• 15. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In der Thermenregion ist heute Pinot Noir (l.) "in", Blaufränkisch (r.) ist "out". - © Wladyslaw Sojka/www.sojka.photo, Johann Werfring

Weinjournal

Die Roten südlich von Wien21

  • Ist von dem südlich von Wien gelegenen Weinbaugebiet Thermenregion die Rede, denken viele sogleich an die Weißweinsorten Rotgipfler und Zierfandler. Nicht uninteressant 
ist aber auch die Tradition des Landstrichs an
 der Südbahn als Rotweinanbaugebiet.

Ein Blick in die führenden österreichischen Weinguides, Falstaff und Vinaria, offenbart, dass bezüglich des im Süden von Wien gelegenen Weinbaugebiets Thermenregion nur wenige Rotweinsorten wahrgenommen werden. Die höchsten Rotweinwertungen erzielen in beiden Guides Weine aus den Sorten Sankt Laurent und Pinot Noir... weiter




Blick vom Seeberg (von dem der Siegerwein stammt) zum Heiligenstein, links die Zöbinger Kellergasse. - © Johann Werfring

Weinjournal

Im Zeichen der Weinberggeiß22

  • Im Kamptaler Weinort Zöbing bietet die Winzerin Barbara Öhlzelt erlesene Weine im sehr guten Preis-Wert-Gefüge an. Ihre Kunden empfängt sie im wunderbaren Umfeld eines traditionellen Presshauses mit alter Baumpresse.

In den österreichischen Weinbauregionen gibt es von alters her den Brauch, dass die Winzer beim Erntedankfest mit einer mit Trauben und Weinblättern behangenen sowie mit Äpfeln und Birnen besteckten Tierskulptur, der sogenannten Weinberggeiß, in die Kirche einziehen... weiter




Stift Dürnstein und die pittoreske Ruine Dürnstein im Hintergrund. - © Johann Werfring

Weinjournal

Von Hunden und Katzen in der Weinlandschaft17

  • Im prächtigen Ambiente von Stift Dürnstein präsentierte kürzlich die Kremser Germanistin Elisabeth Arnberger ihr Buch über Riednamen aus den bedeutenden Weinbaugebieten Kamptal, Kremstal und Wachau.

Als einen "Glücksfall für die Winzer" bezeichnete der bekannte Winzer Emmerich H. Knoll, Obmann des Vereins "Vinea Wachau", die nun in Buchform vorliegenden Forschungsergebnisse von Elisabeth Arnberger. Bereits im Rahmen ihrer 1970 vorgelegten Dissertation hat sich die gebürtige Kremserin der Erforschung der Riednamen ihrer Heimatgemeinde gewidmet... weiter




Arbeiter beim Aufbau des 1000-Eimer-Fasses in der Weinkellerei Lenz Moser. - © Johann Werfring

Weinjournal

Das Riesenfass von Rohrendorf15

  • Die Weinkellerei Lenz Moser in Rohrendorf bei Krems an der Donau ließ kürzlich ein 56.500 Liter fassendes "1000-Eimer-Fass" ins Werk setzen.

In früheren Jahrhunderten fanden sich im Gebindebestand von wirtschaftsmächtigen Weinbaubetrieben nicht selten Riesenfässer. Als rare Besonderheiten galten die sogenannten 1000-Eimer-Fässer. In Niederösterreich und Wien betrug das Fassungsvermögen eines Eimers seit dem ausgehenden Mittelalter bis 1761 exakt 58 Liter... weiter




Die Weinbergslagen Grillenparz und Steiner Hund. - © Stagård

Weinjournal

Riesling on the Rocks13

  • Der Besuch im Lesehof Stagård in Krems-Stein lässt Weinfreunde nicht nur wegen der Vielzahl an Lagenweinen, sondern auch wegen der unkonventionellen Methoden des schwedisch-stämmigen Weinmachers staunend zurück.

Die Geschichte des mitten im oberen, überaus pittoresken Teil der Steiner Altstadt gelegenen Weinguts ist alt. Bereits im Jahr 1786 hat die Familie den Hof übernommen und dortselbst ohne Unterbrechung Wein erzeugt. Noch älter ist freilich die Historie des Lesehofs, der eine Gründung des bayrischen Stiftes Tegernsee darstellt... weiter




Martin und Anna Arndorfer, Straß im Straßertale. - © Johanna Müller-Hauszer

Weinjournal

Zweigelt küsst Veltliner20

  • Mit einem speziellen Verfahren haben Martin und Anna Arndorfer in Straß im Straßertale einen Rosé-Wein erzeugt, der von Vorzügen einer Rot- wie auch einer Weißweinsorte profitiert.

Mit Passion treiben Martin und Anna Arndorfer in Straß im Straßertale Weinbau. Sie bringen das auch in einer ihrer Weinlinien, namentlich "Die Leidenschaft" sehr deutlich zum Ausdruck. Ebenso wie andere Betriebe des Weinbaugebiets Kamptal, zu dem das Straßertale zählt... weiter




Wenn das Wachauer Modell Schule macht, könnte von der Trinkgeld-Automatik alsbald auch die Wiener Kaffeehaus-Szene betroffen sein. - © Johann Werfring

Weinjournal

Wachauer Trinkgeld-Automatik26

  • Der im Besitz des Wachauer Nobelwinzers Franz Hirtzberger befindliche Lesehof Sankt Florian in Wösendorf wurde von diesem an das Gastronomen-Duo Hartmuth Rameder und Erwin Windhaber verpachtet und wird seit dem Sommer 2014 als "Hofmeisterei Hirtzberger" geführt. In dem gediegenen Restaurant wurde kürzlich damit begonnen, automatisch Trinkgeld in Höhe von zehn Prozent auf die Rechnung zu setzen.

Am Trinkgeld kommt man hierzulande in diversen Bereichen nicht vorbei, auch wenn es einem womöglich noch so zuwider sein sollte. Es ist eben eine alte Landessitte, bestimmte Dienstleistungen mit Extra-Geld abzugelten. Das Geben von Trinkgeld ist zwar nirgendwo festgeschrieben, es gilt aber gewissermaßen als soziale Norm... weiter




Die Terrasse der modernen Buschenschank in Wildungsmauer. - © Johann Werfring

Weinjournal

Vinophile Wohlfühloase in Wildungsmauer18

  • Der talentierte Winzer Leo Jahner gilt vielen noch als Insidertipp. Wir zählen ihn bereits zu den fixen Größen am Carnuntiner Weinhimmel. Ein Ausflug zu seiner Buschenschank ist lohnend.

Seit heute, Freitag, ist wieder die Buschenschank von Leo Jahner in Wildungsmauer an der Donau geöffnet, und zwar insgesamt zehn Tage lang. Achtmal im Jahr öffnen sich die Tore der eine halbe Autostunde von Wien entfernten Buschenschank, die ihrem Wesen nach durchaus diesen Namen verdient... weiter




Die Schiffsanlegestelle Krems mit der Frauenbergkirche Krems (r.) und der Pfarrkirche Stein (l.) sowie malerischen Weinbergterrassen im Hintergrund.   - © Johann Werfring

Weinjournal

Die Weinbauzonen des Kremstals12

  • Das um die alte Weinstadt Krems gruppierte Weinbaugebiet darf man sich keineswegs als homogenes Ganzes vorstellen. Vier durchaus unterschiedlich beschaffene Abschnitte liefern ebenso unterschiedliche Weincharaktere.

Die erste Subzone des Kremstals wird gleichsam vom Herzstück, also von den Weinbergen im Norden und Westen von Krems, welche die Schönheit der Stadt umrahmend vermehren, gebildet. Die Lagen im Stadtgebiet von Krems, die westlich des Kremsflusses respektive oberhalb von Stein gelegen sind... weiter




Der Tausendeimerberg. - © Monika Loeff

Weinjournal

Die großen Lagen von Spitz und das rechte Donauufer13

  • Einige der spektakulärsten Weinberge des Weltkulturerbes Wachau befinden sich im äußersten Westen rund um Spitz und im Spitzer Graben, doch auch die weniger bekannten Lagen am rechten Donauufer sind für bemerkenswerte Weißweine prädestiniert.

Gemeinsam mit den idyllischen Weinbaudörfern Gut am Steg, Vießling und Schwallenbach bilden die Weinberge der Marktgemeinde Spitz die am weitesten westlich gelegene Region der Wachau. Nach dem Höhenzug des Michaelerbergs und dem Einschnitt des Mieslingtals, wo sich östlich die neu kultivierte Steillage des Atzbergs befindet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung