• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Ruheraum der Stadt Wien im "Obdach Apollogasse". - © APAweb/HERBERT NEUBAUERVideo

Hilfe im Winter

Bis zu 1.400 Notschlafplätze für Obdachlose7

  • Außerdem gibt es über 700 Plätze in Wärmestuben und Tageszentren.

Wien. Mit Beginn der kalten Jahreszeit stockt Wien mithilfe sozialer Einrichtungen wieder das Kontingent an Notschlafplätzen auf: Am heutigen Dienstag startet das Winterpaket der Wohnungslosenhilfe. Heuer werden bis zu 1.400 Schlafplätze zur Verfügung stehen, berichtete Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien (FSW)... weiter




WETTER: K€LTE UND STRENGER FROST IN WIEN - © APAweb / Hans Punz

Wetter

Kalte Tage, warmer Winter8

  • Der Winter in Wien war bisher deutlich milder als in den Vorjahren. Die jetzige Kältewelle sorgt nun für einige Rekorde.

Wien. (dab) Sie entsprechen so gar nicht dem diesjährigen Trend: die eisigen Temperaturen, die Wien derzeit im Griff haben. Denn im Vergleich zu den Vorjahren entpuppt sich der diesjährige Winter als ungewöhnlich mild. "In Wien ist der Winter bisher sehr warm gewesen", erklärt Alexander Orlik... weiter




In den kommenden Tagen werden auch in Wien arktische Temperaturen erwartet. - © APAweb/Georg Hochmuth

Wiener Naturgewässer

Gefährliches Eis1

  • Es besteht die große Gefahr, einzubrechen. Das Rote Kreuz gibt Tipps gegen Kälte.

Wien. Vor dem prognostizierten Kälteeinbruch hat die MA 45 - Wiener Gewässer vor dem Eislaufen auf Naturgewässern wie etwa der Alten Donau gewarnt. Auch wenn das Eislaufen auf Naturgewässern "sehr reizvoll" sei, bestehe eine große Gefahr einzubrechen... weiter




Die Alte Donau war heuer seit langer Zeit wieder zugefroren. Viele Menschen haben diese Gelegenheit zum Eislaufen genutzt. - © apa/H. Neubauer

Eislaufen

Schlittschuhe heiß begehrt2

  • Durch den kalten Winter freut sich der Wiener Schlittschuhhandel über ein saftiges Umsatzplus.

Wien. Das kommt in Wien nicht alle Jahre vor: Der ungewöhnliche Dauerfrost im vergangenen Monat hat heuer nach langer Zeit wieder die Alte und die Neue Donau großflächig zufrieren lassen, was - trotz Warnung der Behörden - viele Leute zum Eislaufen auf Natureis genutzt haben. Das freut den Schlittschuhhandel... weiter




- © Fotolia/alexei_tm

Tiere

Lumpis 200-Euro-Mantel4

  • Das Geschäft mit Hundebekleidung boomt in diesem Winter. Für manche Tiere ist sie tatsächlich notwendig.

Wien. Es war der kälteste Jänner seit 30 Jahren, kein Wunder also, dass auch in Wien das Geschäft mit Hundemänteln und -schuhen in den vergangenen Wochen besonders gut gegangen ist. Nicht nur Menschen müssen sich auf die kalte Jahreszeit einstellen, auch Hunde können enorm unter den niedrigen Temperaturen leiden... weiter




Besonders bei niedrigen Temperaturen sind Obdachlose auf die Hilfe der Caritas angewiesen. - © apa/Pfarrhofer

Wetter

"Bitte nicht aufhören"5

  • Wegen des klirrend kalten Winters bittet die Caritas um mehr Spenden.

Wien. Auch wenn das trübe Straßenbild mit Glatteis und heftigem Schneefall am Dienstagabend gar nicht danach ausgesehen hat: Laut Meteorologen macht die Kältewelle in Wien bald eine Pause. Ab Donnerstag steigen die Temperaturen endlich wieder über den Gefrierpunkt... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Wärmestuben

Damit niemand mehr auf der Straße steht5

  • In Wien werden Wärmestuben für Obdachlose aufgestockt. Erstmals gibt es über 1000 Notschlafstellen.

Wien. Eisiger Wind bläst einem ins Gesicht, die Jackenknöpfe bis nach oben hin zumachen, rasch die Finger in der Tasche verstecken. Bei den derzeitigen Minusgraden in Wien ist ein warmes Zuhause besonders wichtig. Doch nicht jeder kann sich dorthin zurückziehen... weiter




Christa Chorherr hat als Kind zwei Care-Pakete erhalten. - © Stanislav Jenis

Care-Pakete

Die Jahre nach dem Krieg9

  • Vor 70 Jahren erreichten die ersten Care-Pakete das Nachkriegs-Österreich. Zeitzeuginnen erinnern sich an die Kälte, die Angst vor den Russen und die Zuversicht, dass alles wieder besser wird.

Wien. "Am schlimmsten war die Kälte", sagen viele, wenn sie sich an die erste Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg erinnern. Damals gab es kaum Brennholz, viele Fenster waren zerborsten und nur behelfsmäßig mit Brettern vernagelt. Es fehlte an warmer Kleidung und festen Schuhen. Gleich nach der Kälte kam der Hunger... weiter




Ab 50 Euro kann man mit einem Winterpaket Menschen in Not helfen, sagt Caritas-Präsident Michael Landau. - © apa/Techt

Armut

"Niemand soll erfrieren"13

  • Caritas-Präsident Michael Landau fordert mehr Aufmerksamkeit für die Not der Österreicher.

Wien. "In den vergangenen Wochen hat Wien die Zahl der Betten für obdachlose Menschen erhöht. Auch wir als Caritas haben die Betreuung massiv aufgestockt", sagt Caritas-Präsident Michael Landau im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" und fordert gerade in der kältesten Jahreszeit einen verstärkten Blick auf die Menschen am äußersten Rand der... weiter




Die Thermostate in vielen Wiener Bürohäusern und Wohnungen mussten am Montag wieder höher gestellt werden - so kalt war es Ende März in der Bundeshauptstadt noch kaum jemals. - © dpa

Heizung

Eiskalter März treibt Heizkosten1

  • Schon 2012 mussten die Haushalte um 5,5 Prozent mehr für Energie ausgeben.

Wien. Schön, dass am Sonntag die Sommerzeit beginnt - da ist es am Abend eine Stunde länger hell beim Schneeschaufeln. Der eiskalte März mit seinen späten Frosttagen, wie sie noch kaum jemals zuvor registriert wurden, wird aber den Wienern das Lachen noch austreiben - spätestens beim Blick auf die nächste Heizkostenabrechnung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung