• 20. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nur ein Raufbold oder bereits psychisch auffällig? Vor allem Buben leben Probleme oft in aggressivem Verhalten aus. - © www.bilderbox.com

Niederösterreich

Mit E-Card zum Psychiater1

  • 21 Prozent der Kinder sind psychisch auffällig, 10 Prozent brauchen Behandlung.

St. Pölten/Wien. Die einen werden aggressiv und schlagen plötzlich zu - die anderen ziehen sich immer mehr zurück. Psychische Probleme treten unterschiedlich zutage, behandelt werden sollten sie in jedem Fall. Damit künftig ein niederschwelliger Zugang möglich ist... weiter




Alles, was Kinder schon immer übers Essen wissen wollten, erfahren sie im Zoom; im Bild wird gerade Mehl gemahlen.

Zoom

Chaos im Schlaraffenland

  • Essen und Trinken im Zoom Kindermuseum

Der gesundheitsbewusste "Apfel-Rap" löst das "Backe, backe Kuchen"-Lied ab, der adipöse König Mops, eine Bilderbuchfigur, die sich tagein tagaus nur von Nockerln ernährt, ersetzt den spindeldürren Suppenkaspar. Laufend erscheinen neue Kinderkochbücher, neuerdings boomen Kinderkochkurse... weiter




Susanna Reiskopf ist Hortpädagogin in Wien und Mitglied der Initiative Teilnehmende Medienbeobachtung (www.univie.ac.at/tmb).

Kinder

Was wir von unseren Kindern lernen sollten8

  • Integration ist ein Schlagwort, das von Erwachsenen gern gepredigt wird. Gelebt wird es aber vor allem von den Kindern, und zwar teils unbewusst.

Schauplatz Nachmittagsbetreuung. "Herzlich willkommen" steht in vielen Sprachen an der Tür. Hier treffen Volksschulkinder mit unterschiedlicher Muttersprache und Herkunft zusammen. Konfliktsituationen gibt es im Kinderalltag ständig: A. nimmt S. den Radiergummi weg, B. versteckt die Turnschuhe von L., K. stört bei der Hausübung, G... weiter




Niklaas und sein einzig treuer Lebensgefährte: der Hund Patrasch.

Medien

Die Opfer von Niklaas und Perrine163

  • Die Serien mit den Waisenkindern prägten eine ganze Generation.

"Ja, auch ich bin ein Opfer von Perrine." So lautet eine Facebook-Seite, die sich scherzhaft als "Amt für depressive Zeichentrickserien" versteht. Wenn sich 1970er-Jahrgänge über das Fernsehen ihrer Kindheit unterhalten, geht es kaum um Lebensfreude oder Frohsinn... weiter




Kinder

Virtuelle Welt hilft gegen Schmerz

  • Ein neues Projekt soll kranken Kindern helfen, ihre Ängste zu überwinden.

Montréal. (afp) "Man könnte ein Kind, das unter Brandwunden leidet, in eine virtuelle Polarwelt versetzen und damit den Schmerz dämpfen", behauptet Patrick Dubé, der im kanadischen Montréal ein Team von Ärzten des Sainte-Justine-Krankenhauses und Computer-Fachleuten leitet... weiter




Kinder

Wie Kinder lernen, sich in andere einzufühlen

  • Empathie wird stärker, je intensiver die Mutter mit dem Kind über Gefühle spricht.

Perth. (est) Der kleine Noah sitzt vor dem DVD-Spieler. Auf dem Bildschirm wird Rudolph, the Red-Nosed Reindeer, von den anderen Rentieren wegen seiner leuchtend roten Nase verlacht. Doch als er dem Weihnachtsmann eines Abends den Weg leuchtet, erntet er Beifall von den Artgenossen... weiter




USA

Ein Heer von Kindern ohne Obdach

  • Durch die Krise ist die Zahl der jungen Obdachlosen in den USA massiv gestiegen.

New York. (rs) Seit Monaten besetzen sie Parks und Häfen, demonstrieren und versuchen mit Online-Aktionen Stimmung zu machen. "Wir sind die 99 Prozent", schleudern die Aktivisten der "Occupy"-Bewegung den Wall-Street Bankern und allen anderen entgegen, die sie für die derzeitige Wirtschafts- und Finanzkrise verantwortlich halten... weiter




Kinder und Technik: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. - © pete pahham - Fotolia

Kinder

Wenn Smartphones unterm Weihnachtsbaum liegen

  • Kinder und Handys: Was Eltern beachten sollten.

Wien. Bei vielen Kindern und Jugendlichen steht das Smartphone ganz oben auf dem Wunschzettel ans Christkind. Laut einer Gallup-Umfrage befürworten 66 Prozent aller Eltern in Österreich das Handy für Kinder ab einem Alter von knapp achteinhalb Jahren... weiter




Kitschig, aber Wunsch der Kinder: eine friedliche Weihnachtszeit im Kreis der Familie. - © © Oliver Rossi/Corbis

Kinder

Weihnachtswunsch Geborgenheit

  • Materielle Sicherheit wird als Grundvoraussetzung gesehen.

Wien. "Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass meine Eltern nicht gestresst sind wie sonst immer", sagt die 14-jährige Rosa Wrusch, die in Wien ein Gymnasium besucht. "Das wünsch’ ich mir auch", stimmt ihr ihre Schulkollegin Verena Rosens kopfnickend zu... weiter




Eltern mit Verantwortungsbewusstsein achten darauf, wo die Spielsachen für ihre Kleinen herkommen. - © Tomasz Trojanowski - Fotolia

Kinderspielzeug

Mit dem Plastikbagger spielen ist ungefährlich

  • AK Wien und AKNÖ testeten Spielzeug auf Schwermetalle.

Wien. Eltern können beruhigt sein: Wenn sie ihren Kindern zu Weihnachten neue Spielsachen schenken, müssen sie sich im Hinblick auf den Gehalt von Schwermetallen keine Gedanken machen. Die Arbeiterkammern Wien und Niederösterreich haben 65 Spielsachen aus Kunststoff im Großraum Wien und Niederösterreich eingekauft und auf die Inhaltsstoffe Kadmium... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung