• 17. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Michael Köhlmeier (l.) sorgte mit seiner Gedenkrede für Aufregung. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Gastkommentar

Die Diktatur der Demokraten17

  • Das Gedenken an die NS-Opfer in der Hofburg als Gala der Regierungsgegner aus Opposition, NGOs, Migrationsbejahern und anderen guten Gesellen.

Streng genommen wurde der Literat Michael Köhlmeier in der Hofburg nicht bloß als Opinionleader, sondern als Opinionkiller gefeiert. In der Diktion von Johann Wolfgang von Goethes Poeten beim Lamento vor Zeus demaskierte er Meinungskonkurrenten als das Böse schlechthin. In kleinen Schritten rücke es an. "Erst wird gesagt, dann wird getan... weiter




Leserbriefe

Leserforum1

Zum Leitartikel von Thomas Seifert, 5. Mai Michael Köhlmeiers scharfe Kritik an der FPÖ Mit Genuss habe ich diesen Leitartikel gelesen, wie auch zuvor schon Ausschnitte aus Michael Köhlmeiers Rede. Derzeit bin ich sehr besorgt über die Ausritte der Rechten, nicht nur in Österreich. Die bekommen wieder Aufwind und kaum Gegenwind... weiter




Christian Ortner.

EU

Na klar, die Juden sind schuld an Auschwitz!136

  • Der EU-Steuerzahler finanziert einen Palästinenser-"Präsidenten", der behauptet, die Juden seien selber schuld am Holocaust gewesen. Das geht nicht.

Wenn er nach Brüssel kommt, wird Mahmoud Abbas, der Präsident des sogenannten "Palästinenser-Staates", stets freundschaftlich begrüßt wie ein alter Freund der Europäischen Union. Der Mann gilt ja als gemäßigt und moderat; seine Administration wird dementsprechend auch vom europäischen Steuerzahler mit hunderten Millionen Euro gesponsert... weiter




Frostige Stimmung herrscht zurzeit zwischen Russland und dem Westen. - © fotolia/mikolajn

Leserbriefe

Leserforum4

Wer ist schuld an dem Giftanschlag in England? Für jeden Vergewaltigter oder Mörder gilt die Unschuldsvermutung (selbst dann, wenn Zeugen vor Ort waren). Warum wird der russische Präsident Wladimir Putin ohne Beweise verurteilt? Warum werden ohne Beweise Sanktionen gesetzt... weiter




Leserbriefe

Leserforum1

Zum Artikel von Alexander Mathé und Ina Weber, 29. März Immer mehr Fluglärm über der Stadt Als wir vor einigen Jahren nach Ottakring übersiedelten, forderte mich ein Freund aus Liesing auf, eine Petition gegen den Fluglärm zu unterschreiben. Ich meinte damals, ich fände es nicht so schlimm. Das war ein Fehler... weiter




- © fotolia/M-SUR

Leserbriefe

Leserforum1

Antisemitismus in unserer Gesellschaft Antisemitismus ist ein Gefühl, eine Einstellung. Gefühle und Einstellungen aber kann man nicht erfolgreich durch Gebote oder Verbote bekämpfen. Ebenso wie eine jahrzehntelange Vergangenheitsbewältigung nicht nur Gefahr läuft, sich abzustumpfen, sondern auch die Bewältigung der Zukunft zu verhindern... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Antisemitismus

Nulltoleranz29

  • Dort, wo es immer noch Toleranz gibt.

Es gibt ihn also noch - den ungehemmten, bodenlosen Antisemitismus. Ist das überraschend? Da muss man unterscheiden. Denn es gibt zwei Arten von "noch". Es gibt das kontinuierliche "Noch", das seit Jahrzehnten tradiert wird. Da wird das Ressentiment in einer ununterbrochenen Kette weitergegeben - in Texten, Liedern, Devotionalien, Ritualen... weiter




Leitartikel

Die FPÖ hat die Wahl35

Wenn die FPÖ ihre sieben Sinne beisammen hat, dann versteht sie die Causa Udo Landbauer, die sehr schnell - und zu Recht - zu einer des Selbstverständnisses deutschnationaler Burschenschafter im 21. Jahrhundert mutierte, als Chance. In diesem Fall nutzen Heinz-Christian Strache... weiter




Ein türkischer Soldat nahe Afrin in Nordsyrien. - © ap

Leserbriefe

Leserforum3

Die türkische Armee bekämpft die Kurden in Nordsyrien Militärische Kampftruppen dürfen in das Gebiet eines anderen Staates nicht eindringen. Wenn die Türkei jetzt militärisch in Syrien aktiv ist, bedarf es einer plausiblen Rechtfertigung. Grundsätzlich gilt das Gewaltverbot... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Fortgesetzte Zweideutigkeit43

Mit der Vermutung, dass Udo Landbauer den größten Teil seiner politischen Karriere bereits hinter sich hat, geht man kein allzu großes Risiko ein. Einen Abgang noch vor der niederösterreichischen Landtagswahl am Sonntag haben zwar der freiheitliche Spitzenkandidat und die Spitzen der FPÖ ausgeschlossen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung