• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bruno Rossmann, Klubobmann der Liste Pilz. - © APAweb, Roland SchlagerVideo

Nationalrat

Klimatische Verstimmung12

  • Was Rossmann einen "Schandfleck" nennt, bezeichnet Köstinger als "Klimaschutzpolitik mit den Menschen".

Wien. Es ist Donnerstag und Nationalrat-Sondersitzung, weil die Liste Pilz die Regierung in Sachen Klimaschutz gefordert sieht. Und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka zeigt sich vom "dicken Buch" beeindruckt, das Klubobmann Bruno Rossmann zur Begründung des Dringlichen Antrags der Liste mitbringt... weiter




- © M. Hirsch

Deutschland

CO2-Reduktionsziel der EU führt zu Katerstimmung in Autobranche

  • Deutschland hatte seine ursprüngliche Ablehnung des 35-Prozent-Vorschlags revidiert - Kritik von Umweltschützern.

Wien/Brüssel. Die europäische und vor allem deutsche Autoindustrie gerät wegen geplanter verschärfter Klimaschutzvorgaben in Europa und auch weiterer Diesel-Fahrverbote in Deutschland immer stärker unter Druck. Viele Hersteller sollen einem umstrittenen Kompromiss der EU-Umweltminister zufolge den Ausstoß des Treibhausgases CO2 aus ihren Fahrzeugen... weiter




Michael Schmölzer ist Redakteur des Ressorts Europa & Welt. - © WZ

Leitartikel

Ohne Verbote geht’s nicht8

Jetzt ist es amtlich: In Berlin dürfen ab dem kommenden Jahr Pkw und Lkw mit stark verschmutzenden Dieselmotoren auf mindestens elf Strecken nicht mehr fahren. Das hat das zuständige Verwaltungsgericht angeordnet. Neben Berlin haben auch Hamburg, Stuttgart, Frankfurt und Aachen Fahrverbote für ältere Dieselautos ausgesprochen... weiter




Das weltweit erste Plus-Energie-Bürohochhaus der TU Wien am Getreidemarkt erhielt 2015 den Staatspreis für Umwelt- und Energietechnologie. Es verfügt über Österreichs größte Photovoltaikanlage. - © Schöberl & Pöll

Alternative Energie

Alternativloser Klimaschutz2

  • Der bis 2050 vereinbarte Ausstieg aus fossilen Brennstoffen zwingt Österreich in Richtung Alternativ-Energien. Umdenken ist aber Grundvoraussetzung.

Österreich muss bis 2050 den Energieverbrauch halbieren. Eine vollständige Dekarbonisierung ist vereinbartes Ziel aller EU-Länder. Wir sind beim Mülltrennen Musterschüler - in puncto Alternativ-Energien aber Schlusslicht im Klimaschutz-Ranking. 2017 stammten in Österreich rund 26 Prozent der Stromproduktion aus fossilen Energien, 57 aus Wasserkraft... weiter




Nach dem Unfalltod eines Journalisten wurde die Räumung ausgesetzt. - © afp/Gateau

Energiepolitik

Schock im Hambacher Forst31

  • Der Wald soll einem Braunkohlerevier weichen, er wird zum Symbol für die Probleme der Energiewende.

Düsseldorf/Wien. "Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen, ich kann das zumindest nicht", sagte Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul. Seit einer Woche räumt die Polizei 51 Baumhäuser im Hambacher Forst zwischen Aachen und Köln. 3500 Beamte stehen rund 150 Aktivisten gegenüber, diese wollen verhindern... weiter




Klima und Gesundheit

Krank durch das Klima28

  • Mehrjährige Studie zeigt gesundheitliche Risiken des Klimawandels auf.

Wien. Mehr Tropennächte, höhere Pollenbelastung, neue Insektenarten: Der vergangene Sommer der Rekorde, der nach 2003, 2015 und 2017 der viertheißeste der 252-jährigen Messgeschichte und extrem trocken war, hat einmal mehr verdeutlicht, dass wir uns mitten im Klimawandel befinden... weiter




UNO

Guterres vemisst Dringlichkeit beim Thema Klimaschutz1

New York. Mit eindringlichen Worten hat UNO-Generalsekretär Antonio Guterres die internationale Gemeinschaft zu mehr Engagement beim Kampf gegen den Klimawandel aufgerufen. Es sei höchste Zeit, "die Lähmung zu durchbrechen", bevor es zu spät sei, sagte Guterres in einer Rede im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York... weiter




Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel will keine neuen Ziele in der Klimaschutzpolitik, bevor die zuvor gesetzten erreicht wurden. - © APAweb / Reuters, Hannibal Hanschke

Umweltpolitik

Merkel gegen Verschärfung der EU-Klimaschutzziele 20307

  • Die deutsche Kanzlerin will erst die bisherigen Ziele umsetzen, bevor neue definiert werden.

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich gegen die in der EU-Kommission vorgeschlagene Verschärfung der Klimaschutzziele 2030 ausgesprochen. "Ich bin im Augenblick über diese neuen Vorschläge nicht so glücklich", sagte die Kanzlerin am Sonntag im ARD-Sommerinterview... weiter




Gerd Sammer ist emeritierter Professor am Institut für Verkehrswesen der Wiener Boku. - © privat

Gastkommentar

Wenn, dann für die ganze Ostregion

  • Statt einer Citymaut für Wien wäre eine distanzabhängige flächendeckende Maut für den gesamten Ballungsraum von Wien, inklusive Teilen Niederösterreichs und des Burgenlands, die sinnvollere Alternative.

"Die Dosis und die Art machen die Wirkung." Frei nach Paracelsus gilt diese Aussage auch für den verkehrspolitischen Lösungsansatz einer Citymaut, denn Maut ist nicht gleich Maut. Je nach erwünschtem verkehrspolitischen Ziel muss eine Maut unterschiedlich konfiguriert werden. Eine Maut ist eine sehr sensibel wirksame Maßnahme und kein Allheilmittel... weiter




EU

Weniger Bauernförderung

  • EU-Budget: Direktzahlungen ab 60.000 Euro gekürzt.

Wien. Direktzahlungen an die Bauern sollen im Rahmen des nächsten EU-Budgets 2021-2027 ab 60.000 Euro gekürzt und ab 100.000 Euro je Betrieb gedeckelt werden. EU-Agrarkommissar Phil Hogan erklärte am Freitag, es handle sich dabei um eine faire Verteilung, bei der auch die Arbeitsleitung der Betriebe berücksichtigt werde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung