• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Brexit

Corbyn reist nach Brüssel

  • Der Oppositionsführer wandelt auf den Spuren Theresa Mays.

Nach Premierministerin Theresa May reist am Donnerstag Oppositionsführer Jeremy Corbyn zu Gesprächen über den Brexit nach Brüssel. Der Labour-Chef trifft EU-Verhandlungsführer Michel Barnier. Das britische Unterhaus hatte das mit der EU ausgehandelte Austrittsabkommen Mitte Jänner klar abgelehnt und rechtlich bindende Nachbesserungen am Vertrag... weiter




Labour-Vorsitzernder Jeremy Corbyn verliert eine weitere Unterhaus-Abgeordente. - © APAweb / AFP, Tolga Akmen

Großbritannien

Achtes Mitglied verlässt Labour-Partei1

  • Die Abgeordnete nennt den Antisemitismus in der Partei und den Brexit-Kurs Corbyns als Grund.

London. Aus Protest gegen den Parteivorsitzenden Jeremy Corbyn hat ein achtes Mitglied die britische Labour-Partei verlassen. Corbyn habe "diese Plage des Antisemitismus in unserer Partei eingeführt oder zugelassen", sagte die Unterhausabgeordnete Joan Ryan am Mittwoch dem Rundfunksender BBC... weiter




Die Unabhängigen: (v.l.) Ann Coffey, Angela Smith, Chris Leslie, Chuka Umunna (ehemals Schatten-Wirtschaftsminister), Mike Gapes (ehemals Schatten-Schatzkanzler), Luciana Berger, Gavin Shuker. - © afp/Leal

Großbritannien

Sieben wenden sich von Labour ab10

  • Aus Protest gegen Parteichef Jeremy Corbyn scheiden sieben Labour-Parlamentarier aus ihrer Partei aus.

London. Keine vierzig Tage vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU zeigen sich erste Brüche im Parteiensystem der Insel. Am Montag trat auf dramatische Weise eine Gruppe von sieben Unterhaus-Abgeordneten im Protest gegen die Politik ihrer Parteispitze aus der Labour Party aus. Auch bei den Konservativen kriselt es... weiter




Labour ist ihnen zu links und zu antisemitisch: Ann Coffey, Angela Smith, Chris Leslie, Chuka Umunna, Gavin Shuker und Luciana Berger verlassen die Partei.  - © APAweb / REUTERS, Simon Dawson

Großbritannien

Labour-Abtrünnige gründen eigene Fraktion5

  • Ehemalige Labour-Abgeordnete werfen Parteichef Corbyn einen Linksruck und Antisemitismus vor.

London. Die Abgeordneten Chuka Umunna, Luciana Berger, Ann Coffey, Angela Smith, Chris Leslie, Mike Gapes und Gavin Shuker wollen im Unterhaus eine eigene Fraktion bilden. Sie nennen sich "Die Unabhängige Gruppe". Umunna, der eine überparteiliche Initiative für ein zweites Brexit-Referendum angeführt hatte und als möglicher Nachfolger von... weiter




"Lieber Jeremy": Mays Antwort auf die Vorschläge des Labour-Chefs Corbyn zerstören die Hoffnungen auf einen sanften Brexit. - © reuters; afp/Ho

EU-Zollunion

Brexit: Kein Land in Sicht10

  • May ist gegen eine EU-Zollunion , braucht aber die Stimmen der Opposition.

London. (sig) Es war eine Lösung, auf die viele gehofft hatten: Wenige Wochen vor dem Brexit könnte Theresa May sich mit der oppositionellen Labour-Partei verbünden und dafür sorgen, dass der Brexit doch noch sanft ausfällt. Aber die Premierministerin will davon nichts wissen... weiter




Theresa May geht auf die Forderungen der Opposition nicht ein. - © APAweb, Reuters, Francois LenoirVideo

Brexit

May will keine Zollunion mit EU9

  • Die Premierministerin bleibt weiter hart und schmettert einen Oppositionsvorschlag ab.

London. Im Streit über ihren Brexit-Kurs hat die britische Premierministerin Theresa May einen Kompromiss-Vorstoß der Opposition zurückgewiesen. May erteilte der zentralen Forderung von Labour-Chef Jeremy Corbyn nach einer dauerhaften Zollunion mit der EU eine Absage... weiter




Jeremy Corbyn, als Labour-Chef der Kopf der größten Oppositionspartei des Landes, ist bei den Gesprächen mit May nicht dabei. - © APAweb, afp, Ben Stansall

Brexit

Gefährlicher Stillstand in Westminster5

  • Jeremy Corbyn boykottiert Gespräche Mays mit Abgeordneten. Die Brexit-Position von Labour ist immer noch unklar.

London/Wien. Die Misstrauensabstimmung in Westminster hat Theresa May überstanden. Etwas geändert oder die Premierministerin gar gestärkt hat das aber nicht. Nur zehn Wochen vor dem geplanten EU-Austritt am 29. März herrscht in London immer noch gefährlicher Stillstand... weiter




FILES-BRITAIN-EU-BREXIT-POLITICS - © APAweb / AFP, Scott Heppell

Großbritannien

Krise als "Triumph der Demokratie"2

  • Nach Ansicht des früheren britischen Außenministers Malcolm Rifkind gibt es einen starken Parlamentarismus.

Wien/London. Der frühere britische Außenminister und langjährige Parlamentarier Malcolm Rifkind sieht die politischen Vorgänge rund um den Brexit in Großbritannien als "Triumph der Demokratie" an. Dies sagte der konservative Politiker im Ö1-"Morgenjournal" am Donnerstag nach dem gescheiterten Misstrauensvotum gegen Premierministerin Theresa May... weiter




Die britische Premierministerin Theresa May gibt eine Stellungnahme ab, vor ihrer Haustür in der Downing Street in London. - © APAweb, Reuters, Clodagh Kilcoyne

Großbritannnien

May fordert einen nationalen Schulterschluss8

  • 19 Stimmen retteten die Premierministerin beim Misstrauensvotum.
  • Schotten und Waliser reden von neuem Referendum.

Theresa May hat in der Nacht auf Donnerstag an britische Abgeordnete der Opposition appelliert, das Eigeninteresse zur Seite zu schieben und "konstruktiv zusammenzuarbeiten". Sie traf sich dafür mit Vertretern der Liberaldemokraten, der Scottish National Party (SNP) und der walisischen Sozialdemokraten Plaid Cymru... weiter




Premierministern Theresa May muss sich am Mittwoch einem Misstrauensvotum stellen. - © APAweb, Reuters TVGrafik + Video

Brexit

Historische Schlappe für May26

  • Eine große Mehrheit der britischen Abgeordneten stimmte gegen den Vertrag zum Austritt Großbritanniens aus der EU. Am Mittwoch muss sich Theresa May einem Misstrauensvotum stellen.

London/Wien. Es ist die schwerste Niederlage für eine britische Regierung in der jüngeren Geschichte des Landes und das erste Mal seit 1864, dass das Parlament ein Abkommen der Regierung zu Fall bringt: Am Dienstagabend stimmte das Unterhaus mit 432 Stimmen gegen den EU-Austrittsvertrag, den Premierministerin Theresa May mit der EU verhandelt hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung