdenmetropole Diyarbakir erreicht, donnern tieffliegende F-16-Kampfflieger über den blauen Himmel, unterwegs in die Provinz Hakkari und den Nordirak, um dort Stellungen der Kurdenguerilla PKK zu bombardieren... weiter




Türkei

Zwei Polizisten nach Leichenschändung entlassen3

  • Späte Reaktion des Staates inmitten der Erschütterung über das Attentat vom Samstag.

(ja) Nachdem Fotos und Videoaufnahmen von der Schändung einer Leiche durch türkische Polizisten für Empörung gesorgt hatten, hat das Innenministerium in Ankara erste Konsequenzen gezogen. Die Bilder von einem Polizeiwagen, der die Leiche eines getöteten Kurden durch die Stadt Sirnak im Südosten der Türkei schleift... weiter




"Killer-Staat" steht auf dem Transparent, das Oppositionsanhänger am Samstagabend durch die Hauptstadt Ankara getragen haben. - © afp

Türkei

"Der Staat will Krieg"3

  • Der schwerste Anschlag in der Geschichte der Türkei verschärft die ohnehin schon tiefe politische Krise im Land.

Istanbul. Deutlicher konnte das Signal nicht sein, das die Selbstmordattentäter aussandten, als sie ausgerechnet bei einer Friedensdemonstration kurz nach 10 Uhr vormittags zwei Bomben in der türkischen Hauptstadt Ankara zündeten, durch die mindestens 95 Menschen starben und 246 teils schwer verletzt wurden... weiter




Hülya Tektas ist Soziologin und Journalistin in Wien. Sie ist Kurdin.

Gastkommentar

Die Bilanz von Erdogans Krieg41

  • Die größten Verlierer des Konflikts zwischen dem türkischen Staat und der PKK sind wieder einmal überwiegend kurdische Zivilisten.

Tagelang isolierten türkische Soldaten die Stadt Yüksekova im Dreieck der türkisch-irakisch-iranischen Grenze. Davor war es Varto im Osten der Türkei, aktuell ist es Cizre. In all diesen Städten erzielte die prokurdische HDP bei den Parlamentswahlen am 7. Juli mehr als 90 Prozent. Seit einer Woche ist Cizre von der Außenwelt abgeschnitten... weiter




Irak-Kämpfe

Türkische Bodentruppen im Nordirak1

  • Die Spirale der Gewalt dreht sich weiter.

Ankara. Medienberichten zufolge sind türkische Bodentruppen im Nordirak einmarschiert. Die Soldaten einer Spezialeinheit hätten Anhänger der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in dem gebirgigen Gebiet verfolgt, berichtete Dogan weiter. Die in der Türkei verbotene PKK unterhält im Nordirak mehrere Stützpunkte... weiter




In Istanbul kommt es häufig zu Ausschreitungen zwischen PKK-Sympathisanten und der Polizei.

Türkei

Eine ungewöhnliche Regierung in stürmischen Zeiten4

  • Im türkischen Übergangskabinett sorgt die prokurdische Partei HDP für frischen Wind.

Istanbul. In der Türkei hat die ungewöhnlichste Regierung, die das Land je besaß, in dieser Woche die Arbeit aufgenommen. Nachdem die verfassungsmäßige Frist für eine Koalitionsregierung am 23. August ergebnislos verstrichen war, hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Übergangspremier Ahmet Davutoglu damit beauftragt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung