• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In einer Halle in Favoriten suchten rund 1500 Asylberechtigte am 23. Jänner bei einer Jobbörse Arbeitsstellen. - © apa/Hans Punz

Asylberechtigte

Asylberechtigte Mediziner willkommen16

  • Das Arbeitsamt Wien deckt mit 44 anerkannten Flüchtlingen auch Lücken bei Ärzten in den Bundesländern ab.

Wien. Österreichs bürokratische Mühlen mahlen. 61 anerkannte Flüchtlinge haben inzwischen die Nostrifizierung, die Anerkennung des ausländischen Medizinabschlusses in Österreich, geschafft. 44 davon stehen nun in einem Dienstverhältnis - meist in einem ärztlichen Turnus oder in einer Fachausbildung... weiter




Mehr Geld im Portemonnaie wollen die Grünen für Mindestsicherungsempfänger. fotolia/M. Bönisch

Soziales

Uneins bei Mindestsicherung1

  • Die Wiener Grünen wollen über eine Erhöhung der Zahlungen sprechen, die SPÖ erteilt diesem Vorstoß eine klare Absage.

Wien. (flor) Was die Regelung zur Mindestsicherung betrifft, sind nicht nur die Bundesländer untereinander uneins, auch in den Bundesländern selbst klaffen die Vorstellungen weit auseinander. So haben sich die Wiener Grünen Anfang der Woche für eine Anhebung der Mindestsicherung ausgesprochen... weiter




"Es gibt immer mehr Massenlager. Das heißt, jemand mietet eine Wohnung an, stellt drei Betten in ein Zimmer und vermietet sie für 250 bis 400 Euro pro Bett", erzählt Alexandra Adam von der Wohndrehscheibe. - © apa/Roland Schlager

Asylwerber

"Wohnen steht an erster Stelle"4

  • Zwischen 40.000 und 50.000 Personen sollen 2016 österreichweit einen positiven Asylbescheid erhalten. Für diese Personen stellt sich dann die Frage, wie sie an leistbaren Wohnraum kommen. Die "Wiener Zeitung" sah sich die Situation in Wien an.

Wien. Rund 95.000 Asylanträge erwarten Österreich heuer, nächstes Jahr sollen 40.000 bis 50.000 Personen einen positiven Asylbescheid bekommen, so die Schätzungen des Innenministeriums. Mit der Freude einer positiven Entscheidung geht für viele Flüchtlinge die Suche nach einem Wohnplatz einher. Und die gestaltet sich oft weniger erfreulich... weiter





Werbung