• 20. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zeichen einer problematischen Tendenz: Das gigantische Holocaust-Mahnmal in Berlin wird immer mehr zu einem Foto- und Abenteuerspielplatz. - © dpa/Jörg Carstensen

Tag des Denkmals

Verquaderung des Gedenkens4

  • Dem Trend zur abstrakten Denkmalsetzung ist am ehesten mit einer Portion Expressionismus beizukommen.

Die Frage "Wem und wie sollen wir heute Denkmäler errichten" ist problematischer, als es den Anschein hat. Den Durchschnittsbürger lässt dieses Thema ja in der Regel einigermaßen kalt. Wir sind weit entfernt vom Eifer des 19. Jahrhunderts. Damals sprossen allerorts die Denkmalvereine und bedachten eifrig zivile National- und Kulturhelden wie... weiter




Im Niemandsland von Tongxu in der Provinz Henan mitten in China wurde eine gigantische Statue des früheren chinesischen Staats- und Parteichefs Mao Zedong errichtet. - © APA/AP

Statuen

Der güldene Mao2

Der große Vorsitzende noch größer: In China wird dieser Tage ein neues Mao-Denkmal fertig gebaut. Es wurde aus Stahl und Beton angefertigt und mit goldener Farbe überzogen. Auch wenn es nicht das einzige Mao-Denkmal ist, so ist es mit 37 Metern das Höchste der Volksrepublik. Weltweit ragen viele andere Statuen noch höher empor. weiter





Werbung




Werbung