• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bisher wurden Europas Raketen aus Überseegebieten wie franzöisch Guiana ins All geschickt. - © APAweb/AFP, PEDOUSSAUTVideo

Schottland

Erster Weltraumbahnhof auf europäischem Boden geplant7

  • Von der Halbinsel A'Mhoine könnten demnach bereits im kommenden Jahrzehnt Raketen ins Weltall starten.

London. In Schottland soll der erste Weltraumbahnhof auf europäischem Boden entstehen. Das teilte die britische Weltraumagentur UK Space Agency mit. Von der Halbinsel A'Mhoine in der schottischen Grafschaft Sutherland könnten demnach bereits im kommenden Jahrzehnt Raketen ins Weltall starten... weiter




Mit kühlem Kopf versucht ein internationales Forscherteam, das Rätsel zu lösen. Erst kürzlich entnahm es 300 Wasserproben aus dem See. Die Forscher wollen auf diese Weise DNA-Spuren von Lebewesen im See nachweisen. - © APAweb/AFP, Andy Buchanan

Loch Ness

Seeungeheuer Nessie lässt Forschern keine Ruhe

  • Forscherteam will über Wasserproben dem Rätsel auf die Spur kommen.

Inverness. Als Aldie Mackay im hohen Alter von ihrem Erlebnis im Jahr 1933 am Loch Ness berichtete, war ihr die Aufregung immer noch anzumerken. Sie habe damals ihren Mann angeschrien: "Halte an, da ist die Bestie!", schilderte sie in einem Interview Jahrzehnte später... weiter




Tausende Menschen wollen das Ungeheuer im Loch Ness schon gesehen haben. - © APAweb, afp, Andy Buchanan

Loch Ness

"Da ist die Bestie!"9

  • Uralte Reptiliengruppe oder badender Zirkuselefant? Das Seeungeheuer Nessie lässt den Forschern keine Ruhe.

Inverness. Als Aldie Mackay im hohen Alter von ihrem Erlebnis im Jahr 1933 am Loch Ness berichtete, war ihr die Aufregung immer noch anzumerken. Sie habe damals ihren Mann angeschrien: "Halte an, da ist die Bestie!", schilderte sie in einem Interview Jahrzehnte später... weiter




Computerkenntnisse als Anker. Einfache digitale Arbeiten können überall erledigt werden. - © afp

Digitalisierung

Keine Grenzen, keine Limits?2

  • Die digitalisierte Weltwirtschaft bietet neue Möglichkeiten für arbeitssuchende Flüchtlinge.

Glasgow. Jeden Sonntag trifft sich die Gruppe von Flüchtlingen am Stadtrand von Glasgow in einer alten Fabrikhalle zur Weiterbildung. Sie sind unterschiedlicher Herkunft und sprechen verschiedene Sprachen, dabei verbindet sie ein gemeinsames Problem: die hürdenreiche Arbeitssuche im Gastland... weiter




London und Edinburgh streiten vor allem darüber, wer nach dem EU-Austritt derzeit in Brüssel liegende Entscheidungskompetenzen erhält,unter anderem in der Landwirtschaft und Fischerei. - © APAweb/AFP, Andy Buchanan

Disput

Schottland lehnt Entwurf für Brexit-Gesetz ab23

  • Votum des Regionalparlaments könnte Verfassungskrise auslösen.

Edinburgh/London. Das schottische Regionalparlament hat am Dienstag den umstrittenen Entwurf für das Brexit-Gesetz abgelehnt. 93 Abgeordnete stimmten gegen den Gesetzentwurf der britischen Regierung, 30 dafür. Die Regierung in Edinburgh hatte zuvor an die Abgeordneten appelliert, dem Gesetzentwurf die Zustimmung zu verweigern... weiter




Großbritannien

Jährlicher Marsch durch Glasgow1

  • Schotten demonstrierten für Unabhängigkeit.

Glasgow. Mehrere zehntausend Schotten haben am Samstag für die Unabhängigkeit von Großbritannien demonstriert. Die Menschen zogen durch das Zentrum von Glasgow, viele von ihnen schwenkten schottische Fahnen. An dem fünf Kilometer langen Marsch nahmen nach Angaben der Polizei 35.000 Menschen teil, die Veranstalter sprachen von 60.000 Teilnehmern... weiter




Schottland

Burns, Reel und Haggis6

  • Schotten feiern jeden 25. Jänner ihren Nationaldichter mit einem Essen und zeigen die sympathische Seite des Nationalismus.

Es gibt Schlimmeres als Haggis. Lutefisk zum Beispiel, Lutefisk ist wesentlich schlimmer: Fisch in Ätznatron eingelegt, zur puddingartigen Substanz gewässert und mit Speck serviert - so lassen sich die norwegischen Norweger in Norwegen die Weihnachtszeit schmecken. Ja, wirklich: Lutefisk ist schlimmer als Haggis... weiter




Der Pfarrer Kelvin Holdsworth unterstützt offen LGBTI-Anliegen.  - © Gordon Smith

Ehe für Alle

Schottischer Priester hofft auf schwulen Prinz George6

  • Es könnte die Einstellung der Anglikanischen Kirche zur Ehe für Alle ändern, twitterte Kelvin Holdsworth.

London. Ein Priester der Episkopalkirche Schottlands wünscht sich einen schwulen Prinzen George in der Hoffnung, dass die Anglikanische Kirche dann die Ehe für Alle akzeptieren wird. Alle Engländer sollten dafür beten, dass sich der Vierjährige eines Tages in einen "netten jungen Gentleman verliebt", schrieb Kelvin Holdsworth auf Twitter... weiter




Polizei

Schottisches Parlament evakuiert1

  • Nachdem ein verdächtiges Paket gefunden worden war.

Edinburgh. Das schottische Parlament ist am Dienstag Polizeiangaben zufolge wegen eines verdächtigen Pakets evakuiert worden. Aus Parlamentskreisen in Edinburgh verlautete, das Päckchen enthalte weißes Pulver und sei an einen konservativen Abgeordneten geschickt worden. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Problem Nationalstaat19

Katalonien und Schottland - diese beiden Regionen führen die Separatisten-Bewegung in Europa an. Beide Regionen verfügen über eine starke Autonomie, also lokale Parlamente. Deren Bestrebungen, sich vom jeweiligen Nationalstaat Spanien und Großbritannien zu lösen, haben daher auch innenpolitische Gründe... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung