• 21. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Architekt Albert Wimmer weist jegliche Schuld von sich. - © apa/Herbert Pfarrhofer

KH Nord

Wimmer zeigt auf Wehsely10

  • Der Architekt des KH Nord weist alle Vorwürfe zurück und schiebt die Schuld auf die Stadtregierung.

Wien. (red) Der Architekt des Wiener Krankenhauses Nord, Albert Wimmer, weist die Vorwürfe, er habe Mängel in der Detailplanung zu verantworten, zurück. "Ich habe mehr als genau gearbeitet", sagte er am Dienstag im Rahmen der gemeinderätlichen Untersuchungskommission zur Causa... weiter




Laut Anton Plimon schnitt ein anderer Standort in Sachen Lärmmaßnahmen deutlich günstiger ab. - © apa/B. Gindl

KAV

"Spitalstandort technisch nicht optimal"8

  • Jener Gutachter, der Grundstücke für die Errichtung des KH Nord untersucht hat, sagte nun in der U-Kommission aus.

Wien. (apa/dab) Das Wiener Krankenhaus Nord wird an einem Standort in Floridsdorf gebaut, der zumindest aus technischer Sicht nicht gut dafür geeignet ist. Das hat der Geschäftsführer des Austrian Institute of Technology (AIT), Anton Plimon, am Dienstag in der gemeinderätlichen Untersuchungskommission zum KH Nord erklärt... weiter




Die von den Regierungsparteien einberufene U-Kommission, die eine mögliche politische Verantwortung der ausgeuferten Bau-Causa klären soll, wird noch bis Dezember tagen. - © APAweb, Hans Klaus Techt

KH Nord

Opposition mit Verlauf der U-Kommission unzufrieden1

  • Kritik an Erledigung von Anträgen zur Beischaffung von Unterlagen.

Wien. Die anfängliche relative Harmonie in der Untersuchungskommission zum Krankenhaus Wien-Nord wird zunehmend brüchiger: Die Oppositionsvertreter haben am Montag zu einer gemeinsamen Pressekonferenz geladen, um Kritik an den rot-grünen Vertretern in dem Gremium zu üben... weiter




Wilhelm Marhold. - © apa/Hochmuth

KH Nord

Marhold weist Vorwürfe von sich7

  • Ex-KAV-Chef beteuert, dass in seiner Ära alles gut und korrekt lief.

Wien. Wilhelm Marhold ist nicht böse. Das betont er immer wieder. Der ehemalige Generaldirektor erzählt, wie viel besser es ihm gesundheitlich gehe, seit er nicht mehr beim Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) ist. Er erzählt, wie er vormittags schwimme und wie er die Spaziergänge mit seinen Hunden genießt... weiter




- © apa/Hochmuth

KH Nord

"Es liegt der Verdacht auf Korruption nahe"208

  • 117.000m3 ausgehoben statt 4000m3: Neue Ungereimtheiten rund um den Bau des Krankenhauses Nord.

Wien. 4000m3 Erde sollten für den Bau des Krankenhauses Nord laut Hauptauftrag in etwa ausgehoben werden. Abgerechnet wurden aber letztlich gut 117.000m3. Das geht aus dem Bericht des Rechnungshofs zu der Causa hervor. Es ist ein neuer Fall von Ungereimtheiten, die derzeit im Wochentakt rund um den riesigen Spitalsbau auftauchen... weiter




Eine Außenansicht des KH-Nords samt Bauzaun. - © apa/Techt

KH Nord

Neuer Streit um alte Affäre11

  • Erneuter Wirbel um KH-Nord wegen Zaun-Affäre - Stadt Wien vermutet ausgeklügelten Angriff.

Wien. Das Krankenhaus Nord kommt nicht aus den Negativschlagzeilen: Wie der ORF am Montagabend berichtete, wurden für Wartungsarbeiten des Bauzaunes 839.000 Euro ausgegeben. Ein anderer Anbieter hätte jedoch dieselbe Leistung für 13.000 Euro, also rund 826.000 Euro weniger, erledigt... weiter




Stand zuletzt aufgrund der Energetiker-Affäre im Mittelpunkt: das Krankenhaus Nord. - © apa/Techt

KH Nord

Boden ohne Loch10

  • Die Untersuchungskommission zum KH Nord startet die erste Einvernahme - im Schatten einer neuen Affäre.

Wien. (dab) Der Zeitpunkt könnte für die Stadt Wien ungünstiger nicht sein: Am Dienstag startet in der Untersuchungskommission zum Krankenhaus Nord die erste Einvernahme - und diese wird gleich von einer Affäre überschattet. Die "Kronen Zeitung" berichtete am Wochenende, dass der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) 610... weiter




Das Großspital an der Brünner Straße soll über rund 800 Betten verfügen.Die errechnete Kapazität beträgt 46.000 stationäre Patienten und 250.000 Ambulanzbesuche pro Jahr. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Großprojekt

Keine weiteren Verzögerung bei KH Nord2

  • Laut Stadt soll Vollbetrieb wie geplant ab September 2019 starten.

Wien. Das Krankenhaus Nord in Wien-Floridsdorf wird im September 2019 den Vollbetrieb aufnehmen. Das haben Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) und der Direktor des Krankenanstaltenverbunds, Herwig Wetzlinger, am Donnerstag in einer Pressekonferenz versprochen. Das maximal erlaubte Kostenziel wurde von Hacker mit 1,34 Milliarden Euro beziffert... weiter




Auch im Sommer will die Kommission tagen: Elisabeth Rech, Vorsitzende für die gemeinderätliche Untersuchungskommission zum Krankenhaus Nord, und ihr Stellvertreter, Notar Johannes Klackl. - © apa/Techt

Untersuchungskommission

KH Nord unter der Lupe2

  • Erste Sitzung am Mittwoch - U-Kommission-Vorsitzende Elisabeth Rech will Begründungen für Zeugen-Anträge verlangen.

Wien. Im Wiener Rathaus sind am Montag die beiden Vorsitzenden der gemeinderätlichen Untersuchungskommission zum Krankenhaus Nord der Öffentlichkeit präsentiert worden. Die Vizepräsidentin der Wiener Rechtsanwaltskammer, Elisabeth Rech, wird das Gremium leiten. Ihr Stellvertreter wird der Notar Johannes Klackl sein... weiter




Das Krankenhaus Nord in Wien. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Untersuchungskommission

Vernichtendes Urteil für KAV13

  • Rechnungshofbericht zum KH Nord: Inkompetenz, Baumängel, Kostenexplosion. Die Opposition ist "fassungslos".

Wien. Es ist ein vernichtendes Zeugnis, das der Rechnungshof dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) in der Causa Krankenhaus Nord ausstellt. Das Kontrollorgan hat am Freitag seinen endgültigen Prüfbericht veröffentlicht. Fehlende, späte und falsche Entscheidungen haben das Bauvorhaben verzögert und die Kosten massiv ansteigen lassen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung