• 18. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Interview

"Was herauskommt, ist gut für alle"3

  • Antonin Svoboda über seine am Freitag erscheinende Dokumentation "Nicht von schlechten Eltern".

(greu) Die ersten Lebensmonate eines Kindes sind nicht immer nur von alles erhellender Fröhlichkeit geprägt, sondern verlangen den Eltern und den Kindern selbst viel Geduld und Kraft ab, wie Regisseur Antonin Svoboda in seiner Doku "Nicht von schlechten Eltern" zeigt... weiter




Zehn Jahre gibt es das Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende in der Sechsschimmelgasse 21 im 9. Bezirk schon. - © Jenis

Flüchtlinge

Lange Warteliste für Traumatherapie8

  • Zehn Jahre Hemayat: 88 Minderjährige warten auf Therapieplätze.

Wien. "In Wirklichkeit ist es ein elendes Jonglieren." Mit diesen Worten schilderte Hemayat-Geschäftsführerin Cecilia Heiss die aktuelle Situation des Betreuungszentrums für Menschen, die Krieg, Folter und Flucht überlebt haben, wenn es um Traumatherapie-Plätze für Kinder und Jugendliche geht... weiter




Wohnstraßen müssten auffallender gestaltet werden, um sie auch anders nutzen zu können, sagt Preisträgerin Sylvia Kostenzer. - © Departure

Kinder

Kleine Stadtexperten6

  • Eine neu gestaltete Wohnstraße, ein Fahrradspielplatz und eine App für Kinder sind die Gewinnerprojekte des Ideenwettbewerbs "Kinder, Kinder!" der Wirtschaftsagentur Wien.

Wien. Was würden Kinder, die in einer Stadt leben, brauchen? Was würde ihre Lebensqualität verbessern? Diese Gedanken machten sich rund 100 Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten anlässlich des Ideenwettbewerbs "Kinder, Kinder!" der Wirtschaftsagentur Wien. Gestern, Donnerstag, wurden die Gewinner, von einer Fachjury ermittelt, präsentiert... weiter




Kinderbuch

Elternmund tut Wahrheit kund . . .?

  • Christina Röckl: "Kaugummi verklebt den Magen" oder: Kinder, glaubt den Großen nicht jeden Blödsinn!

Kaugummi verklebt den Magen, beim Schielen bleiben die Augen stehen, vom Fernsehen bekommt man eckige Augen, auf kaltem Boden kann der Hintern festfrieren, und überhaupt und sowieso . . . Allerlei Warnungen bekommt ein Kind von den Erwachsenen hin und wieder oder auch öfter zu hören... weiter




Der neue Bericht zeige auch, dass fehlende oder nicht passende Kindersitze in der Europäischen Union ein Problem blieben. - © APAweb / AFP, MOHAMMED ABED

Europa

8.100 Kinder starben seit 2007 auf Europas Straßen3

  • Jedes zweite Kind verunglückte laut einer ETSC-Studie in einem Auto.

Brüssel. Mehr als 8.100 Kinder sind einer neuen Studie zufolge in den vergangenen zehn Jahren auf Europas Straßen ums Leben gekommen. Jedes zweite von ihnen saß demnach in einem Auto, ein Drittel war zu Fuß und 13 Prozent waren mit dem Rad unterwegs. Die Zahlen legte der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC am Montag in Brüssel vor... weiter




Kindergarten-Vorschulspiele

Für einen gleitenden Übergang2

  • Anna Thekla Ruhe: "Füße hüpfen, Stifte tanzen - Bewegte Schulvorbereitung im Kindergarten"

Nach Ideen zur bewegten Sprachförderung rund um Frühling, Sommer, Herbst und Winter in "Finger spielen, Füße tanzen" und zwei weiteren Büchern mit Bewegungs- und Klatschspielen widmet sich die Pädagopgin Anna Thekla Ruhe in ihrem neuen Buch "Füße hüpfen, Stifte tanzen" nun explizit dem Übergang vom Kindergarten in die Schule... weiter




Immer mehr Kinder weden Opfer von bewaffneten Konflikten. - © APAweb/AFP, Abdulmonam Eassa

Kindeswohl

Ein Sechstel aller Kinder lebt in Konfliktgebieten1

  • Das zeigt eine Studie der Hilfsorganisation Save the Children.

London. Weltweit wachsen immer mehr Kinder in Konfliktgebieten auf. Das zeigt eine Studie der Hilfsorganisation Save the Children, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Demnach leben mindestens 357 Millionen - oder ein Sechstel aller - Kinder rund um den Globus in Krisen- oder Kriegsgegenden. Das sind 75 Prozent mehr als in den frühen 1990er Jahren... weiter




Helmut Liebel ist Rechtsanwalt und Partner bei Eisenberger & Herzog in Wien.

Datenschutzrecht im Fokus

Wie Kinder sicher surfen44

  • Minderjährige benötigen laut EU-Datenschutz-Grundverordnung besonderen Schutz, weil sie sich der Risiken weniger bewusst sind.

Wer Kinder hat, weiß: Sie tauchen immer früher in die digitale Welt ein. Sei es in der Schule oder in der Freizeit - eine Nutzung des Internets wird bereits von den Jüngsten verlangt. Damit drohen aber gerade für unerfahrene respektive gutgläubige Gemüter besondere Gefahren... weiter




Berni Wagner nimmt sich selbst auch nicht zu ernst. - © Moritz Ziegler

Kabarett

"Ein Produkt muss süchtig machen"9

  • Berni Wagner legt sein drittes Soloprogramm "Babylon" vor. Unter der Regie von Philipp Flü Vollnhofer lässt er sieben Jahre Großstadt Revue passieren und sinniert über völlig überbewertete Werbung.

Ständig ein Grinsen im Gesicht und eine durchwegs sympathische Ausstrahlung: So steht der junge Oberösterreicher Berni Wagner auf der Bühne. Der 26-Jährige ist aktuell mit seinem inzwischen dritten Soloprogramm unterwegs. Darin erinnert er sich noch gut an den Tag, an dem er auf dem Wiener Westbahnhof das erste Mal auf die Städter traf... weiter




Thriller

Mein Kind, dein Kind - wessen Kind?3

  • Johannes Epple taucht mit "Kalte Sonne" in die beiden schwierigen Themenbereiche Schwerstbehinderung und Doping ein.

Ein Wiener Arzt kommt nach monatelangem Auslandsaufenthalt zurück - und seine Welt bricht zusammen. Statt sein Kind in dei Arme zu schließen, dessen Geburt er während des Einsatzes für Ärzte ohne Grenzen in einem syrischen Flüchtlingslager in der Türkei versäumt hat, muss er sich nämlich auf die Suche nach seiner Frau und dem Neugeborenen machen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung